Tennis

ATP Basel: Alexander Zverev zieht souverän ins Viertelfinale ein

Von tennisnet
Alexander Zverev bleibt in Basel ohne Satzverlust
© getty

Alexander Zverev steht im Viertelfinale des ATP-World-Tour-500-Turniers in Basel. Die deutsche Nummer eins besiegte den australischen Qualifikanten Alexei Popyrin mit 6:4 und 6:4 und trifft nun auf Roberto Bautista-Agut.

Mit Spielern wie Alexei Popyrin hat Alexander Zverev, bei allem Respekt, seine Freude. Der Australier, 2017 immerhin Gewinner des Junioren-Wettbewerbs in Roland Garros, verdient gerade seine ersten Sporen auf der ATP-Tour, Zverev andererseits hat sich in der Bel Etage des Herrentennis längst etabliert. Und gerade in Vergleichen mit den noch jüngeren Spielern fast immer die Nase vorne - Ausnahmen davon gibt es, etwa in Toronto gegen Stefanos Tsitsipas.

In Basel hatte Popyrin in Runde eins Landsmann Matthew Ebden besiegt, der wiederum war vor wenigen Tagen in Shanghai gegen Dominic Thiem erfolgreich gewesen. Nicht so gegen Zverev: Der gebürtige Hamburger setzte sich nach dem etwas zähen Auftakt gegen Robin Haase auch in seinem zweiten Match durch, zog mit einem 6:4 und 6:4 in das Viertelfinale des ATP-World-Tour-500-Events ein.

Alexander Zverev in Basel nun gegen Roberto Bautista-Agut

Der 19-jährige Australier, in der ATP-Weltrangliste im Moment an Position 174 geführt, zeigte allerdings wenig Respekt, vor allem als Aufschläger. Popyrin ging seinen Bällen bei beinahe jeder Möglichkeit nach, zeigte am Netz gute Übersicht - und musste im neunten Spiel dennoch sein Service abgeben. Nach exakt einer halben Stunde servierte Alexander Zverev zu null aus.

Von der Grundlinie jedenfalls war der Deutsche klar überlegen, zumal Popyrin auch auf das Stilmittel des unterschnittenen Balles verzichtete. Auch die Passierbälle Zverevs wurden präziser - die Folge war ein frühes Break zum 2:1. Dass der hinter Roger Federer an Position zwei gesetzte Zverev weitere Chancen im fünften Spiel nicht nutzen konnte, beeinflusste das Match nicht mehr nachhaltig. Zu dominant war die deutsche Nummer eins als Aufschläger - Popyrin konnte sich während des gesamten Matches keine einzige Break-Möglichkeit erarbeiten.

Im Viertelfinale geht es für Zverev am Freitag gegen Roberto Bautista-Agut. Mit dem Spanier hat sich der gebürtige Hamburger bis dato fünf Mal gemessen. Drei Partien hat Zverev dabei für sich entschieden, so auch die letzte vor wenigen Tagen beim ATP-Masters-1000-Turnier in Shanghai.

Hier das Einzel-Tableau in Basel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung