Suche...
NBA

NBA Summer League: Moritz Wagner trumpft auf, Isaac Bonga feiert Debüt

Von SPOX
Sonntag, 08.07.2018 | 08:15 Uhr
Mo Wagner zeigte auch gegen die Philadelphia 76ers wieder eine ansprechende Leistung.
© getty

Beide Deutschen kommen für die Los Angeles Lakers in Las Vegas zum Einsatz, Moritz Wagner präsentiert sich dabei allerdings schon deutlich weiter als Isaac Bonga. Deandre Ayton gewinnt das Duell gegen einen angeschlagenen Marvin Bagley, während Trae Young sich endlich mit einem Double-Double freischwimmt.

So lief der zweite Tag der Summer League in Las Vegas ab.

Utah Jazz (0-1) - Portland Trail Blazers (1-0) 78:93

Punkte: Tony Bradley, Georges Niang, Grayson Allen (je 16) - Wade Baldwin IV (20)

Rebounds: Malcolm Hill (7) - Caleb Swanigan (13)

Assists: Grayson Allen, Thomas Wilder (je 5) - Wade Baldwin IV (5)

Portland begann die Partie mit gleich fünf NBA-erfahrenen Spielern und war dank Wade Baldwin zunächst deutlich überlegen. Doch auch Caleb Swanigan (11, 13 Rebounds), der letztjährige Erstrundenpick der Blazers, und Zweitrundenpick Gary Trent Jr. (16) konnten auf sich aufmerksam machen. Der No.10-Pick aus 2017, Zach Collins (5, 2/12 FG), der mit Maske auflief, blieb dagegen in seinen 28 Minuten eher unauffällig.

Utah hielt nur im zweiten Viertel ein wenig mit, weil dort No.21-Pick Grayson Allen seine beste Phase hatte und einige Dreier traf. Der Ex-Dukie kam auf insgesamt 16 Punkte (6/17 FG) sowie 5 Assists. Die Jazz kamen gegen Ende wieder ein wenig heran, doch der überragende Baldwin vollendete erst einen spektakulären Dunk, um wenig später einen Dreier nachzulegen - die Vorentscheidung rund vier Minuten vor dem Ende. Auch Jake Layman und Erstrundenpick Anfernee Simons sorgte dann kurz darauf ebenfalls für richtige Highlight Plays.

Baldwin machte sich kurz vor dem Ende seine starke Leistung aber selbst kaputt, als er nach einer Rangelei mit Allen ejected wurde.

Indiana Pacers (1-1) - San Antonio Spurs (0-1) 86:76

Punkte: T.J. Leaf (17) - Derrick White (19)

Rebounds: Alize Johnson (9) - Jaron Blossomgame (10)

Assists: Aaron Holiday (7) - Derrick White (5)

Der No.23-Pick Aaron Holiday überzeugte auch in seinem zweiten Spiel. Zwar wollte der Wurf nicht fallen (10 Punkte, 3/15 FG), doch ansonsten setzte der dritte Holiday-Bruder seine Mitspieler mit 7 Assists gut ein und schnappte sich zudem auch noch 7 Boards. Auch Zweitrundenpick Alize Johnson (10, 9 Rebounds) konnte mit viel Hustle auf sich aufmerksam machen. T.J. Leaf, der am Tag zuvor eine Fahrkarte nach der anderen warf, überzeugte diesmal mit 17 Punkten.

Der Erstrundenpick der Spurs, Lonnie Walker, hatte wie Holiday ebenfalls wenig Fortune mit seinem Wurf, deutete mit 15 Zählern (6/18 FG) dennoch einige Male sein Potenzial an. Gleiches galt für Derrick White (19, 6/18 FG, 5 Rebounds, 5 Assists), der weiter Werbung für sich machte.

New Orleans Pelicans (2-0) - Miami Heat (0-1) 110:84

Punkte: Trevon Bluiett (26) - Duncan Robinson (18)

Rebounds: Cheick Diallo (9) - Jarrod Jones (12)

Assists: Walter Lemon Jr. (9) - Matt Farrell (6)

Es war eine deutliche Angelegenheit, und das eigentlich schon ab dem zweiten Viertel. Die Pelicans traten wie schon am Vortag gegen die Raptors ziemlich dominant auf und das lag nicht zuletzt am ehemaligen Xavier-Spieler Trevon Bluiett, dessen Name beim Draft nicht aufgerufen wurde, der in dieser Partie aber mit 26 Punkten (10/14 FG, 6/10 3FG) in lediglich 21 Minuten von der Bank auf sich aufmerksam machte.

Auch Walter Lemon Jr., der vergangene Saison für die Pels in der NBA debütiert hatte, zeigte mit 19 Punkten, 8 Rebounds und 9 Assists eine sehr gute Vorstellung, während Zweitrundenpick Tony Carr mit 9 Punkten eher unauffällig agierte. Bei den Heat, die in diesem Sommer gar keinen Draft-Pick hatten, fielen vor allem Duncan Robinson (18 Punkte, 6 Rebounds) und Jarrod Jones (15, 12) positiv auf.

Atlanta Hawks (0-1) - New York Knicks (1-0) 89:91

Punkte: John Collins (30) - Kevin Knox (22)

Rebounds: Tyler Dorsey (14) - Kevin Knox, Damyean Dotson, Mitchell Robinson (8)

Assists: Trae Young (11) - Frank Ntilikina (5)

Auch wenn am Ende die Niederlage stand, dürfte den Hawks diese Partie durchaus gefallen haben. Denn: Trae Young zeigte nach seinen bisweilen etwas besorgniserregenden Auftritten in der Utah Summer League, dass es durchaus auch anders geht: Der No.5-Pick gefiel mit 21 Punkten (4/12 FG, 3/9 3FG, 10/12 FT), viel wichtiger waren aber noch die 11 Assists bei nur 3 Ballverlusten, die er in dieser Partie lieferte. Zumal er viele seiner Minuten gegen den bärenstarken Verteidiger Frank Ntilikina absolvieren musste.

Youngs Playmaking verhalf den Hawks zu einer durchaus sehenswerten Vorstellung in der Offense, bei der sich vor allem Sophomore John Collins mit 30 Punkten und 8 Rebounds (4/7 3FG) so richtig austobte. Auch Tyler Dorsey zeigte mit 15 Punkten und 14 Rebounds eine sehr ansprechende Leistung, wenngleich er etwas zu gierig von Downtown agierte (2/10 3FG).

Auch die Knicks hatten indes Spaß an ihrem Lottery-Pick. Kevin Knox, beim Draft noch ausgebuht, deutete mit 22 Punkten und 8 Rebounds sein Potenzial an, Zweitrundenpick Mitchell Robinson legte 9, 8 und 4 Blocks auf. Troy Williams (17), Allonzo Trier (15) und Damyean Dotson (13) trugen ebenfalls zum knappen Sieg für die New Yorker bei.

Seite 1: Trae Young spielt sich mit Double-Double frei

Seite 2: Marvin Bagley nach Duell gegen Deandre Ayton angeschlagen

Seite 3: Moritz Wagner trumpft auf, Isaac Bonga feiert Debüt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung