Tennis

Nishikori weiter, Gojowczyk muss aufgeben

Von tennisnet
Kei Nishikori liegt im Nassau Coliseum auf Kurs
© getty

Kei Nishikori steht bei seinem Comeback-Turnier, den New York Open, im Viertelfinale. Ausgeschieden ist hingegen der einzige deutsche Teilnehmer.

Exakt zwei Stunden lang hatte sich Peter Gojowczyk bei seinem Zweirunden-Auftritt bei den New York Open im Nassau Coliseum gegen Adrian Mannarino gewehrt - dann allerdings musste der deutsche Davis-Cup-Spieler beim Stand von 7:6 (5), 5:7 und 1:4 wegen einer Verletzung aufgeben. In Runde eins hatte sich Gojowczyk noch sicher gegen Blaz Kavcic durchgesetzt. Mannarino trifft im Viertelfinale auf den Qualifikanten Adrian Menendez-Maceiras.

Ursache für die Aufgabe von Gojowczyk war wohl eine Blase am Fuss. Ein Problem, mit dem der Münchner schon seit Jahren zu kämpfen hat. Und das auch den Halbfinalisten der Australian Open, Hyeong Chung, von einer Teilnahme am ATP-World-Tour-250-Turnier im Bundesstaat New York abhielt.

Isner ausgeschieden

Problemlos verläuft bei der Premieren-Ausgabe des Turniers auf Long island das Comeback von Kei Nishikori. Der Japaner hatte sich bei zwei Turnieren auf der Challenger-Tour vorbereitet, jenes in Dallas gewonnen. Nach einem mühelosen Auftaktsieg gegen Noah Rubin setzte sich Nishikori gegen den Russen Evgenyi Donskoy mit 6:2 und 6:4 durch.

Gegner Nishikoris im Viertelfinale wird allerdings nich wie erwartet John Isner sein, sonder Radu Albot. Der Moldawier setzte sich gegen den US-Lokalmatador in drei Sätzen durch.

Hier das Einzel-Tableau der New York City Open

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung