Rafael Nadal lässt Novak Djokovic keine Chance

Gnadenloser Matador

Samstag, 13.05.2017 | 17:54 Uhr
Rafael Nadal scheint auch in Madrid unaufhaltsam
© getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Rafael Nadal hat mit einer beeindruckenden Leistung erstmals seit 2014 gegen Novak Djokovic gewonnen und trifft im Endspiel des ATP-Masters-1000-Turniers in Madrid am Sonntag entweder auf Dominic Thiem oder Pablo Cuevas.

Rafael Nadal steht im Finale des ATP-Masters-1000-Turniers in Madrid. Der 30-jährige Mann aus Mallorca besiegte Novak Djokovic nach einer beeindruckenden Leistung nach 1:33 Stunden mit 6:2 und 6:4 und spielt am Sonntag um seinen dritten Sandplatz-Titel 2017. Nadal hat bereits die Veranstaltungen in Monte Carlo und Barcelona für sich entschieden.

Nadal liess von Beginn an keine Zweifel darüber aufkommen, wer der Chef auf dem Platz Manolo Santana sein sollte. Der Spanier nahm Djokovic dessen beiden ersten Aufschlagspiele ab, dominierte vor allem mit seiner Vorhand - aus beinahe jedem beliebigen Winkel des Courts.

Djokovic versuchte zwar, so nah als möglich an der Grundlinie zu spielen, die besseren Antworten fand allerdings zumeist Nadal. Den ersten Akt holte sich der Mallorquiner mit einem fantastischen Rückhand-Stopp nach 41 Minuten mit 6:2, der erste Satzgewinn Nadals seit dem French Open Finale 2014, die letzten 15 Sätze hatte Djokovic für sich entschieden.

Mehrere prominente Gäste hatten sich am Samstagnachmittag für einen der großen Tennis-Klassiker entschieden, neben der Fußballer-Fraktion mit Cristiano Ronaldo und Raul Gonzalez hatten sich auch Ion Tiriac, der in Paris in Wimbledon nicht mehr willkommene Ilie Nastase und die ehemalige Turn-Diva Nadia Comaneci eingefunden.

Auch Durchgang zwei begann mit einem Break für Nadal, Djokovic setzte eine Vorhand ins Netz. Diesmal allerdings kämpfte sich der Serbe zurück, schaffte den Ausgleich zum 2:2. Nadals Antwort? Das nächste Break im fünften Spiel. Danach gab sich der ab Montag Führende im "Race to London" zwar noch ein kleine Blöße, wehrte bei 5:4 einen Breakball ab, verwandelte nach 99 Minuten aber seinen dritten Matchball mit einem Rückhand-Passierschlag, den Djokovic nicht mehr zurück ins Feld vollieren konnte.

Nadal schraubte seine Sandplatzbilanz 2017 damit auf 14:0, im Endspiel wartet der Spanier nun entweder auf Dominic Thiem, gegen den er erst vor zwei Wochen in Barcelona sicher gewonnen hatte, oder Pablo Cuevas aus Uruguay.

Hier die Ergebnisse aus Madrid: Einzel, Doppel, Einzel-Qualifikation

Hier der Spielplan.

Die aktuelle ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung