Suche...

Gronk übernimmt Hauptrolle in Musikvideo

Von SPOX
Donnerstag, 25.05.2017 | 08:14 Uhr
Rob Gronkowski nahm für den guten Zweck an einem Musikvideo Teil - in der Hauptrolle
Advertisement
NFL
Broncos @ Colts
NFL
Bears @ Lions
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NFL
Cowboys @ Raiders
NFL
Falcons @ Buccaneers
NFL
RedZone -
Week 16
NFL
Steelers @ Texans
NFL
Raiders @ Eagles

Rob Gronkowski ist bekannt dafür, kein Kind von Traurigkeit zu sein und seine Offseason dementsprechend zu nutzen. Das gilt auch für dieses Jahr - der Tight End der New England Patriots hatte jetzt die Hauptrolle in einem Musikvideo.

Dabei handelt es sich um das Video von DJ 3LAU, Gronkowski spielt einen Tagträumer, der im Prinzip ununterbrochen von schönen Frauen umgeben ist. "3LAU hat für mich einige Tage vor dem Super Bowl in Houston "On my Mind" gespielt und hat gefragt, ob ich in dem Musikvideo mitmachen will", erklärte Gronk.

Der Dreh habe ihm "viel Spaß gemacht - und was all das noch besser macht: Das Geld, das der Song einbringt, wird gespendet. Es ist toll, wenn du etwas zurückgeben kannst, während du gleichzeitig etwas ausprobierst und dabei jede Menge Spaß hast." Informationen der Chicago Tribune zufolge gehen die Einnahmen des Videos an die American Civil Liberties Union.

Erlebe die NFL live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Es ist mitnichten die erste eher ungewöhnliche Offseason-Aktivität des Tight Ends: Gronk hatte zuletzt unter anderem im April bei Wrestlemania 33 einen Wrestling-Gast-Auftritt, veranstaltete im Februar eine Boots-Party-Tour von Miami zu den Bahamas und hatte eine Mini-Rolle in dem Independent-Film "You can't have it".

Erst am Mittwoch hatten die Patriots derweil den Vertrag von Gronkowski umstrukturiert: Das Gehalt des Tight Ends könnte 2017 jetzt von 5,25 auf bis zu 10,75 Millionen Dollar ansteigen, bedingt durch verschiedene Boni-Zahlungen. Dazu gehören Einsätze, Receiving-Yards, Catches und Touchdowns. Gronks langfristig angesetzter Vertrag stammt noch aus dem Jahr 2012, laut NFL-Network-Insider Ian Rapoport sorgt die Umtsrukturierung dafür, "dass beide Seiten damit weiter zufrieden bleiben".

Der Spielplan der kommenden Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung