Suche...

Schwänzt Charles das Training Camp?

Von Adrian Bohrdt
Mittwoch, 23.07.2014 | 12:28 Uhr
Jamaal Charles sorgt für ein bisschen Ärger in Kansas City
© getty
Advertisement
NFL
Patriots @ Dolphins
NFL
Broncos @ Colts
NFL
Bears @ Lions
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NFL
Cowboys @ Raiders
NFL
Falcons @ Buccaneers
NFL
RedZone -
Week 16

Jamaal Charles pocht auf seinen neuen Vertrag und könnte das Trainingslager schwänzen. Die San Diego Chargers haben indes Larry English entlassen und mit Danny Woodhead verlängert. Außerdem: Ace Sanders wird gesperrt, Andy Dalton soll einen Kaepernick-nahen Vertrag bekommen und Andre Johnson könnte schließlich doch einlenken.

Charles will neuen Vertrag: Die Vertragssorgen in Kansas City bleiben aktuell. Neben Quarterback Alex Smith und Linebacker Justin Houston will auch Jamaal Charles nach seiner herausragenden Vorsaison (insgesamt 1.980 Yards und 19 TDs) einen neuen Deal. Berichten zufolge laufen die Verhandlungen schon länger, eine Einigung wurde aber noch nicht erzielt.

Sollte es dabei bleiben, wird Charles wohl das Trainingslager vorerst schwänzen, bis sich beide Seiten auf einen Vertrag geeinigt haben. Aktuell ist der 27-Jährige noch für die nächsten beiden Jahre gebunden und würde dabei insgesamt 7,4 Millionen Dollar plus maximal zwei Millionen an Bonuszahlungen kassieren.

Indes wird Houston, entgegen anderslautender Gerüchte, wohl zum Trainingslager erscheinen. Auch mit Smith darf gerechnet werden.

San Diego entlässt English: Die Zeit von Linebacker Larry English in San Diego ist endgültig vorbei. Der Erstrunden-Draftpick aus dem Jahr 2009 wurde am Dienstag nach nur elf Sacks in 52 Spielen innerhalb von fünf Jahren entlassen. English hätte in der kommenden Saison 1,54 Millionen Dollar verdient.

Mit Melvin Ingram und Jeremiah Attaochu haben die Chargers deutlich bessere Optionen, darüber hinaus ist Dwight Freeney nach Verletzung zurück. Englishs Entlassung darf durchaus auch als Hinweis verstanden werden, dass die Chargers voll mit Freeney, der sich letztes Jahr den Quadrizeps gerissen hatte, zum Saisonstart planen.

Jacksonvilles Sanders gesperrt: Die Jacksonville Jaguars müssen nach Justin Blackmon wohl auf einen weiteren Receiver auf unbestimmte Zeit verzichten. Ace Sanders bestätigte am Dienstag, dass er wegen der Einnahme verbotener Substanzen für vier Spiele gesperrt und sich deshalb vorerst zurückziehen wird, um professionelle Hilfe zu erhalten.

"Ich habe mich dazu entschieden, Hilfe zu suchen. Aber ich bin zuversichtlich. Ich habe einige Fehler gemacht, die ich mir hätte ersparen können", erklärte Sanders: "Aber ich denke, ich werde zurückkommen und wieder spielen können. Diese Zeit, die ich mir nehme, um alles in Ordnung zu bringen, wird mir wirklich helfen." Damit werden Cecil Shorts und die Rookies Marqise Lee und Allen Robinson das Receiver-Corps anführen.

Kaep-Vertrag für Dalton? Die Vertragsverhandlungen zwischen den Cincinnati Bengals und Andy Dalton gehen weiter, der Quarterback würde aktuell in sein letztes Vertragsjahr gehen. Head Coach Marvin Lewis kündigte zuletzt an, dass man sich an Jay Cutlers neuem Kontrakt (54 Millionen Dollar garantiert) orientieren würde, doch Eigentümer Mike Brown tendiert eher in eine andere Richtung.

Demnach sei 49ers-Quarterback Colin Kaepernick das Vorbild, Kaep hatte vor einigen Monaten einen deutlich Team-freundlicheren Deal mit mehr Boni als Garantien unterzeichnet. Darüber hinaus betonte Brown, er sei hoffnungsvoll, dass man "möglichst bald" eine Einigung erzielen wird. Sollten beide Seiten dennoch nicht zusammenkommen, sei der Franchise Tag für 2015 durchaus eine Option.

Chargers verlängern mit Woodhead: Danny Woodhead war letztes Jahr einer der zentralen Punkte in der Chargers-Offense. Der Running Back lief für 429 Yards (2 TDs) und verzeichnete zudem 605 Receiving-Yards (6 TDs). San Diego hat daher jetzt Nägel mit Köpfen gemacht und den 29-Jährigen für zwei weitere Jahre und somit einschließlich der Saison 2016 gebunden.

"Danny ist ein elementarer Bestandteil unserer Offense. Sein Einsatz und seine Leistungen auf dem Platz waren letztes Jahr Schlüsselelemente. Wir freuen uns, dass er noch länger ein Teil unseres Teams sein wird", erklärte Geschäftsführer Tom Telesco. Gemeinsam mit Ryan Mathews und Donald Brown dürfte Woodhead in der kommenden Saison ein schwer ausrechenbares Backfield bilden.

Giants-LB McClain verletzt? Eigentlich wurde Jameel McClain als Backup für den lange verletzten Jon Beason verpflichtet, jetzt hat der Linebacker aber selbst Probleme: Am Dienstag musste er vom Trainingsplatz gefahren werden, der 28-Jährige hat sich laut Head Coach Tom Coughlin eine Fußverletzung zugezogen. Allerdings sei bei der Röntgenuntersuchung nichts aufgefallen, eine Kernspintomographie könnte noch folgen.

Gibt Andre Johnson nach? Im Zwist zwischen den Houston Texans und Andre Johnson gibt es offenbar eine erste vorsichtige Annäherung durch den Receiver. Berichten zufolge war Johnson am Montag vor Ort und begann, sich mit der Offense des neuen Coaches Bill O'Brien auseinanderzusetzen, wenngleich das noch immer kein Anzeichen dafür ist, dass er das Trainingslager mitmachen wird.

Darüber hinaus bestätigte Johnsons Berater Kennard McGuire bei "FOX" Gespräche mit den Texans: "Ich persönlich stehe in Kontakt mit dem Team. Aber die Inhalte dieser Gespräche bleiben zwischen mir, dem Team und Andre Johnson." Am Freitag werden alle Nicht-Rookies in Houston erwartet.

Und sonst so?

  • Die Atlanta Falcons haben etwas für ihre Defense getan: Am Dienstag einigte sich das Team mit Free-Agent-Linebacker Pat Angerer auf einen Einjahresvertrag. Angerer war 2010 ein Zweitrunden-Draftpick der Indianapolis Colts, nach zwei verletzungsgeplagten Spielzeiten erhielt er nach der vergangenen Saison keinen neuen Vertrag. Die Falcons brauchten nach dem Saisonaus von Sean Weatherspoon (Achillessehnenriss) dringend Ersatz.
  • Houston hat indes Chris Coyle zurückgeholt. Die Texans hatten den ungedrafteten Tight End zunächst Mitte Mai verpflichtet, ihn kurz darauf aber wieder entlassen. Am Dienstag holte Houston Coyle schließlich zurück, entließ im Gegenzug aber Fullback Brad Smelley und Defensive End Tim Jackson.
  • Währenddessen haben sich die Denver Broncos von Joel Dreessen getrennt. Der Tight End wurde am Dienstag wegen körperlicher Probleme entlassen, die Broncos sparen dadurch 2,5 Millionen Dollar. Dreessen hatte sich im Februar seiner dritten OP am linken Knie innerhalb eines Jahres unterzogen. Es ist davon auszugehen, dass Denver jetzt noch einen erfahrenen Backup für Julius Thomas und Jacob Tamme verpflichtet.

Alle Infos zur NFL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung