Tennis

ATP-Finals London: Juan Martín del Potro sagt wie befürchtet Start ab - Cilic sicher dabei

Von tennisnet
Juan Martín del Potro wird nicht in London starten
© getty

Juan Martín del Potro wird nicht bei den ATP-Finals in London antreten. Wie befürchtet macht dem Argentinier eine Fraktur der rechten Kniescheibe einen Strich durch seinen geplanten Start.

Es soll also nicht sein. Juan Martín del Potro wird die ATP-Finals in London verpassen. Bis zuletzt hatte der Argentinier auf einen möglichen Start gehofft, die Verletzung, die er in Shanghai erlitten hatte, ist jedoch zu schwerwiegend.

Die Fraktur der rechten Kniescheibe macht einen Start beim Turnier der besten acht Spieler unmöglich. Gegenüber argentinischen Medien meinte "Delpo", dass er nichts riskieren möchte und den Start in der 02-Arena absagen müsse.

Dies bedeutet auch, dass den Argentinier erneut eine Verletzung weit zurückwirft. In den vergangenen Jahren musste der sympathische Aufschlagriese immer wieder große Turniere aufgrund körperlicher Problemen absagen.

Race to London wird neu gemischt - Cilic dabie

Mit der Absage von del Potro werden auch die Karten um die restlichen Plätze in London neu gemischt. Mit dem zusätzlichen Startplatz entspannt sich die Lage für Marin Cilic, Dominic Thiem und Kei Nishikori. Die drei Top-Spieler befinden sich derzeit im Race to London auf den Plätzen sieben, acht und neun.

"Delpos" Absage lässt Cilic direkt in London dabei sein. Der Kroate hat genug Punkte, um nicht mehr aus der Wertung zu fallen und hat damit seine vierte Teilnahme sicher. Thiem und Nishikori rücken einen Platz vor, bedeutet gleichzeitig, dass John Isner wird wieder mit ins Spiel gebracht wird. Dieser befindet sich nun auf dem trostlosen Platz neun und darf von einer Teilnahme ebenfalls hoffen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung