Suche...

Patriots-Star verpasst vier Spiele

Sperre gegen Brady bleibt bestehen

SID
Dienstag, 28.07.2015 | 21:34 Uhr
Der Einspruch von Tom Brady wurde abgelehnt
© getty
Advertisement
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 7)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
Ravens @ Vikings
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NFL
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NFL
Bills @ Jets

Die NFL hat den Einspruch von Star-Quarterback Tom Brady gegen dessen Sperre im Zusammenhang mit der Affäre "Deflate-Gate" abgewiesen.

Damit verpasst der 37-Jährige von Super-Bowl-Gewinner New England Patriots die ersten vier Spiele der kommenden NFL-Saison. Im Mai war bekannt geworden, dass Brady "sehr wahrscheinlich" Kenntnis von den zu schwach aufgepumpten Bällen im NFL-Halbfinale hatte.

Brady wurde bei der Entscheidung auch zum Verhängnis, dass er während der Untersuchungen die Zerstörung seines privaten Handys durch einen Assistenten veranlasst hatte. Brady habe gewusst, dass die Untersuchungskommission um Zugriff auf die Daten auf dem Telefon gebeten hatte, hieß es in der Urteilsbegründung.

Beendet ist der Fall damit aber wohl noch nicht. Brady hatte zuletzt für den Fall einer Ablehnung seines Einspruchs eine Klage angekündigt. Bleibt die Sperre bestehen, müssten die Patriots beim Start der neuen Saison am 10. September ohne Brady auskommen. Erst am 18. Oktober wäre er wieder spielberechtigt.

Nach den Vorfällen im Play-off-Halbfinale zwischen New England und den Indianapolis Colts (45:7) hatte eine eingesetzte Untersuchungskommission ein 243-seitiges Dokument vorgelegt. Das Ergebnis war, dass Mitarbeiter der Patriots "wahrscheinlich" die Bälle zu schwach aufgepumpt hätten.

Alles zur NFL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung