ATP: Alexander Zverev kämpft sich in Monte Carlo ins Achtelfinale

Von Lukas Zahrer
Dienstag, 17.04.2018 | 20:54 Uhr
Zverev schlug Muller in drei Sätzen.
© getty

Alexander Zverev hat am Dienstag in der Abendsonne von Monte Carlo das Achtelfinale des ATP Masters 1000 erreicht. Nach verlorenem ersten Satz setzte sich der 20-Jährige gegen den Luxemburger Gilles Muller mit 4:6, 6:3 6:2 durch.

"Das war keine einfache Partie, Gilles ist einer der aggressivsten Spieler auf der Tour", sagte Zverev nach der Partie. Im ersten Satz gelang ihm im siebten Game das erste Break, doch ab diesem Zeitpunkt ging gar nichts mehr: Zverev verlor die nächsten drei Games und auch den ersten Durchgang.

Der Center Court des Monte Carlo Country Clubs leerte sich zur letzten Partie des Tages merklich, doch die wenigen verbliebenen Zuseher irritierten beide Spieler immer wieder durch unnötige Zwischenrufe. "Ich hoffe, dass ich mein nächstes Match nicht mehr so spät spielen muss", sagte Zverev. "Ich danke den Fans, die geblieben sind."

Alexander Zverev dreht Match gegen Gilles Muller

Davon ließ sich der zweifache Masters-Champion Zverev jedoch nicht beirren, er schaffte gleich im ersten Servicegame des zweiten Satzes gegen den starken Aufschläger Muller ein Break. Ein weiteres sicherte nach knapp eineinhalb Stunden den Satzausgleich.

Selbes Bild dann im Entscheidungssatz: Zverev zog schnell auf 2:0 davon und ließ sich den Vorteil nicht mehr nehmen. Nach zwei Stunden und vier Minuten profitierte Zverev bei seinem zweiten Matchball von einem Doppelfehler Mullers.

"Es wird nicht leichter, habe aber heute ganz gut gespielt", sagte Zverev. "Auch im Davis Cup habe ich schon auf Sand gespielt, ich freue mich auf die nächsten Aufgaben."

ATP Monte Carlo: Auch Mischa Zverev weiter

Im Achtelfinale könnte es zum rein deutschen Duell kommen: Zverev wartet auf den Sieger der Partie Fabio Fognini gegen Jan-Lennard Struff, letzterer setzte sich am Dienstag gegen den Japaner Yuichi Sugita klar durch.

Auch Saschas Bruder Mischa feierte am Dienstag einen Sieg. Er setzte sich einige Stunden zuvor gegen den Franzosen Lucas Pouille, der im vergangenen Jahr bis ins Halbfinale vorstieß, etwas überraschend im Tiebreak des dritten Satzes durch. Ein Brüder-Duell wäre im Viertelfinale möglich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung