Suche...

Mavs-Superstar Dirk Nowitzki im Interview

"Die Zuschauer werden Monta lieben"

Von Interview: Tobias Rochau
Freitag, 04.10.2013 | 08:48 Uhr
Dirk Nowitzki legte in der letzten Saison 17,3 Punkte pro Spiel für die Mavericks auf
© getty
Advertisement
NBA
Live
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat

Letzte Saison verpasste Dirk Nowitzki mit seinen Dallas Mavericks die Playoffs - zum ersten Mal seit der Saison 99/00. Das soll nicht nochmal passieren, stellt der Finals MVP von 2011 im Interview klar. Zudem spricht er über die Erfahrung, Vater zu werden, die Neuzugänge im Team sowie die neue deutsche Welle in der NBA.

SPOX: Die Pause war so lang wie schon lange nicht mehr. Freuen Sie sich, dass es endlich wieder losgeht?

Dirk Nowitzki: Ich habe so hart trainiert wie noch nie. Nach der Knieverletzung im letzten Jahr kam ich nie so richtig in die Gänge. Wir haben nach der Saison gleich im April einen Kurzurlaub gemacht und im Mai habe ich dann mit meinem Training angefangen. Viel Krafttraining und Kondition gleich zum Anfang. Ab August habe ich in der Halle wieder mit dem Wurftraining angefangen und fühle mich jetzt sehr gut, besser als zu jedem Zeitpunkt nach der Operation letztes Jahr.

SPOX: Bereitet man sich anders auf eine Saison vor, wenn man mehr Zeit hat? Gibt es etwas, an dem Sie besonders gearbeitet haben?

Nowitzki: Ich habe einfach probiert, mich so vorzubereiten wie schon lange nicht mehr. Ich kann mich kaum daran erinnern, so viel im Sommer gemacht zu haben. Ich freue mich riesig auf die neue Saison und hoffe, dass ich gesund bleibe und wir wieder eine Rolle im Westen spielen.

SPOX: Die Mavericks gehen runderneuert in die neue Saison. Was macht Sie zuversichtlich, dass es besser läuft als in der vergangenen Saison?

Nowitzki: Ich glaube, wir haben nicht wieder das Gefühl wie im letzten Jahr, dass wir acht neue Leute mit Einjahresverträgen haben. Wir haben Leute bekommen, die hier bleiben wollen. Wir haben Monta [Ellis] und Jose [Calderon] für mehrere Jahre bekommen und ich hoffe, dass wir auch schnell zusammen wachsen können. Jetzt haben wir vier Wochen lang Training Camps und dann ist es wichtig, erfolgreich in die Saison zu starten. Besonders für eine Mannschaft, die letztes Jahr nicht in den Playoffs war, ist ein guter Saisonstart wichtig.

SPOX: Gerade im Backcourt gibt es viele neue Gesichter. Inwiefern verändern vor allem Calderon und Ellis das Spiel der Mavs? Was bieten die beiden für neue Möglichkeiten?

Nowitzki: Jose ist sehr erfahren. Letztes Jahr hatte er die beste Assist-to-Turnover-Rate der Liga. Er ist der beste Dreierschütze der Liga und ich glaube, er wird uns sehr viel helfen. Wenn er jetzt noch unsere Systeme kennenlernt, werden wir noch viel Spaß mit ihm haben. Monta ist für mich einer der explosivsten Spieler der Liga. Wenn er den Ball hat, ist er super schnell und ich hoffe, dass wir drei schnell zusammenfinden. Ich glaube, meine Fähigkeit, Dreier zu schießen, wird Monta viel Platz für seinen Zug zum Korb geben. Ich freue mich riesig auf Monta und ich glaube, auch die Zuschauer in Dallas werden ihn lieben.

SPOX: Wie wichtig ist auch die Rückkehr von Devin Harris? Der Guard war ja bereits vor seinem Trade zu den Nets Vize-Kapitän.

Nowitzki: Devin wird uns auch sehr helfen, wenn er wieder fit ist, und uns in der Breite noch stärker machen. Leider hat er sich die Verletzung zugezogen, aber ich hoffe, dass er schnell gesund wird. Er ist immer noch einer der schnellsten Spieler der Liga und auch seinen Distanzwurf hat er verbessert, seit er Dallas verlassen hat. Ich freue mich, dass er wieder hier ist. Er ist eine Bereicherung, nicht nur auf dem Platz, sondern auch als Teammate.

SPOX: Miami hat noch einmal aufgerüstet, Brooklyn setzt alles auf eine Karte und auch die Rockets sind mit Dwight Howard noch einmal stärker geworden. Wo sehen Sie die Mavs im Vergleich?

Nowitzki: Ich glaube, dass wir eine gute Rolle im Westen spielen können, wenn wir komplett gesund bleiben und einen guten Start hinlegen. Ich glaube an die Jungs, die jetzt hier in Dallas sind und freue mich riesig auf die Saison. Unser Ziel ist ganz klar, zurück in die Playoffs zu kommen.

SPOX: Ihr Vertrag läuft nach der Saison aus. Wann verlängern Sie? Gibt es schon einen Zeitplan?

Nowitzki: Ich werde jetzt erst einmal die Saison fertig spielen und dann Free Agent sein. Ich denke mal, dass wir uns nächsten Sommer zusammensetzen, aber ich glaube nicht, dass ich vorzeitig verlängern werde. Ich will erst mal, dass wir ein gutes Jahr spielen, in die Playoffs kommen und dann kann man sich in Ruhe zusammensetzen.

SPOX: Aus deutscher Sicht verspricht die NBA-Saison einen Rekord. Gleich fünf Deutsche stehen nun unter Vertrag. Wie erklären Sie sich diesen Boom? Ist es überhaupt einer?

Nowitzki: Es freut mich riesig, dass inzwischen fünf Deutsche in der NBA sind. Ich hoffe, dass wir alle eine gute Saison haben und dass die Jungs sich weiter entwickeln. Es ist in dieser Liga sehr wichtig, dass man immer hart arbeitet und auch einiges bei gestandenen NBA-Spielern abschaut. Man sieht auch bei der Nationalmannschaft, dass wir sehr großes Potenzial haben, wie sie es vor allem gegen Frankreich bei der EuroBasket angedeutet haben. Ich glaube, man sieht einfach mehr und mehr Jugendliche in Deutschland, die Basketball spielen, und es gibt mehr und mehr Jugendvereine. So können die Jungs von klein auf organisierten Basketball spielen.

SPOX: Elias Harris spielt in der kommenden Saison bei den Lakers. Wie schätzen Sie seine Chancen auf Minuten ein? Hatten Sie in letzter Zeit Kontakt?

Nowitzki: Bei Elias war es natürlich interessant, da er erst nicht gedraftet wurde und man nicht wirklich wusste, wie es jetzt weitergeht. Dass er dann bei den Lakers unterschreibt, freut mich riesig, und er wird in Los Angeles sehr viel lernen und Erfahrung sammeln mit Kobe [Bryant] und Steve [Nash].

SPOX: Wie sieht es mit Tim Ohlbrecht aus?

Nowitzki: Das mit Tim war schade. Ich habe nur gelesen, dass Houston ihn gestrichen hat, und da habe ich ihm geschrieben 'Sorry' und 'Bleib positiv, es wird schon was kommen' und da hat er mir zurückgeschrieben, dass er schon in Philly ist. Alles super!

SPOX: In der Preseason kommt es gleich zum Aufeinandertreffen mit Rookie Dennis Schröder. Der Hype um ihn ist gerade in den USA sehr groß. Was trauen Sie ihm zu?

Nowitzki: Mit Dennis habe ich Telefonkontakt gehabt, da er auch hier in Dallas vorgespielt hat. Inzwischen schreibt er mir ab und zu, wenn er Fragen hat. Ich freue mich riesig für ihn und glaube die Hawks sind ein guter Verein für ihn. Ich traue ihm eine lange und erfolgreiche Karriere in der NBA zu.

SPOX: Ihre Tochter ist jetzt zwei Monate alt. Wie steht es um ihren Fadeaway-Jumper und wie sind die ersten Monate als Vater?

Nowitzki: (lacht) Der wird noch etwas später kommen. Die Geburt meiner Tochter war der absolute Wahnsinn. Das erzählt dir zwar jeder, aber wenn man das mal selbst erlebt hat, ist das unglaublich. Ich war im Kreißsaal dabei und es war super, dass alles im Sommer passiert ist. Ich habe die ersten vier, fünf Tage mit im Krankenhaus geschlafen und habe mir das volle Programm gegeben - und es war einmalig. Jetzt bin ich aber froh, dass es auch mit dem Basketball wieder losgeht, da die Pause schon sehr lange war.

Der Spielplan der neuen Saison

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung