Dienstag, 08.11.2016

NHL-Roundup

Isles jubeln - Rask überragt bei Shutout-Sieg

Die New York Islanders haben bei den eigenen Fans Wiedergutmachung geleistet und die Vancouver Canucks in die Schranken verwiesen. Tuukka Rask erwischte bei den Boston Bruins einen überragenden Abend und durfte sich folglich gegen die Buffalo Sabres über einen weiteren Karriere-Shutout freuen. Auch die Florida Panthers hatten allen Grund zur Freude.

New York Islanders (5-6-2, 12 Pts) - Vancouver Canucks (4-8-1, 9 Pts) 4:2 BOXSCORE

  • Andrew Ladd und Jason Chimera feierten gegen die Canucks eine Premiere und erzielten jeweils ihren ersten Treffer für die Islanders. Nikolay Kulemin und Cal Clutterbuck besorgten die restlichen zwei Tore der Hausherren.
  • In einer ausgeglichenen Partie, in der jedes Team insgesamt 32 Schüsse auf den gegnerischen Kasten abfeuern konnte, erwischte Isles Goalie Jaroslav Halak im direkten Duell mit seinem Gegenüber Ryan Miller den besseren Abend. 30 Saves standen am Ende für die Nummer eins der Islanders zu Buche.
  • Für die Gäste aus Vancouver trafen Daniel Sedin, der in den letzten 18 Partien gegen die Islanders auf sechs Treffer sowie 17 Scorerpunkte kommt, und Markus Granlund.
  • Die Gastgeber beenden ihre Serie von fünf Heimspielen in Serie mit einer Bilanz von 2-1-2 und lieferten den heimischen Fans so zumindest etwas Wiedergutmachung für die zuletzt eher schwachen Auftritte im gegen die Canucks nur zu 79 Prozent ausverkauften Barclays Center.
  • Dennis Seidenberg stand 20:48 Minuten für die Isles auf dem Eis, blieb bei einem Schuss allerdings ohne Scorerpunkt.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Boston Bruins (7-5-0, 14 Pts) - Buffalo Sabres (5-5-2, 12 Pts) 4:0 BOXSCORE

  • Tuukka Rask, Ladies and Gentlemen! Der Goalie der Bruins lieferte gegen die Sabres einen überragenden Auftritt ab und brachte es am Ende der Partie auf 32 Saves sowie seinen insgesamt 32. Karriere-Shutout.
  • Rasks Gegenüber, Robin Lehner, konnte zwar 38 Schüsse abwehren, hatte jedoch auch vierfach das Nachsehen. Bei drei Treffern waren die Bruins allerdings in Überzahl. Lehner steht inzwischen bei einer Bilanz von 3-7-3 in Duellen mit Boston.
  • Die Treffer der Hausherren erzielten Brad Marchand, David Krejci, Riley Nash, der als einziger nicht während eines Powerplays der Gastgeber traf, sowie David Pastrnak.
Trend

Welches Team sichert sich in der Saison 2016/17 den Stanley Cup?

Pittsburgh Penguins
Washington Capitals
San Jose Sharks
Tampa Bay Lightning
Chicago Blackhawks
ein anderes Team

  • Für Boston-Coach Claude Julien war der Sieg seiner Truppe gegen die Sabres der 400. Sieg als Boss hinter der Bande der Bruins, die vor allem im zweiten Abschnitt (15:5 Schussversuche, drei Treffer) die Gäste aus Buffalo nahezu an die Wand spielen konnten.

Florida Panthers (6-6-1, 13 Pts) - Tampa Bay Lightning (7-5-1, 15 Pts) 3:1 BOXSCORE

  • Vor einer Kulisse von nur 11.703 Zuschauern (60.8 Prozent des BB&T Centers waren gefüllt) mussten die Fans der Hausherren zu Beginn des dritten Drittels zittern, als Ondrej Palat den Ausgleich der Lightning, die mit 35 Schussversuchen drei mehr verbuchen konnten als die Panthers, markierte.
  • Abgesehen von Palat gelang es jedoch keinem Spieler der Gäste aus Tampa, Roberto Luongo (34 Saves) im Kasten der Panthers zu überwinden. Da für Florida mit Jonathan Marchessault, Reilly Smith und Derek MacKenzie gleich drei Spieler trafen, stand am Ende ein recht klarer 3:1-Erfolg auf dem Scoreboard.
  • Jaromir Jagr stand für Florida wieder auf dem Eis. Der Right Wing der Panthers musste sich allerdings bei vier Torschüssen mit einer -1 Bilanz begnügen.

Die NHL im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.