Görges stürmt ins Budapest-Halbfinale

Freitag, 24.02.2017 | 14:44 Uhr
Julia Görges hat in Budapest ihren Flow gefunden
© Jürgen Hasenkopf

Julia Görges hat die Chancen auf den dritten Turniersieg ihrer Karriere gewahrt: Im Viertelfinale des WTA-Events in Budapest besiegt die deutsche Fed-Cup-Spielerin Yanina Wickmayer aus Belgien in zwei Sätzen.

Knapp sechs Jahre ist es her, dass Julia Görges ihren zweiten und bis dato letzten Titel auf der WTA-Tour gewinnen konnte: 2011 triumphierte die deutsche Fed-Cup-Spielerin beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart, im Finale eines Turniers stand Görges zuletzt im vergangenen Jahr in Auckland. In Budapest fehlt der 28-Jährigen nach einer bravourösen Leistung gegen Yanina Wickmayer nun nur noch ein Sieg, um zumindest einen Platz im Endspiel zu buchen.

6:1 und 7:5 lautete nach nur 82 Minuten das Ergebnis zugunsten der Wahl-Regensburgerin, die sich bei ihrem Auftritt mit dem Fed-Cup-Team auf Hawaii das Knie verletzt hatte. Gerade im allerletzten Spiel konnte die aktuelle Nummer 56 der Welt ihren großen Trumph noch einmal ausspielen, holte sich mit den letzten beiden ihrer 13 Asse drei Matachbälle.

Die Ausgangslage war für Görges nicht einfach, von den acht bisherigen Matches mit Wickmayer hatte sie lediglich zwei gewinnen können - allerdings auch das bis zum treffen in Budapest jüngste bei den US Open im vergangenen Jahr. Julia Görges wartet nun auf die Siegerin der Partie zwischen der Ungarin Timea Babos und Oceane Odin aus Frankreich, aus deutscher Sicht ebenfalls noch im Turnier vertreten ist Carina Witthöft, die im zweiten Viertelfinale des Tages Annika Beck klar mit 6:1 und 6:1 besiegte.

Alle Tennisnews in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung