Niederlage im Mixed: Kerber und Zverev verpassen Hopman-Cup-Titel

SID
Samstag, 06.01.2018 | 13:29 Uhr
Titel knapp verpasst - Alexander Zverev und Angelique Kerber

Angelique Kerber (Kiel) und Alexander Zverev (Hamburg) haben beim Hopman Cup im westaustralischen Perth den dritten Titel für Deutschland verpasst.

Angelique Kerber und Alexander Zverev umarmten sich kurz und winkten ins Publikum. Dann eilte das deutsche Duo zum Netz, um den verdienten Siegern des Hopmap Cups herzlich zu gratulieren. Beim Finale im westaustralischen Perth hatten Kerber und Zverev das abschließende Mixed gegen die Schweizer Belinda Bencic und Roger Federer 3:4 (3:5), 2:4 verloren - und damit den dritten Titel beim Hopman Cup verpasst.

Während der Schweizer Superstar Federer (36) und die erst 20-jährige Bencic ausgelassen feierten, saßen Kerber und Zverev schweigend nebeneinander. Die Niederlage gegen die Schweiz war verdient - ausgerechnet im entscheidenden Match hatten es sich die beiden Deutschen aber selbst schwer gemacht.

Insbesondere Zverev war am Samstag nicht konstant genug, um das eingespielte Schweizer Duo zu gefährden. Ganz anders Kerber: Die ehemalige Nummer eins hielt vehement dagegen und spielte kurz vor Beginn der Australian Open (ab 15. Januar) in Melbourne erneut stark. Die Niederlage konnte aber auch die Kielerin nicht verhindern.

"Verdienter Sieg" für die Schweiz

"Es ist nicht das Ergebnis, was wir uns gewünscht hätten", sagte die 29-Jährige: "Aber insgesamt war es eine tolle Woche. Meinen herzlichen Glückwunsch an die Schweiz. Ein absoluter verdienter Sieg." Zverev ergänzte scherzhaft: "Gratulation an Belinda und Roger. Vielleicht haltet ihr euch künftig ein bisschen zurück, wir wollen auch einmal etwas gewinnen."

Deutschland muss somit weiter auf seinen dritten Triumph beim traditionellen Teamwettbewerb zum Jahresbeginn warten. Michael Stich und Steffi Graf 1993 sowie Boris Becker und Anke Huber 1995 bleiben die einzigen deutschen Sieger in Perth.

Nach den beiden Einzelmatches gegen die Schweiz hatte es 1:1 gestanden. Zverev hatte zum Auftakt 7:6 (7:4), 0:6, 2:6 gegen Federer verloren, Kerber glich durch ein 6:4, 6:2 gegen Bencic aus. Im Mixed war die Schweiz überlegen und bewies in den entscheidenden Momenten Nervenstärke - mit einem krachenden Servicewinner sorgte Federer für den dritten Titelgewinn.

Lobende Worte vom "Maestro"

Der Superstar, der zugleich der Top-Favorit für die Australian Open ist, lobte das deutsche Duo. "Ihr wart großartig. Es macht immer Spaß, euch beim Tennis zuzusehen", rief der Maestro den beiden zu: "Ich wünsche euch ein tolles Jahr und viel Erfolg."

Das gilt insbesondere für Kerber, die mit ihren starken Auftritten die Hoffnung auf ein gutes Resultat beim ersten Grand Slam des Jahres nährte. 2016 hatte sie in Melbourne ihren ersten Majortitel gewonnen. Von einem solchen ist Zverev wohl noch ein ganzes Stück entfernt. Vor allem, weil in Melbourne auch ein gewisser Roger Federer wieder dabei ist.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung