Tiebreak: 22:20 in Moskau

Freitag, 24.02.2017 | 12:17 Uhr
Anna Zaja
© Jürgen Hasenkopf

Anna Zaja und Akgul Amurandova spielten beim ITF-Turnier in Moskau den längsten Tiebreak im Hauptfeld eines Damenturniers. Für den allgemeinen Rekord fehlten noch ein paar Punkte.

Die Deutsche Anna Zaja und die Usbekin Akgul Amurandova haben beim mit 25.000 US-Dollar dotierten ITF-Turnier in Moskau einen Rekord eingestellt. Die beiden spielten den längsten Tiebreak im Hauptfeld eines Damenturniers. Amurandova gewann den Tiebreak des zweiten Satzes mit 22:20. Das Match gewann schließlich Zaja in drei Sätzen.

Vor drei Jahren beim ITF-Turnier in Neu-Delhi hatten Varatchaya Wongteanchai (Thailand) und Sharrmadaa Baluu (Indien) für das gleiche Ergebnis im Tiebreak gesorgt. Der allgemeinen Tiebreak-Rekord, inklusive Qualifikation, wurde 2005 beim ITF-Turnier in Mollerussa (Spanien) aufgestellt. Die Finnin Jenny Saarnlina und die Spanierin Clara Schuhmacher-Terron spielten einen 27:25-Tiebreak, den die Spanierin für sich entschied.

Das aktuelle WTA-Ranking im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung