"Genie" gegen "Masha" in Madrid?

Freitag, 05.05.2017 | 14:31 Uhr
Maria Sharapova
© getty

Maria Sharapova kann in Madrid sportliche Revanche an Eugenie Bouchard nehmen - und auch recht früh eine Ansage an die kommende Nummer eins Angelique Kerber machen.

Der Tennis-Gott ist ja ab und an ein recht humorvoller Zeitgenosse. Neuestes Beispiel: die Auslosung in Madrid. Kommt es hier etwa zum Duell zwischen Maria Sharapova und Eugenie Bouchard?

Es wäre eine Partie mit mächtig Zündstoff: Bouchard reihte sich vergangene Woche in die Fraktion ein, die Sharapovas Wildcard-Comeback nicht befürwortet, "Genie" forderte sogar eine lebenlängliche Sperre. Gewinnt Sharapova ihr Erstrundenspiel gegen Mirjana Lucic-Baroni und Bouchard ihres gegen Alizé Cornet, hätte Madrid eines der Aufmerksamkeit erregendsten Matches in Runde zwei - auch wenn Sharapova im direkten Vergleich mit 4:0 führt.

Hinter einem Weiterkommen Bouchards steht jedoch ein großes Fragenzeichen: Ihre letzten beiden Matches verlor die Kanadierin recht deutlich - 0:6, 4:6 gegen Jana Cepelova in Istanbul, zuvor 0:6, 3:6 gegen Victoria Duval beim Future-Turnier in Indian Harbour Beach. Aus Tennis-göttlicher Sicht hätte jedoch auch ein Duell gegen Alizé Cornet seinen Charme.

Angie Kerber sicher wieder auf der 1

Aus vor allem sportlicher Sicht interessant ist die Auslosung von Angelique Kerber. Sie beginnt gegen Timea Babos und würde bei einem Sieg auf Katerina Siniakova oder eine Qualifikantin treffen; im Achtelfinale könnte es dann tatsächlich zum Duell mit Sharapova kommen.

Unabhängig vom Ausgang in Madrid wird Angelique Kerber ab übernächster Woche wieder die Nummer eins der Welt werden. Serena Williams werden wegen der Terminverschiebung dann schon die Siegerpunkte aus Rom abgezogen - Kerber verlor in Madrid und Rom im Vorjahr bereits zum Auftakt.

Weitere Spiele in Runde eins in Madrid

Laura Siegemund - Johanna Konta, Julia Görges - Qualifikantin, Garbine Muguruza - Timea Bacsinszky

Hier geht's zum Tableau!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung