Suche...

Miller soll bleiben - Mathieu auch

Von SPOX
Dienstag, 16.02.2016 | 11:46 Uhr
Miamis Lamar Miller beendete die Saison mit 872 Rushing-Yards und acht Touchdowns
© getty
Advertisement
NFL
Live
Broncos @ Colts
NFL
Bears @ Lions
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NFL
Cowboys @ Raiders
NFL
Falcons @ Buccaneers
NFL
Colts @ Ravens
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NFL
Steelers @ Texans
NFL
Raiders @ Eagles

Die Miami Dolphins hoffen auf eine Einigung mit Lamar Miller, während Tyrann Mathieu in Arizona ein Mega-Deal winkt. In Denver gehen derweil die Quarterback-Planungen weiter - C.J. Anderson rät Peyton Manning zum Rücktritt. Außerdem: Die Seahawks brauchen einen neuen Wilson-Vertreter.

Dolphins bauen auf Miller: In rund drei Wochen startet die Free Agency - die Gerüchteküche brodelt langsam zunehmend. Das gilt wieder einmal ganz besonders für die Miami Dolphins: Bereits in der Vorwoche trennte sich Miami von Defensive End Quinton Coples und Cornerback Brice McCain, Lamar Miller dagegen soll allem Anschein nach bleiben.

Die Offseason im Überblick: Der ganz normale Wahnsinn

Miller, dessen Vertrag ausläuft, wäre einer der interessantesten Running Backs auf dem kommenden Free-Agency-Markt: Der 24-Jährige steht nach vier Jahren bei 4,6 Yards pro Run und hat sich über die vergangenen Jahre als extrem effizienter Runner etabliert. Trotzdem kam er seit 2012 nur ein Mal über 200 Rushing-Versuche, oftmals ignorierten die Dolphins Miller scheinbar im Laufe eines Spiels aus unerklärlichen Gründen.

Doch unter dem neuen Coach Adam Gase soll jetzt alles anders werden - das berichtet der Miami Herald: Demnach bestätigte eine Team-interne Quelle, dass Miller "unbedingt" gehalten werden soll. Entlassungen wie die von Coples und McCain sollen den finanziellen Spielraum dafür schaffen. Sollte Miller dennoch wechseln, stünde Youngster Jay Ajayi mutmaßlich in den Startlöchern.

Mathieu soll verlängern: Auch die Arizona Cardinals wollen einen der ihren unbedingt halten - in der Wüste beruht der Wunsch allerdings auf Gegenseitigkeit. Tyrann Mathieus Vertrag gilt nur noch für die kommende Saison, beide Seiten wollen möglichst frühzeitig einen langfristigen Vertrag ausarbeiten.

"Alle wollen das hinbekommen. Ich will hier den Rest meiner Karriere verbringen", bestätigte Mathieu bei Fox Sports. Cardinals-Geschäftsführer Steve Keim hatte zuvor schon erklärt, dass Mathieu "hier ohne Zweifel auf Jahre hinweg ein Fixpunkt" sein soll. Mathieu, der eine herausragende Saison spielte, könnte mit seinem neuen Deal zum bestbezahlten Safety der Liga werden.

Der Saison-Abschluss-Hangover: Von Magie, Nussknackern und Fakes

Zunächst aber erholt er sich von seinem bereits zweiten Kreuzbandriss, wegen welchem er auch die Playoffs komplett verpasste: "Ich hoffe, dass ich im Training Camp dabei sein kann. Im Moment läuft alles perfekt, ich bin sehr zufrieden mit der Richtung, in die ich mich bewege."

Anderson rät zu Manning-Rücktritt: Peyton Manning lässt sich mit seiner Entscheidung Zeit, der Quarterback der Denver Broncos hat noch nicht verkündet, ob er nach dem Super-Bowl-Triumph tatsächlich seine Karriere beendet. Geht es nach Teamkollege C.J. Anderson, sollte die Entscheidung jedenfalls klar sein.

Bei NFL Total Access antwortete der Running Back auf die Frage, ob Manning Schluss machen sollte: "Ich glaube schon. Er sollte seine Karriere auf die richtige Art und Weise beenden. Was muss er denn noch erreichen? Er hat fünf MVP-Titel, zwei Super-Bowl-Ringe und ist Erster in allen Statistiken. Mann, mach Schluss. Es war ein Vergnügen, Nummer 18. Ich hatte viel Spaß mit dir."

Eine baldige Manning-Entscheidung wäre auch für die Broncos wichtig. Wie 9News Denver vermeldet, wird das Team die Vertragsgespräche mit Brock Osweiler erst beginnen, wenn sich Manning festgelegt hat. Osweiler, der den 39-Jährigen in der vergangenen Saison wochenlang vertrat und wohl Denvers Zukunft auf der Quarterback-Position ist, wäre ab dem 9. März ohne Vertrag.

Und sonst so? Erst als das Video auftauchte, auf dem zu sehen war, wie Ray Rice seine damalige Verlobte in einem Casino-Aufzug bewusstlos schlägt, wurde der Running Back auf unbestimmte Zeit gesperrt. Seitdem hat er kein neues Team gefunden, TMZ verbreitete das Video damals. Das ließ sich das Promi-Portal offenbar einiges kosten: Laut dem New Yorker zahlte TMZ für die beiden Kurzfilme (eines mit dem Schlag und eines, auf dem man sieht, wie Rice seine Verlobte aus dem Aufzug schleift), über 100.000 Dollar.

In Seattle hat indes offenbar die Suche nach einem Backup-Quarterback begonnen: Informationen von ESPN Seattle zufolge wird Tarvaris Jackson keinen neuen Vertrag unterschreiben, der 32-Jährige will angeblich den Markt testen. Möglicherweise spekuliert der Routinier auf die Chance, um einen Startplatz (etwa in Cleveland, Houston oder Los Angeles) zu konkurrieren.

Lamar Millers Statistiken im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung