Tennis

ATP: Mit dem Turnier im Queen´s Club beginnt eine neue Streaming-Ära

Von tennisnet
Die Titelverteidigung von Feli Lopez findet bei Amazon Prime statt
© getty

Mit Amazon Prime ist in Großbritannien ein neuer Big Player auf dem Streaming Markt erschienen - ab dem Turnier im Londoner Queen´s Club auch im Tennissport.

Jeff Bezos ist seit Jahren bekannt dafür, groß zu denken. Das hat Bezos, den Gründer von Amazon, zu einem der reichsten Menschen der Welt gemacht. Amazon verfügt also über die Mittel, sich neue Geschäftsfelder zu erschließen - was den Kauf und die Nutzung von Sportrechten mit einschließt.

In Deutschland etwa lässt sich über Amazon die Fußball-Bundesliga als Audio-Livestream mitverfolgen. In Großbritannien ist das in Seattle ansässige Unternehmen schon einen Schritt weiter: Zum einen hat sich Amazon im vergangenen Monat die Streaming-Rechte an 20 Matches der englischen Premier League gesichert.

Murray und Djokovic im Queen´s Club

Im Tennissport agiert man auf noch höherem Level: Im April wurde bekannt gegeben, dass Amazon neben den bereits früher fixierten jährlichen 38 ATP-World-Tour-Turnieren (inklusive aller Masters-1000-Events) auch die US Open übertragen wird. In Deutschland liegen die Streaming-Rechte derzeit bei den TV-Anbietern: Eurosport begleitet mit seinem Player die Turniere in Melbourne, Paris und New York City, SKY Go zeigt die Matches aus Wimbledon.

Der Start in die Amazon-Tennis-Ära erfolgt am kommenden Montag mit dem ATP-World-Tour-500-Turnier im Londoner Queen´s Club. Die Voraussetzungen, dass dies gleich ein Erfolg wird, stehen nicht schlecht. Auch wenn Rafael Nadal seine Nennung kurzfristig wieder zurückgezogen hat. Mit dem nächsten Comeback-Versuch von Andy Murray und der Teilnahme von Novak Djokovic gibt es aber mehrere interessante Geschichten rund um die Traditions-Veranstaltung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung