Rumänien gewinnt Doppel

Von Lukas Zahrer
Samstag, 16.09.2017 | 17:11 Uhr
Die Beratungen zwischen Dominic Thiem und Philipp Oswald haben nicht gefruchtet.
© GEPA
Advertisement
Porsche Tennis Grand Prix Women Single
WTA Stuttgart: Tag 3
Porsche Tennis Grand Prix Women Single
WTA Stuttgart: Tag 4
Istanbul Cup Women Single
WTA Istanbul: Tag 4
Hungarian Open Men Single
ATP Budapest: Viertelfinale
Istanbul Cup Women Single
WTA Istanbul: Viertelfinale
Porsche Tennis Grand Prix Women Single
WTA Stuttgart: Viertelfinale
Istanbul Cup Women Single
WTA Istanbul: Halbfinale
Hungarian Open Men Single
ATP Budapest: Halbfinale
Porsche Tennis Grand Prix Women Single
WTA Stuttgart: Halbfinale
Porsche Tennis Grand Prix Women Single
WTA Stuttgart: Finale
Hungarian Open Men Single
ATP Budapest: Finale
Istanbul Cup Women Single
WTA Istanbul: Finale
BMW Open Men Single
ATP München: Tag 2
BMW Open Men Single
ATP München: Tag 3
ECM Prague Open Women Single
WTA Prag: Tag 3
ECM Prague Open Women Single
WTA Prag: Viertelfinale
BMW Open Men Single
ATP München: Tag 4
Grand Prix de SAR La Princesse Lalla Meryem Women Single
WTA Rabat: Viertelfinale
ECM Prague Open Women Single
WTA Prag: Halbfinale
BMW Open Men Single
ATP München: Viertelfinale
Istanbul Open Men Single
ATP Istanbul: Viertelfinale
Grand Prix de SAR La Princesse Lalla Meryem Women Single
WTA Rabat: Halbfinale
Mutua Madrid Open Women Single
WTA Madrid: Tag 1
ECM Prague Open Women Single
WTA Prag: Finale
Grand Prix de SAR La Princesse Lalla Meryem Women Single
WTA Rabat: Finale
Istanbul Open Men Single
ATP Istanbul: Halbfinale
Mutua Madrid Open Women Single
WTA Madrid: Tag 2
Istanbul Open Men Single
ATP Istanbul: Finale

Keine Entscheidung am Samstag: Dominic Thiem und Philipp Oswald unterlagen Horia Tecau und Nicolae Frunza in vier Sätzen. Damit führt Österreich nur noch mit 2:1-Siegen.

Dominic Thiem und Philipp Oswald konnten in Wels noch nicht den österreichischen Sieg im Duell mit Rumänien sicherstellen: Die beiden Österreicher unterlagen dem regierenden US-Open-Doppel-Champion Horia Tecau und seinem jungen Partner Nicolae Frunza mit 6:7 (1), 2:6, 7:6 (5) und 3:6. Damit fällt die Entscheidung am Sonntag in den abschließenden Einzel-Partien.

Gegen Ende des dritten Satzes kam noch eimal Hoffnung auf für das österreichische Team: Der bis dahin beinahe unantastbare Horia Tecau wackelte plötzlich als Aufschläger, gab seinen Aufschlag zum ersten Mal ab - und das, als er bei 5:4 auf den Matchgewinn servierte. Thiem und Oswald nutzten die Gunst der Stunde, holten sich im Tiebreak den dritten Durchgang.

Thiem: "Niederlage geht in Ordnung"

Die Österreicher mussten aber im vierten Akt gleich zu Beginn wieder ein Break hinnehmen. Und konnten diesmal die eine Chance, die sich wieder bei Aufschlag Tecau ergab nicht nutzen. Nach knapp drei Stunden verwandelten die Rumänen ihren zweiten Matchball, nachdem Dominic Thiem einen Rückhand-Return ins Netz gesetzt hatte.

"Es war das erwartet schwere Match", sagte Thiem nach der Partie, "im Endeffekt geht die Niederlage in Ordnung. Ich hatte heuer neun Erstrundenniederlagen im Doppel in Folge. Da sieht man auch irgendwann ein, dass man es nicht besser kann." Philipp Oswald lobte vor allem Nicolae Frunza. "Er hat extrem von hinten gezogen. Manchmal habe ich gedacht, das gibt's ja gar nicht! Und Tecau hat sehr gut abgemischt. Der Schlüssel war sicher, dass wir im ersten Satz vier Breakbälle nicht nutzen konnten. Aber wir haben ein gutes Tiebreak im dritten Satz gespielt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung