Playoffs: Seidenberg und Greiss zittern weiter

SID
Freitag, 07.04.2017 | 08:39 Uhr
Dennis Seidenberg gewann mit den New York Islanders gegen die Carolina Hurricanes mit 3:0
Advertisement
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
NHL
Stars @ Sabres
NBA
Thunder @ Cavaliers
NHL
Flyers @ Capitals
NFL
Jaguars @ Patriots
NFL
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NFL
NFC @ AFC (Pro Bowl)
NBA
Bucks @ Bulls
NBA
Celtics @ Nuggets
NBA
Nuggets @ Spurs
NBA
Knicks @ Celtics

Die deutschen NHL-Profis Dennis Seidenberg und Thomas Greiss zittern mit den New York Islanders weiter um die Play-off-Teilnahme.

Nach einem 3:0-Erfolg bei den Carolina Hurricanes, bei dem Goalie Greiss nicht zum Einsatz kam, muss New York auch die verbleibenden beiden Partien gewinnen und auf zwei Ausrutscher der Toronto Maple Leafs hoffen.

Sicher dabei sind die Pittsburgh Penguins mit Tom Kühnhackl, der beim 7:4 in der Halle der New Jersey Devils seinen elften Assist in dieser Saison für sich verbuchte. Auch die Edmonton Oilers von Shootingstar Leon Draisaitl sind für die Play-offs qualifiziert. Beim 4:2-Sieg bei den San José Sharks blieb der deutsche Center ohne Scorerpunkt.

Gleiches galt für Tobias Rieder beim 4:3 der Arizona Coyotes über die Vancouver Canucks. Arizona hat keine Chance mehr auf die Meisterrunde. Verteidiger Korbinian Holzer kam beim 4:0-Sieg der bereits qualifizierten Anaheim Ducks gegen die Chicago Blackhawks nicht zum Einsatz.

Alle US Sport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung