"DelPo": Titelverteidigung und Finals-Traum

Von Maximilian Kisanyik
Mittwoch, 18.10.2017 | 17:22 Uhr
Juan Martín del Potro beim Masters in Shanghai
© getty

Juan Martín del Porto hat am Media Day der Intrum Stockholm Open Auskunft über sein Handgelenk gegeben und einen kleinen Finals-Traum offenbart.

Der Argentinier gab sich bei seinem ersten offiziellen Auftritt in Stockholm gewohnt freundlich und offen. Vor allem das Handgelenk des Top-Stars stand im Mittelpunkt. Beim Masters-1000-Turnier in Shanghai fiel der "Aufschlag-Riese" während des Viertelfinals gegen Victor Troicki auf seine Schwachstelle. Viele Monate verpasste "DelPo" aufgrund immer wiederkehrenden Verletzungen am linken Handgelenk. Nach minutenlanger Behandlung ging es für del Potro weiter und er zog ins Halbfinale ein.

Nun erklärte er der Presse in Stockholm: "Gott sei Dank ist das Handgelenk in Ordnung. Ich hatte die vergangenen Tage eine Pause und habe heute ohne Schmerzen trainiert", gab sich del Potro zuversichtlich.

Der Argentinier geht als amtierender Turniersieger in Schweden an den Start und ist gewillt, seinen Triumph aus dem Vorjahr zu wiederholen. Dabei fühle er sich bei 100 Prozent, so der 29-Jährige.

Für die kommende Saison möchte del Potro weiter im Ranking nach oben. Die aktuelle Nummer 19 der Welt arbeitete sich nach langer Abstinenz zurück in die Top 20 - zu wenig für den Ex-US-Open-Sieger: "Ich habe die Chance weiter im Ranking nach oben zu kommen. Ich habe in diesem Jahr die Australian Open ausgelassen und fast die komplette Sandsaison nicht gespielt. Auch in Wimbledon bin ich in der ersten Runde ausgeschieden", erklärte der "Turm aus Tandil".

Die Saison möchte er so gut es geht beenden und die anderen Ziele hinten anstecken, so del Potro weiter.

Traum von den Finals

Durch den langen Ausfall war es dem Argentinier möglich beinahe in jedem Turnier Punkte zu sammeln. Im Rennen um die Plätze für die ATP World Tour Finals gibt sich der 29-Jährige aber nur wenige Chancen; ein Traum bleibt die Teilnahme in London dennoch: "Ich habe dort seit fünf, oder sechs Jahren nicht mehr gespielt und auch dieses Jahr wird es schwierig. Ich bin weit davon entfernt mich zu qualifizieren, aber es wäre natürlich ein Traum dort zu spielen", gestand der Mann mit der Vorhand-Peitsche.

Del Potro steht auf der Meldeliste für das anstehende Turnier in Basel und das letzte Masters im Jahr in Paris Bércy. Dort hat "DelPo" also noch die Möglichkeit einige Punkte zu sammeln.

Das Einzel-Tableau in Stockholm

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung