Tennis

ATP Queen´s: Novak Djokovic spielt sich in Finale Nummer 99

Novak Djokovic geht auf Titel Nummer 69 los
© getty

Novak Djokovic heißt der zweite Finalist beim ATP-World-Tour-500-Turnier im Londoner Queen´s Club. Der Serbe besiegte Jeremy Chardy aus Frankreich in zwei Sätzen.

Rom 2017 - das war das letzte Finale, das Novak Djokovic vor diesem Samstag auf der ATP-Tour erreicht hatte. Und die Erinnerungen der ehemaligen Nummer eins an dieses Endspiel sind nicht die besten: Alexander Zverev servierte Djokovic gnadenlos aus dem Foro Italico, holte sich seinen ersten Masters-1000-Titel überhaupt.

Im Londoner Queen´s Club wird traditionell eine Kategorie tiefer gespielt, dort aber immerhin hat Novak Djokovic mit einem 7:6 (5) und 6:4 gegen Jeremy Chardy nun endlich wieder das letzte Stadium eines Turniers erreicht. Nach einer soliden Leistung gegen einen guten Rasenspieler: Chardy stand immerhin in der vergangenen Woche in s´Hertogenbosch kurz vor dem Titelgewinn, unterlag schließlich Landsmann Richard Gasquet.

Djokovic und Federer mit der 99

Djokovic ist beim traditionellen Londoner Vorbereitungsturnier erstmals seit 2010 am Start, am Sonntag bekommt er es mit Marin Cilic zu tun. Der Kroate hielt sich an Nick Kyrgios schadlos, steht wie schon im Vorjahr im Finale des ATP-World-Tour-500-Turniers. Damals unterlag Cilic Feliciano Lopez.

Für Djokovic steht indes das 99. Endspiel seiner Karriere an, von den bisherigen hat der Serbe 68 gewonnen. Dass gleichzeitig Roger Federer in Halle/Westfalen um Titel Nummer 99 spielt, ist ein netter Zufall.

Cilic mit furchtbarer Bilanz

Novak Djokovic hat das Jahr nach seiner langen Verletzungspause nicht gut begonnen, von seinen ersten zwölf Matches sechs verloren. Seitdem aber steht die Bilanz des zweifachen Familienvaters bei 12:2-Siegen, auch wenn die Niederlage gegen Marco Cecchinato im Viertelfinale der French Open ein herber Rückschlag für Djokovic war.

Gegen Cilic geht Djokovic übrigens mit einer überragenden Bilanz auf den Court: lediglich eines der bisher 15 Matches konnte der Kroate für sich entscheiden, allerdings war dies auch das jüngste, 2016 in Paris-Bercy. Zweimal standen sich die Kontrahenten auf Rasen gegenüber, bei beiden Gelegenheiten in Wimbledon 2014 und 2015 ging Djokovic als Sieger vom Platz.

Hier das Einzel-Tableau im Londoner Queen´s Club

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung