Coyotes ohne deutsches Trio mit Niederlage

Oilers siegen mit Draisaitl

Von SPOX
Samstag, 26.09.2015 | 09:45 Uhr
Leon Draisaitl will dieses Jahr den endgültigen NHL-Durchbruch schaffen
© getty
Advertisement
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 3)
NFL
Colts @ Titans
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 4)
NBA
Celtics @ Cavaliers
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 3)
NBA
Rockets @ Warriors
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes

Die Edmonton Oilers haben in der Preseason einen 4:3-Sieg bei den Winnipeg Jets gefeiert. Leon Draisaitl durfte ran, sein Name stand am Ende allerdings nicht auf dem Scoreboard. Die Arizona Coyotes unterlagen ohne ihr deutsches Trio bei den San Jose Sharks mit 1:4.

Draisaitl erhielt 17:56 Minuten Eiszeit, gab einen Torschuss ab und wies eine Plus-Minus-Bilanz von +1 auf. Zum Matchwinner der Oilers avancierte Anton Slepyshev, der in der dritten Minute der Verlängerung den Siegtreffer erzielte.

Dabei hatte es lange nach einer klaren Niederlage für das Team aus Edmonton ausgesehen. Durch die Tore von J.C. Lipon, Ben Chiarot und Andrew Copp im zweiten Drittel lagen die Gäste mit 0:3 zurück.

Innerhalb von nicht einmal vier Minuten retteten Anton Lander (PP), Lauri Korpikoski und Rob Klinkhammer in Unterzahl die Mannschaft von Coach Todd McLellan im Schlussabschnitt in die Overtime.

Deutsches Trio nicht dabei

Derweil kamen Tobias Rieder, Niklas Treutle und Matthias Plachta bei der Niederlage der Coyotes nicht zum Einsatz. Antoine Vermette erzielte das einzige Tor für die Truppe aus Arizona.

Für San Jose netzten Brenden Dillon, Joe Pavelski, Joonas Donskoi und Ben Smith. Dylan DeMelo, Joe Thornton und Marc-Edouard Vlasic glänzten mit jeweils zwei Assists.

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung