Suche...
NBA

Cuban: Draft-Pick-Trade unwahrscheinlich

Von SPOX
Mavs-Besitzer Mark Cuban will am Erstrundenpick festhalten

Die Dallas Mavericks werden ihren Erstrunden-Pick im NBA Draft 2017 wohl nicht traden. Dies deutete Franchise-Besitzer Mark Cuban nun an. Nur ein herausragendes Angebot könne dies ändern.

Das Team von Dirk Nowitzki ist bekannt dafür, dass es in der Vergangenheit Erstrunden-Picks oft für NBA-Veterans tauscht. Im NBA Draft 2017 wird das wohl jedoch nicht passieren, wie Mark Cuban jetzt andeutete.

Die bisher schwache Mavericks-Saison verspricht einen hohen Draft-Pick, was diesen natürlich besonders wertvoll macht. Cuban scherzte, dass es nur eine Situation gäbe, in dem er den Draft-Pick traden würde: "Wenn Herschel Walker mich anruft und sagt: 'Das ist besser als jeder Deal, in dem ich involviert war'"

Erlebe die NBA Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Damit erinnert der Mavs-Teambesitzer an einen NFL-Trade aus den frühen 90ern, als die Dallas Cowboys Superstar-Running-Back Herschel Walker für einige Draft-Picks zu den Minnesota Vikings abgaben - und wenige Jahre später dank des Trades mehrere Super Bowls gewannen.

Die Dallas Mavericks im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung