Suche...
NBA

NBA Spielbericht: Trotz Comeback von Russell Westbrook - OKC Thunder verlieren erneut

Von SPOX
Russell Westbrook muss bei seinem Comeback für die Oklahoma City Thunder eine Niederlage gegen die Kings hinnehmen.
© getty

Nach seiner Knie-OP im Sommer feiert Russell Westbrook ein insgesamt starkes Comeback - zum ersten Saisonsieg reicht es für die Oklahoma City Thunder jedoch trotzdem nicht. Die Sacramento Kings lassen sich nicht stoppen und spielen den Spaßverderber.

Oklahoma City Thunder (0-3) - Sacramento Kings (1-2) 120:131 (BOXSCORE)

Wenige Stunden vor Spielbeginn bestätigte Thunder-Coach Billy Donovan, was zuvor bereits vermutet wurde: Russell Westbrook kehrte auf das Parkett zurück! Nach seiner Knie-Operation im Sommer hatte der Point Guard die komplette Vorbereitung und die ersten beiden Saisonspiele verpasst, die für die Thunder jeweils verloren gingen.

Dennis Schröder machte in der Starting Five Platz für den unumstrittenen Star des Teams, der ohne Minutenlimit agierte - und von der ersten Sekunde an wirkte es so, als sei Westbrook nie weg gewesen. Von eventuellen Beeinträchtigungen nach seiner Operation fehlte jede Spur, in gewohnter Manier attackierte der 29-Jährige die gegnerische Zone und hatte bereits nach dem ersten Viertel eine beeindruckende Statline vorzuweisen (11 Punkte, 4 Rebounds, 4 Assists).

Dennoch lagen die Thunder zu diesem Zeitpunkt zurück (34:32 für die Kings), da auf der Gegenseite Iman Shumpert absolut heiß in die Partie startete. Davon ließen sich seine Teamkollegen ganz offenbar anstecken. Die Kings versenkten bis zur Halbzeit knapp 55 Prozent aus dem Feld und hielten die Thunder damit auf Abstand.

Dennis Schröder führt Reservisten an

Auch nach dem Pausentee ließen die Gäste aus Kalifornien nicht locker. Angeführt von Shumpert und seinen Backcourt-Partnern Buddy Hield (17) und De'Aaron Fox (22, 10 Assists) baute Sacramento die Führung sogar bis auf 17 Zähler aus. Doch aufgeben wollten die Thunder natürlich nicht.

Sowohl Paul George als auch der anfangs schwachen Schröder fanden sich im Laufe der Partie immer besser zurecht, DS17 agierte dabei sowohl als Anführer der Second Unit als auch zeitweise als zweiter Ballhandler neben Westbrook - mit Erfolg!

Aufholjagd der Oklahoma City Thunder nicht belohnt

OKC kämpfte sich zurück in Schlagdistanz, im vierten Viertel kühlten die Kings schließlich langsam aber sicher etwas ab. Dennoch fand der Spalding bei den Kings in den wichtigen Momenten immer den Weg durch die Reuse. Vor allem Shumpert präsentierte sich immer wieder als Spaßverderber der Thunder, indem er mit wichtigen Treffern einen möglichen Run der Hausherren im Keim erstickte.

So sammelte der 28-Jährige insgesamt 26 Punkte (9/13 FG). OKC ließ dagegen teilweise auch gute Chancen liegen, vor allem von Downtown erwischten die Thunder einen rabenschwarzen Abend (9 von 39 Dreier, 23,1 Prozent) und so hagelte es am Ende die dritte Pleite im dritten Saisonspiel.

Westbrook zeigte dabei ein insgesamt starkes Comeback und kratzte an einem Triple-Double (32 Punkte, 12 Rebounds, 8 Assists), doch auch dem Point Guard fehlte noch der Rhythmus aus der Distanz (1/6 Dreier). PG13 steuerte 29 Punkte bei, Schröder zeigte wieder einmal Licht und Schatten und kam auf 14 Zähler (5/16 FG) sowie 8 Assists.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung