Halep bricht Lanze für Fed Cup: "Die Emotionen sind enorm"

Von Ulrike Weinrich
Montag, 05.02.2018 | 17:46 Uhr
Simona Halep will beim Porsche Tennis Grand Prix den Titel holen
© getty

Australian-Open-Finalistin Simona Halep wird Rumänien am Wochenende in der Partie der Weltgruppe II gegen Kanada in Cluj-Napoca zur Verfügung stehen. Für die Weltranglistenzweite sind die Einsätze im Fed Cup immer etwas Besonderes.

Das Foto mit Simona Halep im Krankenbett und mit Infusion im Arm ging um die Welt. Noch heute wird gerätselt, wer den Schnappschuss der dehydrierten Rumänin in der Nacht nach dem hochklassigen und knapp dreistündigen Finale der Australian Open gegen die Dänin Caroline Wozniacki (6:7, 6:3, 4:6) gemacht hat. Keine zwei Wochen später will eine wiederhergestellte Halep ihrem Fed-Cup-Team im Duell der Weltgruppe II gegen Kanada am Wochenende in Cluj-Napoca helfen, die Chance auf die Rückkehr in die Beletage der besten acht Mannschaften zu wahren.

Und der Start im "Team Romania" fühlt sich für die 26-Jährige immer noch besonders an. "Es ist etwas ganz anderes, für das eigene Land zu spielen. Und nur für das eigene Land", sagte Halep mit Pathos in der Stimme: "Jedes Mal habe ich bislang mein Bestes gegeben - und manchmal sogar gespielt, als ich verletzt war." Bereut hat es die nur 1,68 Meter große Volksheldin mit dem großen Kämpferherz nicht.

"Man versucht irgendwie, seinem Team zu helfen"

Die Antriebsfeder des Energiebündels aus Constanta, das bislang seine drei Grand-Slam-Endspiele unglücklich verlor, ist im Fed Cup die spezielle Atmosphäre. "Die Emotionen sind enorm, der Stress und der Druck sind größer als sonst. Es ist alles nicht einfach. Aber man versucht irgendwie, seinem Team zu helfen", meinte Halep, die im traditionellen Mannschafts-Wettbewerb eine Bilanz von 14:5-Siegen im Einzel (2:4 Erfolge im Doppel) vorzuweisen hat.

Im vergangenen Jahr verhalf die 16-malige WTA-Turniersiegerin den Rumäninnen zum Klassenverbleib in der Weltgruppe II. Beim 3:2-Sieg gegen Großbritannien besiegte Halep die einstige Wimbledon-Halbfinalistin Johanna Konta sowie Heather Watson jeweils glatt in zwei Sätzen. "Ich will auch diesmal wieder meine beiden Einzel gewinnen", kündigte die frühere Weltranglistenerste kämpferisch an.

"Team Canada" ohne "Super Bowl"-Besucherin Bouchard in Draculas Heimat

Die Gastgeberinnen mit Halep, Sorana Cirstea, Irina-Camelia Begu und Raluca Olaru sind beim Schlagabtausch gegen Kanada in der sagenumwobenen Dracula-Region Transsilvanien haushoch favorisiert. Das "Maple Leaf Flag"-Quartett aus Nordamerika tritt ohne seine Nummer eins Eugenie Bouchard an. Die abgestürzte Hoffnungsträgerin war am Sonntag mit ihrem Twitter-Date John Goehrke beim Super Bowl in Minneapolis. Beste Spielerin im Gäste-Kader von Kapitän Sylvain Bruneau ist Carol Zhao, die Nummer 138 im WTA-Ranking.

Bereits in den Tagen nach ihrem "nationalen Einsatz des Herzens" könnte für Halep die Australian-Open-Revanche auf dem Programm stehen. Sie ist ebenso wie Melbourne-Championesse Wozniacki beim hochkarätig besetzten Premier-5-Turnier in Doha/Katar (ab 12. Februar) am Start. Auch Angelique Kerber (Kiel) und Julia Görges (Bad Oldesloe) wollen beim mit 2,9 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Event im Khalifa International Tennis Complex aufschlagen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung