Australian Open - Tag 2

Haas muss aufgeben! Zverev und Kohli durch

Von SPOX
Dienstag, 17.01.2017 | 07:20 Uhr
Tommy Haas musste in der ersten Runde aufgeben
© getty

Alexander Zverev muss lange kämpfen, behält aber gegen einen Niederländer die Nerven. Auch Philipp Kohlschreiber erreicht Runde zwei. Schlechter läuft es für Dustin Brown und Florian Mayer, die gegen Milos Raonic und Rafael Nadal ran mussten. Ganz bitter läuft's für Tommy Haas, der sein Match frühzeitig beenden musste. Novak Djokovic hat wenig Mühe.

Damen 1. Runde (alle Matches)

Serena Williams (USA/2) - Belinda Bencic (SUI) 6:4, 6:3

"Statement-Match" von Serena: Nach ihrer von 88 unerzwungenen Fehlern geprägten Niederlage gegen Madison Brengle in Auckland zeigte sich die US-Amerikanerin gegen Bencic extrem konzentriert, ganz besonders ab dem Spielstand von 4:4 im ersten Satz. Sieben Spiele in Folge gingen an Williams, die nicht nur mit dem Aufschlag dominierte, auch den etwas schwächeren zweiten Aufschlag der Schweizerin sofort mit einem direkten Gewinnschlag attackierte.

Nur selten gelang es Bencic, ihrer Gegnerin längere Ballwechsel aufzuzwingen. Dennoch hatte Serena Schwierigkeiten, das Match zuzumachen - beim ersten Versuch bei 5:1 holte sich Bencic ein Re-Break, den ersten Matchball vergab Williams per Doppelfehler. Nach 1:19 Stunden setzte Bencic allerdings einen Passierball ins Netz, verabschiedete sich mit diesem Ball aus dem Einzel-Wettbewerb der Australian Open 2017. Für Serena geht es weiter mit dem Re-Match des French-Open-Finals von 2015 gegen Lucie Safarova.

Andrea Petkovic (GER) - Kayla Day (USA) 6:3, 6:2

Glatter Auftaktsieg für Andrea Petkovic, die in den letzten beiden Jahren in Melbourne in der ersten Runde ausgeschieden war. Die 29-Jährige trifft in der zweiten Runde auf die Tschechin Barbora Strycova. In Australien wird Petkovic vom ehemaligen Görges-Coach Sascha Nensel betreut. "Ich will wieder die Spielerin werden, die ich einmal war oder auch immer noch bin. Ich sehe mich nicht als eine, die außerhalb der Top 50 steht", sagte Petkovic.

Karolina Pliskova (CZE/5) - Sara Sorribes Tormo (ESP) 6:2, 6:0

Sollte noch jemand Zweifel gehabt haben, dass mit Pliskova auch in puncto Turniersieg zu rechnen sein wird, dann hat die Tschechin einige gute Argumente in eigener Sache geliefert. 61 Minuten, 26 Gewinnschläge standen am Ende für die Favoritin in der Matchbilanz gegen eine Spielerin, die dem Tempo von Pliskova nicht gewachsen war. Einziger kleiner Makel: Beim Stande von 5:1 in Satz eins musste Pliskova ihren Aufschlag abgeben - zu null. Das wird sie nicht weiter grämen. In Runde zwei wartet Anna Blinkova aus Russland.

Agnieszka Radwanska (POL/3) - Tsvetana Pironkova (BUL) 6:1, 4:6, 6:1

Zwei starke Sätze von Agnieszka Radwanska, die mit einem Tweener vielleicht bereits den Schlag des Turniers fabrizierte.

Lucie Safarova - Yanina Wickmayer 3:6, 7:6 (7), 6:1

An dieses Match wird Yanina Wickmayer noch lange zurückdenken. Genauer gesagt: an neun Situationen, in denen die Belgierin die Partie hätte beenden, sich ein Stelldichein mit Serena Williams erspielen können. Lucie Safarova aber, mit der Erfahrung mehrerer Fed-Cup-Erfolge und einer Finalteilnahme bei den French Open, 2015 gegen Serena, wehrte alle neun Matchbälle von Wickmayer ab, machte sich die verständliche Frustration ihrer Gegnerin im dritten Satz zunutze.

Johanna Konta (GBR/9) - Kirsten Flipkens (BEL) 7:5, 6:2

Nach ihrem Turniersieg in Sydney ist Johanna Konta eine der Geheimfavoritinnen auf den Titel. Im Vorjahr erreichte die Britin sogar das Halbfinale. Nach ihrem Sieg gegen die flexibel agierende Kirsten Flipkens wartet nun die 19-jährige Naomi Osaka aus Japan. Ein spannendes Duell ist zu erwarten.

Erlebe die WTA- und ATP-Tour live und auf Abruf auf DAZN. Hol' dir jetzt deinen Gratismonat!

Dominika Cibulkova (SVK/6) - Denisa Allertova (CZE) 7:5, 6:2

Dominika Cibulkova weiß, wie man das Finale bei den Australian Open erreicht. 2014 stieß der Wirbelwind aus der Slowakei ins Finale vor. Ob Cibulkova auch in diesem Jahr in Melbourne glänzen kann? Zuzutrauen ist es ihr auf alle Fälle, immerhin geht sie als amtierende Weltmeisterin ins Turnier. Nach dem Sieg gegen Denisa Allertova wartet nun Su-Wei Hsieh aus Taiwan.

Timea Bacsinszky (SUI/12) - Camila Giorgi (ITA) 6:4, 3:6, 7.5

2:31 Stunden hat es gedauert, bis Timea Bacsinszky ihren hart erkämpften Auftaktsieg bejubeln durfte. Der vierte Matchball brachte der Schweizerin den Einzug in die zweite Runde.

Die Weltrangliste der Damen im Überblick

Damen - 1. Runde: Petkovic vor machbarer Aufgabe

Herren - 1. Runde: Sascha Zverev und "Kohli" schon durch

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung