Petra Kvitovas Rückkehr nach Handverletzung aus Messerattacke weiter offen

Kvitova auf dem Weg der Besserung

SID
Montag, 20.03.2017 | 18:49 Uhr
Petra Kvitova
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova (27) befindet sich drei Monate nach ihrer bei einer Messerattacke erlittenen Handverletzung auf dem Weg der Besserung.

"Petra benutzt ihre Hand ohne Probleme im Alltag", sagte Karel Tejkal, Sprecher der Tschechin, der Nachrichtenagentur AFP: "Natürlich ist die Hand geschwächt, aber auf den ersten Blick kann man nicht sehen, dass sie verletzt war."

Den Zeitpunkt ihres Comebacks lässt Kvitova allerdings noch offen. "Petras Genesung schreitet wie geplant voran, bis jetzt gibt es keine Komplikationen. Aber wann sie zurückkommt, steht in den Sternen", sagte Tejkal.

Linkshänderin Kvitova war Ende Dezember in ihrem Appartement im tschechischen Prostejov überfallen und an der Schlaghand verletzt worden. Die fünfmalige Fed-Cup-Siegerin wurde anschließend vier Stunden lang operiert, dabei wurden Schädigungen an fünf Sehnen und zwei Nervensträngen behoben. Der Einbrecher ist noch immer nicht gefasst.

Petra Kvitova im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung