Samstag, 10.01.2015

NHL-Roundup

Edmonton ärgert die Blackhawks

Die Edmonton Oilers sorgen gegen Chicago für eine Überraschung. Tampa Bay verzweifelt fast an Sabres-Goalie Michal Neuvirth und die Devils können sich mal wieder auf Captain John Tavares verlassen.

Taylor Hall und die Oilers fuhren gegen Chicago einen überraschenden Sieg ein
© getty
Taylor Hall und die Oilers fuhren gegen Chicago einen überraschenden Sieg ein

Das Spiel der Nacht:

Edmonton Oilers (10-23-9, 29 Pts) - Chicago Blackhawks (27-13-2, 56 Pts) 5:2 BOXSCORE

Es rührt sich etwas in Edmonton. Seitdem Interims-Coach Todd Nelson das Ruder in The Big E übernommen hat, läuft es bei den Oilers, die weiterhin auf Leon Draisaitl verzichten, um einiges besser. Und auf einmal sind sogar überraschende Siege wie der am Freitagabend gegen die Blackhawks drin.

Der überragende Mann im Rexall Place war dabei Derek Roy. Der Center steuerte zum Erfolg über Chicago ein Tor sowie zwei Assists bei und bescherte Nelson den dritten Sieg unter seiner alleinigen Ägide (Bilanz: 3-2-1), nachdem GM Craig MacTavish sein kurzes Intermezzo auf der Bank beendet hatte.

"Wir treten wieder als Team auf. Das hilft uns enorm weiter. Und ein Sieg gegen eine Mannschaft wie Chicago zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind", so Taylor Hall, der wenige Minuten vor dem Ende mit seinem Tor zum 5:2 den Schlusspunkt setzte.

Die Blackhawks, bei denen Brandon Saad mit einem Doppelpack der einzige Torschütze blieb, kassierten dagegen bereits die zweite Pleite in den vergangenen drei Begegnungen. "Man muss den Hut vor ihnen ziehen. Aber wir hatten auch genügend Möglichkeiten, das Eis als Sieger zu verlassen", so Chicagos Goalie Antti Raanta (17 Saves).

Die weiteren Spiele:

New Jersey Devils (15-21-8, 38 Pts) - New York Islanders (27-13-1, 55 Pts) 2:3 OT BOXSCORE

Auf den Captain ist Verlass. Denn ohne John Tavares hätten die Islanders wohl beim Rivalen aus Newark eine Niederlage einstecken müssen. Doch der Center rettete sein Team 6:13 Minuten vor dem Ende erst in die Verlängerung, als er mit einem zugegebenermaßen etwas glücklichem Tor den 2:2-Ausgleich erzielte. Der Puck prallte vom Bein von Devils-Goalie Keith Kinkaid (28 Saves) über die Linie.

Die besten Bilder vom Winter Classic 2015
Es ist angerichtet für die 7. Auflage des NHL Winter Classic. Erstmals ist die Hauptstadt Washington Austragungsort. 42.832 Zuschauer waren gekommen
© getty
1/16
Es ist angerichtet für die 7. Auflage des NHL Winter Classic. Erstmals ist die Hauptstadt Washington Austragungsort. 42.832 Zuschauer waren gekommen
/de/sport/diashows/1501/NHL/winter-classic-2015-washington-capitals-chicago-blackhawks-diashow.html
Billy Idol rockt den Nationals Park vor dem Duell der heimischen Capitals mit den Chicago Blackhawks
© getty
2/16
Billy Idol rockt den Nationals Park vor dem Duell der heimischen Capitals mit den Chicago Blackhawks
/de/sport/diashows/1501/NHL/winter-classic-2015-washington-capitals-chicago-blackhawks-diashow,seite=2.html
59 Jahre jung ist der Brite. Die Älteren werden sich an "Rebel Yell" erinnern. 1983 kam sein Breakthrough Album raus
© getty
3/16
59 Jahre jung ist der Brite. Die Älteren werden sich an "Rebel Yell" erinnern. 1983 kam sein Breakthrough Album raus
/de/sport/diashows/1501/NHL/winter-classic-2015-washington-capitals-chicago-blackhawks-diashow,seite=3.html
Aber jetzt zum Hockey: Die Sonne sorgte für diffizile Sichtverhältnisse
© getty
4/16
Aber jetzt zum Hockey: Die Sonne sorgte für diffizile Sichtverhältnisse
/de/sport/diashows/1501/NHL/winter-classic-2015-washington-capitals-chicago-blackhawks-diashow,seite=4.html
Wegen dieser Sichtverhältnisse stellte es die NHL den Spielern frei, Sonnenbrillen zu tragen
© getty
5/16
Wegen dieser Sichtverhältnisse stellte es die NHL den Spielern frei, Sonnenbrillen zu tragen
/de/sport/diashows/1501/NHL/winter-classic-2015-washington-capitals-chicago-blackhawks-diashow,seite=5.html
Eine weitere Maßnahme: Noch während des ersten Drittels wurden die Seiten getauscht, um für Chancengleichheit zu sorgen
© getty
6/16
Eine weitere Maßnahme: Noch während des ersten Drittels wurden die Seiten getauscht, um für Chancengleichheit zu sorgen
/de/sport/diashows/1501/NHL/winter-classic-2015-washington-capitals-chicago-blackhawks-diashow,seite=6.html
Auf das erste Tor musste man nicht lange warten: Eric Fehr brachte die Gastgeber nach 7 Minuten in Führung
© getty
7/16
Auf das erste Tor musste man nicht lange warten: Eric Fehr brachte die Gastgeber nach 7 Minuten in Führung
/de/sport/diashows/1501/NHL/winter-classic-2015-washington-capitals-chicago-blackhawks-diashow,seite=7.html
Nur fünf Minuten später schlug dann Alex Ovechkin zu. Der Superstar erhöhte auf 2:0 für die Capitals
© getty
8/16
Nur fünf Minuten später schlug dann Alex Ovechkin zu. Der Superstar erhöhte auf 2:0 für die Capitals
/de/sport/diashows/1501/NHL/winter-classic-2015-washington-capitals-chicago-blackhawks-diashow,seite=8.html
Die Blackhawks, die zuletzt die Führung in der Central Division übernahmen, steckten aber nicht auf
© getty
9/16
Die Blackhawks, die zuletzt die Führung in der Central Division übernahmen, steckten aber nicht auf
/de/sport/diashows/1501/NHL/winter-classic-2015-washington-capitals-chicago-blackhawks-diashow,seite=9.html
In Überzahl markierte Patrick Sharp den Anschlusstreffer
© getty
10/16
In Überzahl markierte Patrick Sharp den Anschlusstreffer
/de/sport/diashows/1501/NHL/winter-classic-2015-washington-capitals-chicago-blackhawks-diashow,seite=10.html
Dann kam Brandon Saad und es hieß 2:2. Gut drei Minuten waren da im zweiten Drittel gespielt
© getty
11/16
Dann kam Brandon Saad und es hieß 2:2. Gut drei Minuten waren da im zweiten Drittel gespielt
/de/sport/diashows/1501/NHL/winter-classic-2015-washington-capitals-chicago-blackhawks-diashow,seite=11.html
Interessanter Blickwinkel: Washingtons Joel Ward wird bedrängt von Bryan Bickell
© getty
12/16
Interessanter Blickwinkel: Washingtons Joel Ward wird bedrängt von Bryan Bickell
/de/sport/diashows/1501/NHL/winter-classic-2015-washington-capitals-chicago-blackhawks-diashow,seite=12.html
Alles drin, was das Herz des Eishockey-Fans begehrt: Hier geht's in den Infight mit Marcus Kruger und Troy Brouwer
© getty
13/16
Alles drin, was das Herz des Eishockey-Fans begehrt: Hier geht's in den Infight mit Marcus Kruger und Troy Brouwer
/de/sport/diashows/1501/NHL/winter-classic-2015-washington-capitals-chicago-blackhawks-diashow,seite=13.html
Am Ende jubelten dann die Gastgeber: Alex Ovechkin hatte seine Finger beim Siegtreffer auch drin
© getty
14/16
Am Ende jubelten dann die Gastgeber: Alex Ovechkin hatte seine Finger beim Siegtreffer auch drin
/de/sport/diashows/1501/NHL/winter-classic-2015-washington-capitals-chicago-blackhawks-diashow,seite=14.html
Umjubelter Siegtorschütze war Troy Brouwer mit der Nr. 20. 12,9 Sekunden waren da noch auf der Uhr
© getty
15/16
Umjubelter Siegtorschütze war Troy Brouwer mit der Nr. 20. 12,9 Sekunden waren da noch auf der Uhr
/de/sport/diashows/1501/NHL/winter-classic-2015-washington-capitals-chicago-blackhawks-diashow,seite=15.html
Am Ende flogen die Sitzkissen, wie es sich gehört. Zumindest für die Capitals-Fan war das Winter Classic 2015 ein voller Erfolg
© getty
16/16
Am Ende flogen die Sitzkissen, wie es sich gehört. Zumindest für die Capitals-Fan war das Winter Classic 2015 ein voller Erfolg
/de/sport/diashows/1501/NHL/winter-classic-2015-washington-capitals-chicago-blackhawks-diashow,seite=16.html
 

In der Overtime konnte aber von Glück keine Rede mehr sein. Nach 3:05 Minuten nahm Tavares Adam Larsson die Scheibe ab, drehte sich um 180 Grad und bugsierte den Puck über Kinkaids Schulter in den Kasten der Gastgeber. Game over - Islanders win!

"Wir sind ein anderes Team geworden, das ist kein Vergleich mehr zu der Mannschaft in den letzten Jahren. Wir lassen uns auch von einem Rückstand nicht mehr aus der Ruhe bringen. Und John ist sowieso über jeden Zweifel erhaben. Er ist ein großartiger Spieler, der den Unterscheid macht", so Head Coach Jack Capuano.

Die Islanders stoppten damit ihren Mini-Negativtrend (zwei Pleiten in Serie) und rangieren in der Eastern Conference auf Platz zwei, direkt hinter den Tampa Bay Lightning.

Tampa Bay Lightning (27-12-4, 58 Pts) - Buffalo Sabres (14-26-3, 31 Pts) 2:1 BOXSCORE

Wenn der Goalie der bezwungenen Mannschaft zum Spieler der Partie ernannt wird, sagt das eigentlich schon alles aus. Genau diese Ehre wurde Michal Neuvirth bei dem Duell in Tampa zuteil. Mit 45 Saves lieferte Buffalos Goalie eine beeindruckende Performance ab - die Pleite konnte er aber nicht verhindern.

Denn Steven Stamkos machte Neuvirth und den Sabres einen Strich durch die Rechnung. Mit seinem 22. Saisontreffer erzielte der Center 5:18 Minuten vor dem Ende die entscheidende Bude - und hatte nach der Partie trotzdem viel Lob für den geschlagenen Neuvirth übrig.

"Keine Frage, er war heute der beste Spieler auf dem Eis. Zum Glück haben wir es irgendwie geschafft, ihn zweimal zu ärgern", so Stamkos, der mit Tampa in sieben der letzten acht Partien die Oberhand behalten konnte.

Toronto Maple Leafs (22-17-3, 47 Pts) - Columbus Blue Jackets (18-18-3, 39 Pts) 5:2 BOXSCORE

Premierensieg für Peter Horachek! Der Interims-Coach der Maple Leafs durfte gegen Columbus den ersten Erfolg seiner Amtszeit feiern, nachdem das Debüt am Mittwoch beim Duell mit den Caps noch in die Hose gegangen war.

Dafür konnte sich Horachek vor allem bei James van Riemsdyk bedanken, der einen Doppelpack schnürte. "So müssen wir jedes Spiel angehen. Es wird sicherlich Rückschläge geben, aber das darf uns nicht zurückwerfen", so Torontos Trainer, der laut Team-Präsident Brendan Shanahan bis zum Ende der Saison auf der Bank Platz nehmen darf.

Auch bei den Blue Jackets gab es abseits der Action auf dem Eis eine positive Nachricht zu vermelden: Columbus verlängerte den Vertrag mit Sergei Bobrovsky bis 2019. Der Star-Goalie kassiert dafür insgesamt 29,7 Millionen Dollar.

Calgary Flames (21-18-3, 45 Pts) - Florida Panthers (19-11-9, 47 Pts) 5:6 BOXSCORE

Ganz wilder Schlagabtausch im Scotiabank Saddledome! Die Flames und Panthers hatten offenbar vor der Partie den Offensiv-Gang eingelegt, denn genau das boten sie den Zuschauern. Satte elfmal klingelte es, schön aufgeteilt auf die einzelnen Drittel.

Doch am Ende musste es nun mal einen Sieger gegen - und der hieß Florida. Und zwar dank eines Mannes: Thomas Fleischmann. Der Tscheche war es nämlich, der in der Schlussphase mit einem sehenswerten Backhander für den Gamewinner sorgte. "Das war wohl eines meiner schönsten Tore in diesem Jahr", grinste der Left Wing im Anschluss.

Coaches für All-Star Game bekannt: Das All-Star Game in Columbus rückt immer näher. Und nun ist auch bekannt, wer für die beiden Teams verantwortlich sein wird. Mit Peter Laviolette von den Nashville Predators und Darryl Sutter von den Los Angeles Kings wurden zwei Head Coaches aus der Western Conference ausgewählt.

Alle Infos zur NHL-Saison

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.