Dienstag, 25.10.2016

NHL-Roundup

Elliott stoppt Blackhawks - Canadiens siegen

Die Montreal Canadiens bleiben als einziges Team der NHL in der regulären Spielzeit bislang ohne Niederlage. Gegen die Philadelphia Flyers feierte die Franchise aus Kanada im Bell Centre einen 3:1-Erfolg. Die Chicago Blackhawks unterlagen derweil vor heimischer Kulisse in einem Krimi den Calgary Flames. Gäste-Goalie Brian Elliott avancierte zum Mann der Partie.

Montreal Canadiens (5-0-1, 11 Pts) - Philadelphia Flyers (2-3-1, 5 Pts) 3:1 BOXSCORE

  • Im ersten von drei Treffen in der regulären Saison versuchten beide Teams von der ersten Sekunde an, der Partie den eigenen Stempel aufzudrücken. Im randvollen Bell Centre standen somit vor allem die Goalies im Fokus. Sowohl Flyers-Schlussmann Steve Mason als auch Canadiens-Goalie Carey Price wurden während der 60 Minuten jeweils 32 Mal geprüft.
  • Nach einem auf dem Scoreboard ausgeglichenen zweiten Drittel in dem Shea Weber zunächst die Führung für die Hausherren aus Montreal erzielen, Jakub Voracek jedoch für den Ausgleich sorgen konnte, gehörte das Schlussdrittel den Canadiens.
  • Brendan Gallagher nutzte eine Überzahlsituation und Alexander Radulov sorgte etwas mehr als eine Minute vor dem Ende der Partie nicht nur für lautstarken Jubel auf den Rängen, sondern auch für die Entscheidung.
  • Die Canadiens bleiben durch den Sieg über Philadelphia das einzige Team, das in der regulären Spielzeit weiterhin ungeschlagen ist. Für Goalie Price war es zudem der 450. Auftritt im Dress der Franchise aus Kanada.

Chicago Blackhawks (3-3-1, 7 Pts) - Calgary Flames (2-4-1, 5 Pts) 2:3 SO BOXSCORE

Trend

Welches Team sichert sich in der Saison 2016/17 den Stanley Cup?

Pittsburgh Penguins
Washington Capitals
San Jose Sharks
Tampa Bay Lightning
Chicago Blackhawks
ein anderes Team

  • Die Fans im United Center bekamen beim Duell der Blackhawks und Flames einen wahren Krimi zu sehen. Ein Happy End blieb dem Großteil der 21.348 Zuschauer allerdings verwehrt.
  • Die Entscheidung der Partie fiel erst im Shootout. Nachdem insgesamt 13 Schützen gescheitert waren, gelang es Kris Versteeg einen Weg vorbei an Chicagos Goalie Corey Crawford zu finden und somit für den Sieg der Flames gegen sein altes Team zu sorgen.
  • In der regulären Spielzeit hatten zuvor Sam Bennett und Sean Monahan für die Gäste sowie Patrick Kane und Brian Campbell für die Hausherren, bei denen zudem Veteran Michal Rozsival sein Saison-Debüt feiern konnte, getroffen.
  • Die geringe Torausbeute lag vor allem an der Leistung beider Goalies. Brian Elliott konnte 31 von 33 Schussversuchen der Truppe aus der Windy City abwehren und überragte zudem im Shootout, Crawford brachte es auf 29 Saves.

Die NHL im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.