Bachinger siegt in Italien, Choinski in Essen

Montag, 07.08.2017 | 08:58 Uhr
© (c) Jürgen Hasenkopf

Schöner Sieg für Matthias Bachinger in Bozen/Italien: Hier holte der 30-Jährige seinen ersten ITF-Einzeltitel seit sechs Jahren. Auch Jan Choinski war siegreich.

Der Münchner Bachinger, aktuell die Nummer 339 im ATP-Ranking, siegte in Bozen (25.000 US-Dollar) gegen den Italiener Andrea Basso mit 6:2, 6:4. Basso hatte im Halbfinale den topgesetzten Jay Clarke besiegt.

Jan Choinski gewann in Essen (15.000 US-Dollar) seinen zweiten ITF-Titel 2017. Der 21-Jährige gewann im Finale gegen Daniel Dutra da Silva mit 6:4, 7:6 (5) und stellte seine Matchbilanz der letzten Wochen auf 10 Siege bei nur 2 Niederlagen. Im Halbfinale hatte Choinski, aktuell die Nummer 411 der Welt, von einer Aufgabe des jungen Rudi Molleker im entscheidenden Durchgang profitiert.

Paul Wörner hat in Brüssel/Belgien (15.000 US-Dollar) das Endspiel erreicht. Er hatte zum Auftakt den topgesetzten Alexis Musialek rausgenommen (dieser gab beim Stand von 7:6 (1), 5:2 für Wörner auf), schließlich auch den an sieben notierten Tak Khunn Wang und den viertgesetzten Jonas Merckx. Im Endspiel unterlag er Yannick Vandenblucke mit 3:6, 4:6.

Bis ins Halbfinale von Kaarina/Finnland (15.000 US-Dollar) schaffte es Luca Gelhardt, hier unterlag er dem topgesetzten Franzosen Axel Michon mit 1:6, 3:6.

Halbfinals für Hobgarski und Inert

Bei den Damen musste Katharina Hobgarski in Bad Saulgau (25.000 US-Dollar) im Halbfinale gegen die Rumänin Elena-Gabriela Ruse aufgeben; Ruse, die spätere Turniersiegerin, hatte zu dem Zeitpunkt mit 6:0, 1:0 in Führung gelegen.

Ins Halbfinale von Savitaipale/Finnland (15.000 US-Dollar) kam Amelie Inert (aktuelle Nummer 1091 der Welt), sie unterlag hier der an drei gesetzten Monika Kilnarova mit 4:6, 6:3, 3:6.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung