Tennis

Routinier Simon gewinnt in Pune

Von tennisnet
Samstag, 06.01.2018 | 15:58 Uhr
PARIS, FRANCE - MAY 27: Gilles Simon of France looks on during the Men's Singles third round match against Viktor Troicki of Serbia on day six of the 2016 French Open at Roland Garros on May 27, 2016 in Paris, France. (Photo by Dennis Grombkowski/G...
© Dennis Grombkowski

Gilles Simon hat seine knapp dreijährige Turnierflaute beendet und das Hartplatzevent in Pune/Indien gewonnen. Der 33-jährige Franzose besiegte im Finale Kevin Anderson.

Selbst 15 Asse reichten dem US-Open-Endspielteilnehmer aus Südafrika nicht zum Coup. Simon siegte am Ende in 1:37 Stunden mit 7:6 (7:4), 6:2 gegen Anderson und sicherte sich ein Preisgeld in Höhe von 89.435 Dollar. Der Weltranglisten-89. konnte im Duell mit dem 2,03 Meter großen Anderson vier von fünf Breakbällen abwehren und feierte seinen ersten Turniererfolg seit Februar 2015, als er in Marseille triumphiert hatte.

"Es ist das erste Mal, dass ich Kevin schlagen konnte. Ich weiß zwar nicht, wie ich es geschafft habe. Aber ich bin wirklich glücklich, dass es mir geglückt ist", sagte Simon, der auf dem Weg zu seinem insgesamt 13. Einzeltitel auf der ATP-Tour die drei topgesetzten Spieler ausgeschaltet hatte.

Vor Anderson (Nr. 2) hatte Simon im Halbfinale den früheren Flushing-Meadows-Gewinner Marin Cilic (Kroatien/Nr. 1) sowie in der Runde der letzten 16 den Spanier Roberto Bautista Agut (Nr. 3) bezwungen. Der Franzose, einst die Nummer sechs der Welt, hatte die vergangene Saison erstmals seit zwölf Jahren nicht in den Top 50 abschließen können.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung