Nach Messerattacke: Kvitova im Finale

Von SID/red
Samstag, 24.06.2017 | 16:02 Uhr
Petra Kvitova ist zurück - und wie!

Die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova steht bei ihrem zweiten Turnier nach der Messerattacke im vergangenen Dezember im Finale in Birmingham.

Die 27 Jahre alte Tschechin, die bei dem Überfall in ihrem Appartement schwer an der linken Schlaghand verletzt worden war, profitierte im Halbfinale des Rasenturniers in Birmingham beim Stand von 6:1, 1:0 von der Aufgabe ihrer Landsfrau Lucie Safarova.

"Der Hand geht es gut. Das ist die beste Nachricht. Ich habe keine Schmerzen", sagte Kvitova, die bei den French Open in Paris ihr Comeback gefeiert hatte. Im Endspiel am Sonntag trifft sie auf Ashleigh Barty. Die Australierin gewann ihr Halbfinale gegen die ehemalige Wimbledonfinalistin Garbine Muguruza aus Spanien 3:6, 6:4, 6:3.

Für Kvitova geht es um den 20. Titel, Barty könnte nach den Malaysian Open 2017 den zweiten Turniersieg ihrer Karriere feiern.

Die Weltranglistenerste Angelique Kerber hatte ihren Start in der englischen Millionenstadt kurz vor ihrem Auftakt gegen Safarova abgesagt. Derzeit bereitet sich die Kielerin auf Mallorca auf den Rasenhöhepunkt in Wimbledon (ab 3. Juli) vor, in der kommenden Woche startet sie im britischen Eastbourne.

Das WTA-Turnier in Birmingham im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung