Suche...
NBA

Magic Johnson: "Nowitzki wie Shaq"

SID
Montag, 13.06.2011 | 16:36 Uhr
Dirk Nowitzki wurde zum besten Spieler der Playoff-Finals gewählt
© Getty

In der Nacht von Sonntag auf Montag haben die Dallas Mavericks mit einem Sieg in Spiel 6 gegen die Miami Heat den ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte geholt. Dirk Nowitzki wurde zum Finals MVP gekürt. Die Stimmen zu Nowitzkis Triumph.

Trainer Rick Carlisle (Dallas Mavericks): "Es gibt nach dieser Serie keinen Zweifel daran, dass Dirk sich in die Liga der Besten aller Zeiten gespielt hat. Er trifft in der ersten Hälfte einen von zwölf Würfen und ist in der zweiten Halbzeit unbezahlbar. Dirk und Jason (Terry, d. Red.) mussten fünf Jahre lang damit leben (die Final-Niederlage gegen Miami 2006, d. Red.), aber heute sind die Dämonen offiziell zerstört worden."

Trainer Erik Spoelstra (Miami Heat): "Dirk Nowitzki ist einfach einer der Besten aller Zeiten. Er war es schon 2006, als wir das Finale gegen ihn gespielt haben. Er hat sein Spiel seitdem stetig weiterentwickelt, und das ist bemerkenswert. Als NBA-Spieler kann man daraus eine wichtige Lehre ziehen: Du kannst dich verbessern, auch wenn du älter wirst, und deinem Spiel mehr Fähigkeiten und Möglichkeiten hinzufügen. Er ist wahrscheinlich einer der am schwersten zu verteidigenden Spieler der Liga, wegen seiner Fähigkeiten und seiner Größe."

Jason Terry (Dallas Mavericks): "Was Dirk in diesen Playoffs geleistet hat, hat noch keiner vor ihm getan. Das Jahr, als er MVP der Saison war, ist gar kein Vergleich mit diesem hier. All seine Kritiker haben gesagt, was er nicht tun kann, wo ihm etwas fehlt. Aber wie er dieses Team getragen hat, ist phänomenal. Ich freue mich, ein Teil davon gewesen zu sein."

Dwyane Wade (Miami Heat): "Er hat fantastisch gespielt. Dirk hat aus dem Finale von 2006 seine Lehren gezogen. Obwohl er in der ersten Hälfte nur einen von zwölf Körben gemacht hat, ist er danach rausgekommen und hat große Treffer für sein Team gelandet. Er ist weiter aggressiv geblieben und hat weiter Würfe genommen. Keine Frage, er ist ein großartiger Spieler."

Earvin "Magic" Johnson (NBA-Legende): "Er spielte im vierten Viertel wie Shaq und er spielte wie Michael Jordan. Wenn er Feuer fängt, kannst Du ihn nicht stoppen. 2006 ist er nicht zum Korb gekommen, jetzt kann er es mit links und rechts. Sie haben gesagt, er sei weich. Das kannst du streichen. Sie haben gesagt, er kann nicht zum Korb ziehen. Das kannst du streichen. Er kann zum Korb ziehen. Und jetzt ist er NBA-Champion. Er ist ein Winner. Ich habe seinen Willen zum Sieg gesehen, und er hat eine mentale Stärke gezeigt, wie sie noch niemand in dieser Liga gezeigt hat."

Bundestrainer Dirk Bauermann: "Der Erfolg heute Nacht ist eine Bestätigung dessen, was wir schon lange wussten: Dirk ist ein ganz Großer! Dieser Erfolg krönt eine lange Reise. Es gibt keinen, der die Meisterschaft mehr verdient hat, als Dirk. Die Bilder aus Dallas zu sehen, ist sehr berührend."

Martin Kaymer (Golfer): Das ist großartig für Dirk und den Basketball in Deutschland. Ich hoffe, dass sein Erfolg dem Sport hilft, in unserem Heimatland hilft, zu wachsen. Denn während Basketball in Deutschland leider noch nicht die Anerkennung genießt, die er verdient, ist Dirk in den USA ein Superstar - einer der größten NBA-Spieler überhaupt. Leider habe ich ihn noch nicht getroffen - aber ich habe es mir fest vorgenommen, ihn bei einem Spiel der Mavericks zu besuchen. Denn er ist ein Vorbild für mich. So wie er in den Medien wirkt, wie er sich auf dem Platz verhält, was er alles geschafft hat - erstaunlich. Als er in den USA ankam, hatte er nichts. Jetzt ist er einer der besten Spieler überhaupt. Das verdient Respekt."

Ingo Weiss (Präsident des DBB): "Wahnsinn. Einfach unglaublich. Ein einzigartiger Erfolg für Dirk und sein Team! Ich habe bei allen Spielen mitgezittert und freue mich sehr für unseren Nationalspieler. Niemand hat den Titel so sehr verdient, wie er. Wir freuen uns schon jetzt unseren NBA-Meister Dirk Nowitzki in Deutschland live wieder zu sehen."

Steffen Hamann (Nationalmannschaftskapitän): "Großartig! Ich freue mich wahnsinnig für Dirk - wenn es einer verdient hat, die Meisterschaft zu gewinnen, dann er. Auch heute hat er nach anfänglichen Schwierigkeiten wieder großartig gespielt. Ich freue mich schon sehr auf den Sommer mit ihm!"

Jan Pommer (Geschäftsführer der BBL): "Chapeau! Mit dem Gewinn des NBA-Titels reiht sich Dirk Nowitzki endgültig in die Riege der großen deutschen Sport-Idole ein. Für den deutschen Basketball-Nachwuchs ist er ein Vorbild in jeder Hinsicht. Wir können uns glücklich schätzen, einen Ausnahmespieler wie ihn demnächst wieder im Nationaltrikot sehen zu dürfen."

Thomas Bach (Präsident des DOSB): "Dirk Nowitzki ist einer der Most Valuable Players des deutschen Sports, ein echter Weltstar und ein exzellenter Botschafter für unser Land. Das hat er schon als Fahnenträger bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking bewiesen. Er überragt nicht nur auf dem Spielfeld sondern auch außerhalb. Er lebt die olympischen Werte wie kaum ein Zweiter und findet in besonderer Weise Zugang zu jungen Menschen, für die er ein großes Vorbild ist. Dirk Nowitzki verbindet Teamfähigkeit mit Erfolg. Diesen NBA-Titel hat er sich mit den Dallas Mavericks hart erarbeitet. Dazu gratuliere ich im Namen des gesamten deutschen Sports aufs Herzlichste."

Sebstian Vettel (Formel-1-Weltmeister): "Eine Superleistung, herzlichen Glückwunsch. Dirk ist einer der besten und herausragendsten Sportler in Deutschland. Schade, dass das bei uns nicht immer so wahrgenommen wird."

Michael Schumacher (siebenmaliger Formel-1-Weltmeister): "Ich habe mich total gefreut, als ich davon hörte. So viele Jahre hat er darauf gewartet, es muss ein tolles Gefühl sein. Irgendwie habe ich immer mitgefiebert und auch, wenn ich das Spiel jetzt nicht sehen konnte: Gratulation, große Sache! Er hat sich diesen Erfolg hart erkämpft und wirklich verdient."

Joachim Löw (Fußball-Bundestrainer): "Er hat eine herausragende Leistung vollbracht, vor der ich großen Respekt habe. Er ist von jeher ein Ausnahmekönner und einer der Top-Athleten Deutschlands, der mit großem spielerischen Können seine Fans fasziniert und mit seiner mentalen Stärke immer seinen Weg gegangen ist. Der Titelgewinn ist nun das i-Tüpfelchen seiner beeindruckenden Basketball-Karriere in den USA."

Theo Zwanziger (DFB-Präsident): "Dieser Meistertitel ist die vorläufige und verdiente Krönung der einzigartigen Karriere von Dirk Nowitzki. Er hat in den vergangenen Jahren nicht nur sportliche Höchstleistungen gebracht sondern dank seiner freundlichen und bodenständigen Art auch gesellschaftpolitisch viel für das Ansehen deutscher Sportler in den USA getan. Auch deshalb ist er für mich einer der größten deutschen Sportler aller Zeiten."

Alles zu den Playoff-Finals

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung