Suche...
NBA

NBA Spielbericht: Dennis Schröder führt Oklahoma City Thunder zum Sieg

Von SPOX
Dennis Schröder erzielte gegen die Orlando Magic 18 Punkte im Schlussviertel

Dennis Schröder hat die Oklahoma City Thunder mit einem bärenstarken Schlussviertel zu einem 126:117-Sieg über die Orlando Magic geführt. Der Deutsche erzielte dabei 18 seiner 21 Punkte im letzten Viertel.

Orlando Magic (20-31) - Oklahoma City Thunder (32-18) 117:126 (BOXSCORE)

In einem turbulenten Spiel haben sich die Oklahoma City Thunder den 32. Sieg der Saison gesichert. OKC verspielte dabei eine 15-Punkte-Führung im dritten Viertel und lag zeitweise mit acht Punkten hinten, ehe Dennis Schröder im Schlussviertel für die Thunder übernahm und allein in den letzten zwölf Minuten 18 Punkte erzielte.

Der deutsche Guard lief regelrecht heiß, traf sieben Würfe in Serie und drehte binnen fünf Minuten die Partie. In dieser Phase erzielten die Magic gerade mal 8 Zähler, Schröder allein kam auf 18. Anschließend ließ Oklahoma City die Magic nicht wieder zurückkommen.

Schröder kam auf insgesamt 21 Punkte bei einer starken Quote von 8/11 FG. Dazu kamen 4 Assists, 3 Rebounds und kein Turnover. "Heute war ich es mal. Ich bin aggressiv geblieben und habe meine Würfe getroffen", sagte der Matchwinner nach der Partie.

George erneut der Topscorer

Zuvor war es vor allem Paul George, der die Thunder anführte. Der Forward hatte zur Halbzeit schon 31 Punkte auf seinem Konto und kam am Ende auf 37 Punkte. George bestätigte damit ein weiteres Mal seine herausragende Form und rechtfertigte einmal mehr seine Nominierung in die Starting Five des All-Star Games.

Und auch die Formkurve von Russell Westbrook zeigt weiter nach oben. Der Point Guard hatte bereits nach drei Vierteln ein Triple-Double eingetütet, ein Kunststück, das ihm bereits zum 40. Mal in seiner Karriere gelang. Er hatte 23 Punkte (7/12 FG), 14 Rebounds und 14 Assists auf seinem Konto. Es war sein viertes Triple-Double in Serie.

Dabei mussten die Thunder ohne die Starter Steven Adams (Knöchelprobleme) und Terrance Ferguson (Rückenschmerzen) auskommen, die am Vorabend beim Sieg über die Milwaukee Bucks noch dabei waren. Für die beiden rückten Nerlens Noel und Hamidou Diallo in die Startformation.

Fulminante Aufholjagd der Magic

Alles sah nach einem ungefährdeten Sieg aus, als OKC Anfang des dritten Viertels die Führung auf 15 Punkte ausbauen konnte. Doch dann folgte ein 26:5-Lauf der Magic. Das Spiel drohte zu kippen, ehe dann Schröder übernahm.

Für die Magic war es die vierte Heimpleite in Serie und die siebte Niederlage in den letzten acht Spielen. Daran konnte auch die gute Leistung von Center Nikola Vucevic nichts ändern. Der Montenegriner kam auf 27 Punkte, 11 Rebounds und 5 Assists.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung