Suche...
NFL

Die Cleveland Browns: Die Timeline des Rebuilds

Von Pascal De Marco
2017 waren die Browns noch 0-16. Im letzten Jahr reichte es beinahe für die Playoffs.
© getty;twitter.com/Browns

Mit dem Trade für Odell Beckham Jr. sind die Cleveland Browns endgültig auf Jedermanns Zettel und ein nicht mehr zu verkennender Playoff-Kandidat. Doch wie konnte der Umbruch so schnell vonstatten gehen, waren die Browns noch vor 15 Monaten ein komplett verlorenes Team? SPOX blickt auf die Timeline des Blitz-Rebuilds.

Die Browns waren die Lachnummer der gesamten NFL. Sie gewannen in zwei Jahren ein einziges Spiel und Head Coach Hue Jackson fand nach jeder Niederlage Ausreden und Gründe, warum er der einzige sei, der die Wende für die Franchise herbeiführen kann.

Die Quarterback-Besetzung bei den Browns war seit jeher ein einziges Missverständnis. Seit 1999 hatte die Franchise 30 verschiedene Quarterbacks im Einsatz. In diesem Zeitraum gelang es ein einziges Mal in die Playoffs zu kommen. In der Wild-Card-Runde scheiterte man 2002 allerdings an den Pittsburgh Steelers.

Seitdem gelang es nie wieder seine notorisch frustrierte Fan-Basis ins gelobte Land zu senden. Football im Januar gab es höchstens im Fernsehen. Und während die Browns Jahr für Jahr den erhofften Rebuild versprachen, wurden Assets gesammelt und Spieler geholt, Spiele jedoch weiterhin verloren.

Die Browns befanden sich 2017 im Niemandsland und waren inmitten einer weiteren, nein, der verheerendsten Saison aller Spielzeiten seit der Rückkehr nach Ohio Ende der 90er Jahre. Die Franchise befand sich am Boden und die Mannschaft war vollkommen frustriert, als tatsächlich endlich Besserung folgen sollte.

Cleveland Browns: Die Timeline des Rebuilds

3. Dezember 2017 - Die Browns verlieren in L.A. gegen die Chargers ihr zwölftes Spiel der Saison. Es ist die zwölfte Niederlage in Folge und auch wenn mit dieser Niederlage wohl gerechnet wurde, ist es gewissermaßen eine besondere. Head Coach Jackson steht mit der Pleite bei 1-27 seit dem Amtsantritt in Cleveland. Es ist der schlechteste Start für einen Head Coach aller Zeiten.

Zeichen der Besserung gibt es nicht wirklich. Auch wenn Wide Receiver Josh Gordon gerade eben sein erstes Spiel seit gut drei Jahren absolviert hat, ist die Mannschaft ein einziges Chaos. Quarterback DeShone Kizer steht in dieser Saison einem Passer Rating von 58,1 und dem unglaublichen Touchdown-Interception-Verhältnis von 6 zu 15.

7. Dezember 2017 - Es ist Zeit für Änderungen! Doch während Head Coach Hue Jackson weiter im Amt bleiben darf, geben die Browns eine Veränderung auf einer anderen Position bekannt. Nach der Entlassung des bisherigen General Managers Sashi Brown wird es der ehemalige GM der Kansas City Chiefs, John Dorsey, sein, der das Heft des Handelns und die Verantwortung für den Football-Bereich übernimmt.


31. Dezember 2017 - Schluss, Aus und Vorbei! Auch gegen die Backups der Steelers gelingt den Browns kein Sieg. Das Team aus Cleveland wird zum zweiten in der modernen NFL nach den Detroit Lions 2008, welches in einer Spielzeit keinen einzigen Sieg holen kann. Es ist der traurige Tiefpunkt der Amtszeit von Hue Jackson.

Baker Mayfield ist der Clevelands First Overall Pick

10. März 2018 - Zwar halten die Browns aus schwer nachvollziehbaren Gründen an Jackson fest, setzen gleichzeitig aber zur ersten Personal-Offensive an. Auf der Quarterback-Position soll in Tyrod Taylor eine verlässliche Übergangslösung aus Buffalo im Tausch für einen Drittrundenpick kommen. Den holt man sich aber gleichzeitig im Tausch mit den New England Patriots für Danny Shelton zurück.

Doch ist das lange nicht alles. Am selben Tag kommt in Jarvis Landry einer der besten Possession-Receiver der Liga aus Miami. Gleichzeitig sendet man Quarterback DeShone Kizer nach nur einem Jahr wieder weg. Für ihn kommt von den Green Bay Packers Defensive Back Damarious Randall.

26. April 2018 - With the First Pick in the 2018 NFL Draft, the Cleveland Browns select: Baker Mayfield!

Baker-Time in Cleveland! Die Browns haben ihren Quarterback für die Zukunft. Fragen im Hinblick auf die Körpergröße begleiten das Oklahoma-Projekt zwar in den folgenden Wochen, doch bringt Mayfield schon mit seinen ersten Schritten auf den Trainings-Platz Talent, Selbstvertrauen und eine ganze Menge Swag!

Eine Menge weiterer interessanter Namen werden am Draft-Abend Teil der Browns. Cornerback Denzel Ward, Nick Chubb, Austin Corbett, Genard Avery und Antonio Callaway. Sie alle sollen in Zukunft eine tragende Rolle in den Plänen von Dorsey spielen.

21. September 2018 - In 6 Drives bringt Tyrod Taylor gegen die Jets 4 Pässe an seine Receiver für 19 Yards Raumgewinn. Sechsmal punten die Browns unter einer unglaublichen Unruhe im FirstEnergy Stadium. Vor der Aussicht, auch im dritten Spiel der Saison ohne Sieg zu bleiben, fordern die Fans vehement und lautstark den ersten Einsatz von Mayfield. Und der Wunsch geht in Erfüllung.

Mit 1:23 Minuten Restspielzeit in der ersten Halbzeit schickt Jackson den First-Overall-Pick unter tosendem Jubel aufs Feld. Der Rookie startet wie eine Maschine und zeigt Präzision und Wurfstärke. Es ist eine beeindruckende Darbietung Mayfields mit einer riesigen Portion Selbstbewusstsein.

Die Browns sollen an diesem Abend einen 14-Punkte-Rückstand aufholen und durch Highlight-Plays wie das Baker-Special begeistern. Es ist einer der ganz besonderen Abende in der Saison. Die elektrisierende Stimmung erreicht ihren Höhepunkt, als Terrance Mitchell mit einer Interception gegen Sam Darnold das Spiel schlussendlich beendet. Die Browns gewinnen ihr erstes Spiel seit knapp zwei Jahren. Und noch viel mehr: Die Browns haben ihren Quarterback der Zukunft!

Hue Jackson wird nach 3-36-1 endlich entlassen!

29. Oktober 2018 - Eine Trendwende ist in Cleveland jedoch nur in Ansätzen zu erkennen. Während die defensive Seite unter Defensive Coordinator Gregg Williams immer stärker zu werden scheint, stagniert die Offense unter dem konservativen Play Calling von Hue Jackson. Nach der 18:33-Pleite gegen die Pittsburgh Steelers ist es dann soweit. Die Forderung vieler wird erhört und Jackson nach einer verheerenden Bilanz von 3-36-1 als Head Coach der Cleveland Browns entlassen.

Als Interimscoach wird Defensive Coordinator Williams ernannt und Running-Backs-Coach Freddie Kitchens zum Offensive Coordinator befördert. Kitchens ist zuvor noch nie in einer Coordinator-Rolle in der NFL tätig, kann aber bereits auf zahlreiche Jahre an Erfahrung, vor allen Dingen in Arizona unter Ken Whisenhunt und Bruce Arians, zurückblicken. Vor allem hat er eine Aufgabe: Mayfield von den Fesseln des konservativem Play Callings zu befreien.

30. Dezember 2018 - Unter Kitchens floriert Clevelands Spiel - die Browns haben nach 5 Siegen aus 7 Spielen in Verantwortung des neuen Head Coaches vor Woche 17 tatsächlich noch eine Chance auf die Playoffs. Beim Division-Rivalen in Baltimore allerdings unterliegt man denkbar knapp mit 24:26 und die Saison findet mit einer kleinen Enttäuschung ein Ende. Besonders bitter: Die Browns benötigten nur noch ein Field Goal und waren im letzten Drive bereits in der gegnerischen Hälfte, als ausgerechnet Mayfield bei 4th Down einen Fehler beging und eine Interception warf.

Odell Beckham kommt nach Cleveland - der finale Coup!

12. Januar 2019 - Die Browns haben sich für den Weg ihrer Zukunft entschieden. Interims-Head-Coach Gregg Williams wird nicht wie von einigen erwartet das Trainieramt der Franchise beibehalten und kurze Zeit später bei den New York Jets als Defensive Coordinator anheuern. Stattdessen setzen die Browns auf den unerfahrenen Kitchens, der die Saison als Offensive Coordinator beendete und Vielversprechendes in Sachen Play Calling zeigte.

Besonders spannend: Kitchens installiert in Todd Monken einen Offensive Coordinator, der in der Vorsaison bei den Tampa Bay Buccaneers für Aufsehen gesorgt hat. Monken war sogar bei einigen Teams für eine Head-Coaching-Rolle interviewt worden, nachdem seine Schemes in der Vorsaison bei den Bucs eine der produktivsten Offenses der Liga hervorbrachten und gerade in der Anfangsphase der Saison für Spektakel sorgten.

Als Sahnehäubchen gilt es zu erwähnen, dass Monken in der Air-Raid-Offense verwurzelt ist, welche Mayfield in seinen College-Zeiten in Oklahoma hervorragend praktiziert hatte. Zwar wird Kitchens weiterhin das Playcalling übernehmen, doch sind sich beide kreative Köpfe in Sachen vertikaler Offense mit multiplen Personnel-Gruppen weitestgehend einig.

12. März 2019 - Unglaublich! Die Browns erhalten in einem Trade mit den New York Giants einen Elite-Wide-Receiver. Odell Beckham Jr., einer der absoluten Superstars der NFL wird in der kommenden Saison in einer hochtalentierten Offense auflaufen. Nach dem Trade für Linebacker Olivier Vernon setzen die Browns das nächste Ausrufezeichen!

John Dorsey hat einen der Spieler via Trade verpflichtet, die man eigentlich nicht per Trade bekommen kann. Und noch vielmehr: Mit der Kompensation eines Erstrundenpicks setzte er das endgültige Zeichen, dass der Rebuild der Cleveland Browns abgeschlossen ist!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung