Pleiten für Greiss und Draisaitl

Von SPOX
Freitag, 03.02.2017 | 11:27 Uhr
Fünf Gegentore - für Thomas Greiss gab es gegen die Red Wings nichts zu holen
Advertisement
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets

Thomas Greiss und Dennis Seidenberg haben mit den New York Islanders gegen die Detroit Red Wings in letzter Sekunde eine Niederlage kassiert, dabei blieb insbesondere Goalie Greiss blass. Auch für Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers gab es keine Punkte.

Detroit Red Wings (21-21-9, 51 pts) - New York Islanders (22-18-9, 53 pts) 5:4 BOXSCORE

  • Der neue Vertrag von Thomas Greiss steht, aber gegen die Red Wings konnte der 31-Jährige diesmal kaum Akzente setzen. 24 Schüsse kamen auf sein Tor - fünf davon waren drin. Der letzte kam von Danny DeKeyser, der 28 Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer für Detroit erzielte. Zweimal abgefälscht. "Mehr Glück kann man nicht haben", gab der anschließend zu.
  • Damit beendeten beide Teams eine Serie. Die Red Wings vermieden die sechste Niederlage in Folge, für New York war es nach drei Siegen (6-0-1 in den letzten sieben Partien) wieder eine Pleite.
  • Dennis Seidenberg kam auf 19:12 Minuten Eiszeit und blockte einen Schuss, gab aber selbst keinen Torschuss ab.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Carolina Hurricanes (23-20-7, 53 pts) - Edmonton Oilers (28-18-8, 64 pts) 2:1 BOXSCORE

  • Viele Highlights gab es beim Team von Leon Draisaitl nicht. Die beste Szene: Jungstar Connor McDavid brach sich im zweiten Drittel den Schläger, ließ sich einen neuen reichen - und traf direkt zum Ausgleich. Zuvor hatte Jordan Staal für die Canes vorgelegt.
  • Den Siegtreffer für Carolina markierte Sebastian Aho spät im Spiel, den Rest machte sein Goalie Cam Ward, der auf 24 Saves kam. Mit nur einem Gegentreffer in dieser Saison haben die Hurricanes eine blütenweiße Weste (8-0-0).
  • Leon Draisaitl feuerte zwar gleich vier Schüsse auf Wards Kasten ab, blieb aber ohne Torerfolg. Er verbrachte knapp 22 Minuten auf dem Eis.

Pittsburgh Penguins (32-13-5, 69 pts) - Columbus Blue Jackets (33-12-5, 71 pts) 4:3 OT BOXSCORE

  • Tom Kühnhackl kam bei den Pens nicht zum Einsatz.

Florida Panthers (23-19-10, 56 pts) - Anaheim Ducks (28-16-9, 65 pts) 2:1 BOXSCORE

New Jersey Devils (21-21-10, 52 pts) - Calgary Flames (27-24-3, 57 pts) 3:4 OT BOXSCORE

Die NHL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung