French Open 2017: Die Quoten von Roland Garros bei mybet

Wer triumphiert bei den French Open?

Von Advertorial
Freitag, 26.05.2017 | 09:00 Uhr
Wer gewinnt die French Open 2017?
© GEPA
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Die French Open 2017 stehen vor der Tür und wie jedes Jahr stellt sich auch heuer die Frage: Wer gewinnt Roland Garros? Bei Wettanbieter mybet könnt ihr auf den Paris-Sieger setzen!

Bereits zum 116. Mal gehen die French Open heuer über die Bühne und die große Frage ist auch im Jahr 2017 wieder: An wen gehen nicht nur die 2.000 Punkte für die Weltrangliste, sondern wer schnappt sich die insgesamt 2,1 Millionen Euro Preisgeld für den Sieg? Es ist dieser Tage beinahe egal, welchen ehemaligen Tennisspieler oder -Experten man damit konfrontiert - die Antwort auf diese Frage lautet bei den Herren in den fast allen Fällen: Rafael Nadal!

Der Sandplatzkönig ist zur Zeit in bestechender Form, gewann heuer bereits in Monte Carlo, Barcelona und Madrid. Lediglich in Rom musste er sich im Viertelfinale Dominic Thiem geschlagen geben, seine beeindruckende Bilanz auf seinem Lieblingsbelag lautet 17:1, der Mallorquiner gab dabei gerade einmal vier Sätze ab, zwei davon gegen den Österreicher.

Nadal? Djoker? Oder ein junger Wilder?

Wer also könnte Nadal in Paris ernsthaft gefährden? Titelverteidiger Novak Djokovic? Der Serbe kam zuletzt wieder besser in Form, kämpfte sich in Rom bis ins Finale, verlor dort allerdings klar gegen Alexander Zverev. Vorjahresfinalist Andy Murray? Beim Führenden der Weltrangliste ist aktuell mehr Sand im Getriebe, als auf dem Court. Sowohl in Madrid, als auch in Rom war jeweils früh Schluss, der Schotte will sich davon aber nicht beirren lassen, sagte im Vorfeld von Roland Garros: "Es gibt keinen Grund, wieso ich die French Open nicht gewinnen könnte." Das Selbstvertrauen stimmt also.

In den letzten Wochen schlichen sich mit den schon erwähnten Dominic Thiem und Alexander Zverev aber zwei der neuen Generation an und haben Lunte gerochen, Lust auf mehr. Der Österreicher gewann im Februar in Rio de Janeiro und unterlag in Barcelona und Madrid Rafa Nadel jeweils erst im Finale. In Rom besiegte Thiem zum zweiten Mal in seiner Karriere den Spanier, gegen Djokovic war der 23-Jährige dann aber chancenlos.

Jetzt bei mybet registrieren und bis zu 200 Euro Startbonus kassieren

Genau das war danach Djokovic im Finale gegen Alexander Zverev, der damit wiederum seinen ersten Masters-Titel einfuhr - mit Anfang 20! Schon vor wenigen Wochen in München konnte Zverev ein Turnier für sich entscheiden, für den Grand Slam in Paris bleibt er aber bescheiden: "Ich sehe mich nicht als French-Open-Favorit", ließ er ausrichten. Außenseiterchancen hat er allemal.

Und genau mit diesem Tipp könnt ihr bei mybet richtig abräumen! Bei 10 Euro Einsatz sind bei einem Sieg von Zverev bei den French Open satte 142,50 Euro drin! Auch bei den Buchmachern ist Rafael Nadal klarer Favorit, was die Quote von 1,8 untermauert. Titelverteidiger Novak Djokovic wird mit einer Siegquote von 4,1 bedacht, setzt ihr auf den richtigen Sieger Andy Murray bekommt ihr das 13-fache eures Einsatzes zurück. Schafft Dominic Thiem den ganz großen Coup in Paris, gibt es 95 Euro zurück!*

Offenes Rennen bei den Damen

Bei den Damen gibt es im Gegensatz zu den Herren mit Nadel nicht die Topfavoritin auf den Sieg. Auf dem Zettel haben muss man auf jeden Fall Simona Halep, die zuletzt gute Leistungen auf Sand zeigte und in Madrid triumphierte. Auch in Rom zog die Rumänin bis ins Finale vor, musste sich dort allerdings Elina Svitolina geschlagen geben. Die 22-Jährige, Führende im Race to Singapore, präsentierte sich in den letzten Wochen ebenfalls gut, konnte Ende April im Fed-Cup auch schon die Nummer 1 der Welt, Angelique Kerber, auf Sand schlagen.

Kerber selbst meldete sich vor wenigen Tagen wieder voll fit für Rolland Garros. Im Vorfeld erklärte sie, Alexander Zverev nehme ihr den Druck: "Weil es jetzt nicht mehr um mich alleine geht." Perfektes Timing also, um die French Open aufzumischen. Das hat auch Garbine Muguruza vor, wenngleich es für die in Venezuela geborene Spanierin zuletzt nicht nach Wunsch lief. Als Vorjahressiegerin ist die 23-Jährige aber auch heuer wieder eine Kandidatin auf den Titel.

Bei Wettanbieter mybet hat der Siegertipp Muguruza die tolle Quote 10, ihr verzehnfacht damit euren Einsatz. Schlägt Angelique Kerber nach ihren Siegen bei den Australian und US Open im Jahr 2016 nun in Paris zu, sind wie bei Zverev mit 10 Euro Einsatz 142,50 Euro drin. Die Favoritin bei den Buchmachern ist Simona Halep, die 25-Jährige steht bei einer 5er Quote. Elina Svitolina bringt euch das Achtfache eures Einsatzes zurück.* Natürlich könnt ihr bei mybet noch viele andere Wetten für Roland Garros abschließen.

Jetzt auf die French Open live wetten und 200,- € Startbonus kassieren!

*Stand: Freitag, 26.05.17, 09:00 Uhr

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung