Suche...
NFL

NFL Recap: Falcons bezwingen Giants - Manning wackelt erneut

Die Atlanta Falcons haben die New York Giants zum Week-7-Abschluss knapp geschlagen.

Die Atlanta Falcons (3-4) halten ihre Playoff-Hoffnungen am Leben: Zum Week-7-Abschluss gelang den Falcons im Monday-Night-Duell mit den New York Giants (1-6) ein letztlich doch noch knapper 23:20-Sieg - bei dem überraschend vor allem Atlantas Defense der Partie ihren Stempel aufdrücken konnte.

Recap: Atlanta Falcons (3-4) - New York Giants (1-6)

Ergebnis: 23:20 (0:0, 10:0, 0:3, 13:14) BOXSCORE

Was im Vorfeld wie ein nahezu garantierter Shootout wirkte - die Falcons-Defense hatte über die letzten Wochen kaum jemanden stoppen können, während umgekehrt Atlantas Offense zumindest daheim regelmäßig Scoring-Feuerwerke abgebrannt hatte - entpuppte sich schnell als das Gegenteil.

Beide Teams punteten bei ihren jeweils ersten drei Possessions, ehe Atlanta, das mit Grady Jarrett zurück auf dem Platz sein bestes Saisonspiel im Pass-Rush ablieferte, mit dem ersten Big Play der Partie den Bann brach: Matt Ryan (31/39, 379 YDS, TD) fand erst Austin Hooper für 36 Yards und dann Marvin Hall zum 47-Yard-Touchdown. Dabei blieb es allerdings, abgesehen von einer Pass-Interference-Strafe gegen die Giants, bis zur Pause in puncto Big Plays.

Vor allem Atlantas Run-Defense überraschte am Montagabend. Saquon Barkley (14 ATT, 43 YDS, TD; 9 REC, 51 YDS), der erstmals in seiner NFL-Karriere die 100-Yard-Marke verpasste, hatte gegen die Falcons-Front einen unerwartet schweren Arbeitstag, kein Run ging länger als 15 Yards und Barkey beendete die erste Hälfte mit acht Yards bei sieben Runs. Die Falcons hatten ihn zu dem Zeitpunkt bei vier seiner sieben Runs noch hinter der Line of Scrimmage erwischt.

Gleichzeitig war er im Passspiel einmal mehr eine Checkdown-Maschine für Eli Mannning (27/38, 399 YDS, TD), der zwar mehrere sehr gute Szenen hatte, dabei aber eine mitunter in dieser Saison desolate Falcons-Pass-Defense vor allem in der ersten Hälfte aber viel zu selten herausforderte.

Giants: Eli Manning erneut mit gravierendem Fehler

Mehrfach ging Manning einmal mehr zum falschen Read oder nahm die Augen zu schnell runter, wenn die Protection nicht da war, der Boxscore am Ende wurde durch einfache Crosser und Yards nach dem Catch nach oben gepusht. Auf der anderen Seite ließ Manning im dritten Viertel bei einem 4th&Goal-Play von der 1-Yard-Line einen via Design offenen Touchdown-Pass zu Odell Beckham liegen, was auch Coach Pat Shurmur an der Seitenlinie ungläubig zurück ließ.

Und doch blieb es ein enges Spiel, weil Atlanta trotz einer weiteren guten Partie von Ryan - der insbesondere bei Play Action (13/14, 189 YDS) die Giants-Defense sezierte - nicht davonziehen konnte. Der Drive nach Mannings Goal-Line-Fehler endete nach fast sechs Minuten, elf Plays und knapp 80 Yards mit einem Fumble von Julio Jones (9 REC, 104 YDS) und es dauerte bis Mitte des Schlussviertels, ehe die Falcons scheinbar den Deckel drauf machten.

Ein 30-Yard-Run von Tevin Coleman, der in Abwesenheit des verletzten Devonta Freeman mehrere gute Szenen hatte, brachte die Falcons mit 20:6 in Führung - ehe die Giants-Offense schließlich doch aufwachte.

Giants mit später Aufholjagd - Beckham reicht nicht

Zwei Big Plays zu Odell Beckham (8 REC, 143 YDS, TD) ebneten den Weg zum kurzen TD-Run für Barkley, die 2-Point-Conversion aber klappte nicht - und mit dem folgenden Drive beendete Atlanta dann doch alle New Yorker Hoffnungen von der Aufholjagd: Ein 8-Play-Drive über knapp drei Minuten, bei dem die Giants alle drei Timeouts nehmen mussten und auch die 2-Minute-Warning verstrich endete in einem riskanten Field-Goal-Manöver - Tavecchio aber sorgte aus 56 Yards für die beruhigende 23:12-Führung.

New York konnte daraufhin nur nochmals auf drei Punkte verkürzen, wenngleich möglicherweise auch mehr drin gewesen wäre. Doch merkwürdige Play-Calls - die Giants warfen ohne Timeouts mehrere Pässe über die Mitte und versuchten von der Goal Line zwei Quarterback-Sneaks - drehten erbarmungslos an der Uhr. Der Onside-Kick nach Beckhams Touchdown landete bei Atlanta.

Die Giants stehen jetzt im zweiten Jahr in Folge nach sieben Spielen mit nur einem Sieg da, sowie zum dritten Mal in den letzten sechs Jahren. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, ehe Pat Shurmur die Geduld mit Manning verliert und früher oder später Rookie Kyle Lauletta testet, um einen klaren Eindruck vor dem kommenden Draft zu haben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung