Donnerstag, 23.10.2014

News und Gerüchte

Mettenberger-Time - Revis verschläft

Die Tennessee Titans geben nach nur zwei Siegen in den ersten sieben Spielen Rookie-QB Zach Mettenberger eine Chance, während Darrelle Revis bei den Patriots keine Sonderbehandlung bekommt. LaMarr Woodley wird indes den Rest der Saison verpassen und auch Jon Beason droht das Saisonaus. Außerdem: Die Broncos legen die Thomas-Gespräche auf Eis und Roger Goodell muss in der Rice-Berufung wohl aussagen.

Zach Mettenberger darf gegen die Houston Texans wohl erstmals in der NFL starten
© getty
Zach Mettenberger darf gegen die Houston Texans wohl erstmals in der NFL starten

Mettenberger darf ran: Wie mehrere Medien übereinstimmend seit Mittwoch berichten, beginnt am kommenden Sonntag womöglich eine neue Ära in Tennessee. Demnach darf Rookie-QB Zach Mettenberger gegen die Houston Texans erstmals starten, obwohl Quarterback Jake Locker (Daumen) wohl rechtzeitig fit wird. Am Mittwoch trainierte Mettenberger bereits mit dem ersten Team.

Womöglich will Coach Ken Whisenhunt damit auch einem Trend innerhalb der Mannschaft entgegenwirken. "Ich habe einen gewissen Pessimismus festgestellt, seitdem ich hier angefangen habe. Das kommt denke ich aus den vergangenen Jahren", erklärte Tennessees Head Coach: "Das einzige, was ich sagen kann, ist, dass die Jungs wirklich hart arbeiten. Wir werden besser und wir werden ein gutes Team sein. Darauf kommt es an."

Lockers Zeit in Tennessee ist damit womöglich endgültig vorbei. Der Erstrunden-Draftpick aus dem Jahr 2011 schlug sich immer wieder mit Verletzungen herum, die Titans verzichteten auf seine Vertragsoption auf ein weiteres Jahr. Locker ist damit nach dieser Saison ein Free Agent.

Verspätung - Revis heim geschickt: Bei den New England Patriots gibt es auch für Superstars keinen Bonus. Wie der "Boston Globe" am Mittwoch berichtete, wurde Darrelle Revis nach Hause geschickt, nachdem er die morgendliche Teamsitzung um 7.30 Uhr verschlafen hatte. Einige Stunden später kehrte Revis aber ins Trainingszentrum zurück, soll einsichtig gewesen sein und das Problem mit Coach Bill Belichick aus der Welt geschaffen haben.

Week 7: Die besten Bilder
Terrell Suggs mit dem Spirit of Saint... Verzeihung Ray Lewis vor der Falcons-Klatsche in Baltimore
© getty
1/12
Terrell Suggs mit dem Spirit of Saint... Verzeihung Ray Lewis vor der Falcons-Klatsche in Baltimore
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-seven/nfl-saisaon-2014-week-seven-packers-colts-ravens-cheerleader-redskins.html
Die Vikings sind bei diesem farbenfrohen Bills-Fan eher nicht so beliebt. Dislike!
© getty
2/12
Die Vikings sind bei diesem farbenfrohen Bills-Fan eher nicht so beliebt. Dislike!
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-seven/nfl-saisaon-2014-week-seven-packers-colts-ravens-cheerleader-redskins,seite=2.html
T.Y. Hilton stellt seine Balance und seine guten Hände unter Beweis. Catch, ganz klar!
© getty
3/12
T.Y. Hilton stellt seine Balance und seine guten Hände unter Beweis. Catch, ganz klar!
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-seven/nfl-saisaon-2014-week-seven-packers-colts-ravens-cheerleader-redskins,seite=3.html
Defense war Trumpf in Chicago. Doch Cortland Finnegan (l.) und seine Dolphins behielten die Oberhand auf fremdem Platz
© getty
4/12
Defense war Trumpf in Chicago. Doch Cortland Finnegan (l.) und seine Dolphins behielten die Oberhand auf fremdem Platz
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-seven/nfl-saisaon-2014-week-seven-packers-colts-ravens-cheerleader-redskins,seite=4.html
Aaron Rodgers und die Green Bay Packers fackelten einmal mehr ein Feuerwerk ab
© getty
5/12
Aaron Rodgers und die Green Bay Packers fackelten einmal mehr ein Feuerwerk ab
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-seven/nfl-saisaon-2014-week-seven-packers-colts-ravens-cheerleader-redskins,seite=5.html
Wenn der Redskins-Name einmal ganz wegfällt, wie sollen dann eingefleischte Fans in Zukunft ins Stadion gehen?
© getty
6/12
Wenn der Redskins-Name einmal ganz wegfällt, wie sollen dann eingefleischte Fans in Zukunft ins Stadion gehen?
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-seven/nfl-saisaon-2014-week-seven-packers-colts-ravens-cheerleader-redskins,seite=6.html
Cheeseheads waren gestern. Heute geht der modebewusste Packers-Fan mit Wrestling-Maske ins Lambeau Field
© getty
7/12
Cheeseheads waren gestern. Heute geht der modebewusste Packers-Fan mit Wrestling-Maske ins Lambeau Field
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-seven/nfl-saisaon-2014-week-seven-packers-colts-ravens-cheerleader-redskins,seite=7.html
Jordy Nelson setzte seine herausragende Saison fort. Und er tut dies mit dem Whitest Nickname ever!
© getty
8/12
Jordy Nelson setzte seine herausragende Saison fort. Und er tut dies mit dem Whitest Nickname ever!
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-seven/nfl-saisaon-2014-week-seven-packers-colts-ravens-cheerleader-redskins,seite=8.html
Auch ohne Helm ist Jamaal Chargers (M.) kaum zu halten. Auch die Chargers hatten große Mühe gegen den Chiefs-Rusher
© getty
9/12
Auch ohne Helm ist Jamaal Chargers (M.) kaum zu halten. Auch die Chargers hatten große Mühe gegen den Chiefs-Rusher
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-seven/nfl-saisaon-2014-week-seven-packers-colts-ravens-cheerleader-redskins,seite=9.html
Destination Endzone. Stepfan Taylor macht den Flachköpper zur Goal Line für einen Touchdown gegen die Raiders
© getty
10/12
Destination Endzone. Stepfan Taylor macht den Flachköpper zur Goal Line für einen Touchdown gegen die Raiders
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-seven/nfl-saisaon-2014-week-seven-packers-colts-ravens-cheerleader-redskins,seite=10.html
Tre Mason ist angekommen! Der Auburn-Rookie erzielte seinen ersten NFL-Touchdown gegen die Seattle Seahawks
© getty
11/12
Tre Mason ist angekommen! Der Auburn-Rookie erzielte seinen ersten NFL-Touchdown gegen die Seattle Seahawks
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-seven/nfl-saisaon-2014-week-seven-packers-colts-ravens-cheerleader-redskins,seite=11.html
Die Colts-Cheerleaders hatten gut lachen: Ihre Jungs schafften einen Shutout gegen die Cincinnati Bengals
© getty
12/12
Die Colts-Cheerleaders hatten gut lachen: Ihre Jungs schafften einen Shutout gegen die Cincinnati Bengals
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-seven/nfl-saisaon-2014-week-seven-packers-colts-ravens-cheerleader-redskins,seite=12.html
 

Woodleys Saison wohl beendet: Die Oakland Raiders müssen wohl für den Rest der Saison auf LaMarr Woodley verzichten. Berichten zufolge zog sich der Defensive End gegen die Arizona Cardinals einen Bizepsriss zu und es ist damit fraglich, ob er nochmal für Oakland auflaufen wird: Nachdem ihm die Raiders in der Offseason einen Zweijahresvertrag über zwölf Millionen Dollar gegeben hatten, enttäuschte Woodley bislang mit lediglich fünf Tackles und keinem Sack.

Jones verletzt: Die New England Patriots müssen für rund einen Monat ohne ihren besten Pass-Rusher auskommen. Nach Informationen des "Boston Globe" muss Chandler Jones (4,5 Sacks, 1 FF) aufgrund einer Hüftverletzung für mehrere Wochen zuschauen. Immerhin haben sich die Pats um Verstärkungen gekümmert: Aus Tennessee kam am Dienstag Linebacker Akeem Ayers, außerdem unterschrieb der im August in Buffalo entlassene Defensive End Alan Branch Berichten zufolge am Dienstag einen Einjahresvertrag.

Rice: Goodell muss aussagen: Ray Rice geht gegen seine Sperre auf unbestimmte Zeit vor, Anfang November findet die private Anhörung statt. Wie NFL-Insider Ian Rapoport am Mittwoch berichtete, muss dort auch Commissioner Roger Goodell antreten. "Wir werden die Vertraulichkeits-Anordnung von Richterin Jones bezüglich des Vorgehens respektieren", erklärte NFL-Sprecher Brian McCarthy lediglich.

Rice war ursprünglich für zwei Spiele gesperrt worden, nachdem er seine Frau in der Offseason einem Hotel-Aufzug bewusstlos geschlagen hatte. Als aber ein Überwachungsvideo veröffentlicht worden war, auf dem man die komplette Tat sehen konnte, sperrte ihn die Liga auf unbestimmte Zeit. Noch immer ist unklar, wie viel Goodell vor Verhängung der ursprünglichen Strafe tatsächlich wusste.

Broncos legen Vertragsgespräche auf Eis: Berichten zufolge wird es in Denver vor Saisonende keine weiteren Vertragsverhandlungen mit Demaryius Thomas und Julius Thomas geben. Beide wären im kommenden Jahr Free Agents, nach den ersten Gesprächen sind mögliche Deals angeblich noch in weiter Ferne. Dennoch sollen die weiteren Gespräche erst zwischen Saisonende und Beginn der Free Agency erfolgen.

Sollte aber nur einer der beiden verlängern, könnte der andere für ein Jahr mit dem Franchise Tag gehalten werden. Unter anderem auch die Verträge von Receiver Wes Welker, Tight End Jacob Tamme, Defensive Tackle Terrance Knighton, Safety Rahim Moore und Guard Orlando Franklin laufen nach der aktuellen Spielzeit aus.

Beason droht Saisonaus: Schock für die New York Giants: Linebacker Jon Beason fällt womöglich für den Rest der Saison aufgrund seiner hartnäckigen Fußverletzung aus, aktuell wird er in Charlotte von einem Spezialisten untersucht. "Im Moment würde ich sagen, es ist eine 50-50-Sache. Ich überlege, ob es nicht schlauer wäre, das jetzt richtig anzugehen und mich dann auf die kommende Saison vorzubereiten", erklärte Beason bei "WFAN-AM".

Die Super-Bowl-Sieger der letzten 20 Jahre
Super Bowl XXX: Den Super Bowl 1996 gewannen die Dallas Cowboys. Hier feiert Running Back Emmitt Smith
© Getty
1/20
Super Bowl XXX: Den Super Bowl 1996 gewannen die Dallas Cowboys. Hier feiert Running Back Emmitt Smith
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints.html
Super Bowl XXXI: 1997 gewann die Green Bay Packers gegen die New England Patriots das Finale. Mit Desmond Howard wurde der Kick- und Punt-Returner MVP
© Getty
2/20
Super Bowl XXXI: 1997 gewann die Green Bay Packers gegen die New England Patriots das Finale. Mit Desmond Howard wurde der Kick- und Punt-Returner MVP
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=2.html
Super Bowl XXXII: Die Green Bay Packers wollten ihren Titel verteidigen, aber die Denver Broncos hatten das Gegenmittel: Terrell Davis. Der Running Back war nicht zu stoppen
© Getty
3/20
Super Bowl XXXII: Die Green Bay Packers wollten ihren Titel verteidigen, aber die Denver Broncos hatten das Gegenmittel: Terrell Davis. Der Running Back war nicht zu stoppen
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=3.html
Super Bowl XXXIII: Den Denver Broncos gelang 1999, was den Packers im Jahr zuvor verwehrt blieb: Sie verteidigten den Titel. Mittendrin: Quarterback-Legende John Elway
© Getty
4/20
Super Bowl XXXIII: Den Denver Broncos gelang 1999, was den Packers im Jahr zuvor verwehrt blieb: Sie verteidigten den Titel. Mittendrin: Quarterback-Legende John Elway
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=4.html
Super Bowl XXXIV: "The Greatest Show on Turf", die St. Louis Rams um Kurt Warner, war auch von aggressiven Tennessee Titans nicht aufzuhalten.
© Getty
5/20
Super Bowl XXXIV: "The Greatest Show on Turf", die St. Louis Rams um Kurt Warner, war auch von aggressiven Tennessee Titans nicht aufzuhalten.
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=5.html
Super Bowl XXXV: Die Baltimore Ravens durften 2001 ihren ersten Titel bejubeln. Ray Lewis und Co. demütigten die New York Giants beim 34:7 geradezu
© Getty
6/20
Super Bowl XXXV: Die Baltimore Ravens durften 2001 ihren ersten Titel bejubeln. Ray Lewis und Co. demütigten die New York Giants beim 34:7 geradezu
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=6.html
Super Bowl XXXVI: Nach den Ravens 2001 feierte auch 2002 ein Team seinen ersten Titel. Die von Tom Brady angeführten New England Patriots besiegten die St. Louis Rams
© Getty
7/20
Super Bowl XXXVI: Nach den Ravens 2001 feierte auch 2002 ein Team seinen ersten Titel. Die von Tom Brady angeführten New England Patriots besiegten die St. Louis Rams
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=7.html
Super Bowl XXXVII: Die Tampa Bay Buccaneers und die Oakland Raiders boten beim 48:21 ein Spektakel. Trotzdem wurde mit Tampas Dexter Jackson ein Defensivspieler MVP
© Getty
8/20
Super Bowl XXXVII: Die Tampa Bay Buccaneers und die Oakland Raiders boten beim 48:21 ein Spektakel. Trotzdem wurde mit Tampas Dexter Jackson ein Defensivspieler MVP
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=8.html
Super Bowl XXXVIII: Nach einem Jahr Pause waren 2004 wieder die New England Patriots dran. Der MVP-Award beim Sieg über die Carolina Panthers ging wie 2002 an Tom Brady
© Getty
9/20
Super Bowl XXXVIII: Nach einem Jahr Pause waren 2004 wieder die New England Patriots dran. Der MVP-Award beim Sieg über die Carolina Panthers ging wie 2002 an Tom Brady
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=9.html
Super Bowl XXXIX: 2005 fuhren die New England Patriots ihren dritten Finalsieg in vier Jahren ein. Aber nicht Tom Brady, sondern Receiver Deion Branch wurde MVP
© Getty
10/20
Super Bowl XXXIX: 2005 fuhren die New England Patriots ihren dritten Finalsieg in vier Jahren ein. Aber nicht Tom Brady, sondern Receiver Deion Branch wurde MVP
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=10.html
Super Bowl XL: Die Jubiläumsausgabe 2006 war eine klare Kiste. Hines Ward und die Pittsburgh Steelers schlugen die Seattle Seahawks mit 21:10
© Getty
11/20
Super Bowl XL: Die Jubiläumsausgabe 2006 war eine klare Kiste. Hines Ward und die Pittsburgh Steelers schlugen die Seattle Seahawks mit 21:10
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=11.html
Super Bowl XLI: Endlich war es soweit. Nach neun Jahren in der NFL gewann Peyton Manning mit den Indianapolis Colts seinen ersten Titel. Geschlagen: Die Chicago Bears
© Getty
12/20
Super Bowl XLI: Endlich war es soweit. Nach neun Jahren in der NFL gewann Peyton Manning mit den Indianapolis Colts seinen ersten Titel. Geschlagen: Die Chicago Bears
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=12.html
Super Bowl XLII: Ein Jahr nach Peyton Manning konnte auch sein Bruder Eli jubeln. Er führte die New York Giants 2008 zum Sensationssieg über die New England Patriots
© Getty
13/20
Super Bowl XLII: Ein Jahr nach Peyton Manning konnte auch sein Bruder Eli jubeln. Er führte die New York Giants 2008 zum Sensationssieg über die New England Patriots
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=13.html
Super Bowl XXLIII: Mit diesem Catch machte sich Santonio Holmes unsterblich. In letzter Sekunde gewannen die Pittsburgh Steelers 2009 gegen die Arizona Cardinals
© Getty
14/20
Super Bowl XXLIII: Mit diesem Catch machte sich Santonio Holmes unsterblich. In letzter Sekunde gewannen die Pittsburgh Steelers 2009 gegen die Arizona Cardinals
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=14.html
Super Bowl XLIV: Das lange Warten hatte endlich ein Ende. Nach Jahren der Tristesse gaben die New Orleans Saints um Drew Brees 2010 ihren Fans einen Grund zu jubeln
© Getty
15/20
Super Bowl XLIV: Das lange Warten hatte endlich ein Ende. Nach Jahren der Tristesse gaben die New Orleans Saints um Drew Brees 2010 ihren Fans einen Grund zu jubeln
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=15.html
Super Bowl XLV: Im Jahr 2011 gewannen die Green Bay Packers den Titel. Quarterback Aaron Rodgers führte sein Team zum Sieg und wurde zum MVP gekürt
© Getty
16/20
Super Bowl XLV: Im Jahr 2011 gewannen die Green Bay Packers den Titel. Quarterback Aaron Rodgers führte sein Team zum Sieg und wurde zum MVP gekürt
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=16.html
Super Bowl XLVI: 2012 standen sich mal wieder die Giants und Patriots gegenüber. Und wieder siegten die Giants. 21:17 G-Men!
© Getty
17/20
Super Bowl XLVI: 2012 standen sich mal wieder die Giants und Patriots gegenüber. Und wieder siegten die Giants. 21:17 G-Men!
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=17.html
Super Bowl XLVII: Die Baltimore Ravens sicherten sich gegen die San Francisco 49ers ihre zweite Championship. Überragend dabei: Joe Flacco (l.), der zum MVP gewählt wurde
© Getty
18/20
Super Bowl XLVII: Die Baltimore Ravens sicherten sich gegen die San Francisco 49ers ihre zweite Championship. Überragend dabei: Joe Flacco (l.), der zum MVP gewählt wurde
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=18.html
Super Bowl XLVIII: Die Seattle Seahawks zerstören Peyton Mannings Denver Broncos im MetLife Stadium zu New Jersey mit sage und schreibe 43:8
© getty
19/20
Super Bowl XLVIII: Die Seattle Seahawks zerstören Peyton Mannings Denver Broncos im MetLife Stadium zu New Jersey mit sage und schreibe 43:8
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=19.html
Super Bowl XLIX: Tom Brady siegt mit den New England Patriots dramatisch gegen Russell Wilsons Seattle Seahawks und macht sich mit Titel Nummer vier unsterblich
© getty
20/20
Super Bowl XLIX: Tom Brady siegt mit den New England Patriots dramatisch gegen Russell Wilsons Seattle Seahawks und macht sich mit Titel Nummer vier unsterblich
/de/sport/diashows/nfl-die-letzten-20-super-bowl-sieger/american-football-titel-new-england-patriots-pittsburgh-steelers-denver-broncos-new-york-giants-new-orleans-saints,seite=20.html
 

Bush glaubt an London-Team: Reggie Bush ist davon überzeugt, dass London früher oder später ein NFL-Team haben wird. Schon jetzt werden pro Saison mehrere Spiele in Englands Hauptstadt ausgetragen, ein eigenes Team an der Themse wäre allerdings mit zusätzlichen Reise-Strapazen verbunden.

Dennoch erklärte Bush bei "ESPN": "Ich glaube, es ist nur eine Frage der Zeit, bis ein NFL-Team nach London kommt. Und ich glaube außerdem, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis hier auch ein Super Bowl ausgetragen wird. Das wird passieren, da habe ich keinen Zweifel." NFL-Commissioner Roger Goodell erklärte bereits im Juli, dass ein Team in London innerhalb der nächsten zehn Jahre Realität werden könnte.

Bowers suspendiert: Wie die NFL am Dienstag bekannt gab, wurde Tampa Bays Da'Quan Bowers ohne Bezahlung für die kommenden beiden Spiele suspendiert. Der Defensive End hatte verbotene Substanzen eingenommen, Bowers steht damit am zehnten Spieltag wieder zur Verfügung. In den vergangenen drei Spielen gehörte er nicht mehr zur Startformation der Bucs.

Und sonst so? DeMarco Murray könnte noch allerhand Rekorde brechen, Dallas' RB steht nach sieben Spielen bereits bei 913 Rushing-Yards. Gegen die Giants brach er mit mindestens 100 Rushing-Yards in jedem der ersten sieben Saisonspiele Jim Browns Rekord und wusste anschließend, bei wem er sich zu bedanken hatte: Jedes Mitglied der Starting-O-Line erhielt als Dankeschön einen Apple-Computer. "Das zeigt uns, wie sehr er uns respektiert und schätzt. Deshalb ist es ein schönes Geschenk", so Guard Ronald Leary.

Die Tennessee Titans sind offenbar daran interessiert, Nate Washington abzugeben. Der 31-jährige Receiver ist im letzten Jahr seines Sechsjahresvertrages und verdient in dieser Saison 4,8 Millionen Dollar. Bei den Titans, die zuvor bereits Akeem Ayers an die New England Patriots abgaben, ist er im Kader zuletzt hinter Justin Hunter zurückgefallen.

Apropos Tennessee: Die Houston Texans müssen im Duell mit den Titans am Sonntag aller Voraussicht nach auf Brian Cushing verzichten. Der Linebacker schlägt sich seit zwei Wochen mit Knieproblemen herum und soll jetzt eine Pause bekommen. Berichten zufolge ist es das gleiche Knie, an dem sich Cushing im Vorjahr einen Kreuzbandriss zugezogen hatte.

Alles zur NFL

Adrian Franke

Diskutieren Drucken Startseite
Live-Stream
Trend

Der MVP in dieser Saison wird...

Tom Brady
Derek Carr
Ezekiel Elliott
David Johnson
Matt Ryan
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.