Ana Ivanovic hat eine erste neue Aufgabe gefunden

Ivanovic unterstützt Hightech-System

Dienstag, 17.01.2017 | 21:21 Uhr
Zwei Superstars mit blendenden Zukunftsaussichten
© getty

Die statistische Aufarbeitung von Tennis-Matches wird in zukunft wohl immer wichtiger werden. Ana Ivanovic wird dies aus nächster Nähe begleiten.

Das ist ja schnell gegangen - auch wenn sich der Arbeitsaufwand für Ana Ivanovic voraussichtlich in überschaubaren Grenzen halten wird: Die vor wenigen Wochen zurückgetretene ehemalige Weltranglisten-Erste wird als Botschafterin für "PlaySight", ein System zur Analyse des Tennissports" fungieren. das Unternehmen gab darüber hinaus bekannt, dass Ivanovic auch als "Partner" einsteigen werde. Dies würde bedeuten, dass die 29-jährige Serbin auch Anteile an PlaySight hält.

"Ich bin mir ganz sicher, dass die Technologie eine immer größere Rolle im Tennis der Zukunft spielen wird, und mir gefällt es sehr gut, wie PlaySight die nächste Generation an Spielern mit High-Tech-Expertise verbindet", erklärte Ivanovic. Das Analyse-Tool würde allen Generationen dabei helfen, ihr Spiel zu verbessern. Neben der French-Open-Siegerin von 2008 unterstützen auch Billie Jean King, Chris Evert, Pete Sampras, Novak Djokovic, , Tommy Haas, Paul Annacone und Darren Cahill die Neu-Entwicklung aus den USA.

Die aktuelle WTA-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung