NHL-Roundup

Draisaitl bei Oilers-Sieg auf dem Scoreboard

Von SPOX
Montag, 07.11.2016 | 08:10 Uhr
Leon Draisaitl steuerte zum Sieg der Oilers in Detroit einen Assist bei
Advertisement
NBA
Live
Warriors @ Mavericks
NFL
Live
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 1)
NBA
Pacers @ Thunder
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 2)
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 3)
NBA
Cavaliers @ Pelicans
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 4)
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
MLB
Dodgers @ Astros
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards
NHL
Canadiens @ Blackhawks
NFL
Raiders @ Dolphins

Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers haben bei den Detroit Red Wings den zweiten Sieg in Serie gefeiert. Auch Korbinian Holzer gewinnt mit den Anaheim Ducks. Marian Hossa lässt die Chicago Blackhawks jubeln, bei den New York Rangers läuft es einfach.

Detroit Red Wings (6-6-1, 13 Pts) - Edmonton Oilers (9-3-1, 19 Pts) 1:2 BOXSCORE

Die Oilers sind wieder in der Spur. Nach zuvor drei Niederlagen in Folge gelang in Detroit der zweite Sieg hintereinander. Die Kanadier haben 19 Zähler auf dem Konto und belegen Platz eins in der Pacific Division.

Nachdem Justin Abdelkader die Red Wings in Führung gebracht hatte, lieferte Leon Draisaitl noch im ersten Drittel den Assist zum Ausgleich durch Tyler Pitlick. Im zweiten Abschnitt sicherte Ryan Nugent-Hopkins dem Team von Coach Todd McLellan den Sieg. Draisaitl erhielt 16:17 Minuten Eiszeit und gab drei Torschüsse ab.

Anaheim Ducks (6-5-2, 14 Pts) - Calgary Flames (5-8-1, 11 Pts) 4:1 BOXSCORE

Alles wie immer! Die Flames können sich die Reise nach Anaheim in Zukunft eigentlich sparen. Das 1:4 war die 24. Calgary-Pleite in Serie bei den Ducks.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Ryan Kesler avancierte mit einem Doppelpack zum Matchwinner. Bockstark spielten auch Ryan Getzlaf und Corey Perry, die sich mit jeweils drei Assists in die Scorerliste eintrugen.

Ducks-Verteidiger Korbinian Holzer erhielt 16:41 Minuten Eiszeit. Der Deutsche gab dabei keinen Torschuss ab und wies eine Plus-Minus-Bilanz von -1 auf.

Chicago Blackhawks (9-3-1, 19 Pts) - Dallas Stars (4-5-3, 11 Pts) 4:3 OT BOXSCORE

Einen 0:2-Rückstand in eine 3:2-Führung gedreht, den Ausgleich kassiert und schließlich in der Verlängerung gewonnen. Nach 4:31 Minuten in der Overtime war es Marian Hossa, der das goldene Tor für die Blackhawks erzielte.

Während Chicagos Center Jonathan Toews mit einem Tor und zwei Assists bester Scorer der Partie war, erwies sich bei Dallas Gemel Smith mit zwei Buden als treffsicherster Schütze.

New York Rangers (10-3-0, 20 Pts) - Winnipeg Jets (5-7-1, 11 Pts) 5:2 BOXSCORE

Fünf Siege aus den letzten fünf Spielen, dabei immer mindestens fünf Tore erzielt: Bei den Rangers läuft es rund, weshalb sie aktuell mit 20 Zählern das zweitbeste Team der Liga hinter Montreal (21) sind.

Die Jets hielten die Partie bis Mitte des zweiten Drittels offen (2:2), dann schenkte New York den Gästen innerhalb von etwas mehr als vier Minuten drei Treffer ein. Beste Rangers-Scorer waren Kevin Klein und Brandon Pirri mit jeweils zwei Vorlagen.

Carolina Hurricanes (3-5-3, 9 Pts) - New Jersey Devils (5-3-3, 13 Pts) 1:4 BOXSCORE

Machen wir es ganz kurz: Michael Cammalleri erledigte die Hurricanes mit drei Toren im Alleingang.

St. Louis Blues (7-4-2, 16 Pts) - Colorado Avalanche (5-6-0, 10 Pts) 5:1 BOXSCORE

Sechs Mal erhielt Colorado die Chance, in Überzahl ein Tor zu erzielen. Sechs Mal wurde daraus nichts.

Der überragende Mann auf dem Eis war Blues-Verteidiger Kevin Shattenkirk, der drei Assists zum Sieg beisteuerte.

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung