Suche...
NBA

NBA Draft 2018: Die Zusammenfassung und die Deutschen

Von SPOX
Deandre Ayton scheint der No.1-Pick im kommenden Draft zu werden.
© getty

Der NBA Draft 2018 ist Geschichte und wir haben einen neuen Nummer 1 Pick in Deandre Ayton. Auch die Deutschen Moritz Wagner und Isaac Bonga haben ihre neuen Teams. SPOX fasst alles Wissenswertes zum Draft zusammen.

Wie in jedem Jahr haben alle Teams darauf gehofft, den nächsten Superstar zu draften und sich damit für die nächsten Jahre aufzustellen. Insbesondere die Teams in der Lottery (Top 14), die in der letzten Saison die Playoffs verpassten, machten sich dementsprechend berechtigte Hoffnungen.

Denn der Jahrgang 2018 verspricht ein sehr guter zu sein. Insbesondere in der Spitze hatten die Teams diverse aufregende Talente, allen voran Center-Talent Deandre Ayton und das slowenische Wunderkind Luka Doncic von Real Madrid, zur Auswahl.

Nicht zuletzt standen auch zwei deutsche Spieler zur Wahl, wobei sich vor allem Moritz Wagner als Kandidat für einen Erstrundenpick Hoffnungen machen konnte. Der Berliner hatte bei der March Madness der NCAA bei den Michigan Wolverines auf sich aufmerksam gemacht, die er bis ins Finale führte.

Draft-Reihenfolge 2018

Draft 2018: Die erste Runde

PositionTeamSpieler
1PhoenixDeandre Ayton
2SacramentoMarvin Bagley III
3Dallas (via Atlanta)Luka Doncic
4MemphisJaren Jackson Jr.
5Atlanta (via Dallas)Trae Young
6OrlandoMohamed Bamba
7ChicagoWendell Carter Jr.
8Cleveland (via Brooklyn)Collin Sexton
9New YorkKevin Knox
10Phoenix (via Philadelphia)Mikal Bridges
11Clippers (via Charlotte)Shai Gilgeous-Alexander
12Charlotte (via Clippers)Miles Bridges
13ClippersJerome Robinson
14DenverMichael Porter Jr.
15WashingtonTroy Brown
16Phoenix (via Philadelphia)Zhaire Smith
17MilwaukeeDonte DiVincenzo
18San AntonioLonnie Walker IV
19AtlantaKevin Huerter
20MinnesotaJosh Okogie
21UtahGrayson Allen
22ChicagoChandler Hutchinson
23IndianaAaron Holiday
24PortlandAnfernee Simons
25LakersMoritz Wagner
26PhiladelphiaLandry Shamet
27BostonRobert Williams
28Golden StateJacob Evans
29BrooklynDzanan Musa
30AtlantaOmari Spellman
  • Detroit, Houston, Miami, New Orleans, Oklahoma City und Toronto hatten keinen Pick in der ersten Runde.

Die zweite Runde

PositionTeamSpieler
31PhoenixElie Okobo
32MemphisJevon Carter
33DallasJalen Brunson
34Charlotte (via Atlanta)Devonte' Graham
35OrlandoMelvin Frazier
36Knicks (via Chicago Bulls)Mitchell Robinson
37Portland (via Sacramento)Gary Trent Jr.
38Detroit (via Philadelphia und Brooklyn)Khyri Thomas
39Philadelphia (via Knicks)Isaac Bonga
40Brooklyn (via Lakers)Rodions Kurucs
41Denver (via Orlando und Charlotte)Jarred Vanderbilt
42DetroitBruce Brown
43Orlando (via Denver und Clippers)Justin Jackson
44WashingtonIssuf Sanon
45Brooklyn (via Milwaukee)Hamidou Diallo
46Houston (via Miami)De'Anthony Melton
47Lakers (via Denver)Sviatoslav Mykhailiuk
48MinnesotaKeita Bates-Diop
49San AntonioChimezie Metu
50IndianaAlize Johnson
51New OrleansTony Carr
52UtahVincent Edwards
53Oklahoma CityDevon Hall
54Philadelphia (via Dallas und Portland)Shake Milton
55Charlotte (via Cleveland)Arnoldas Kulboka
56Dallas (via Philadelphia)Ray Spalding
57Oklahoma City (via Boston)Kevin Hervey
58Denver (via Golden State)Thomas Welsh
59Phoenix (via Toronto)George King
60Dallas (via Philadelphia und Houston)Kostas Antetokounmpo
  • Boston, Chicago, Cleveland, Golden State, die Clippers, Miami, Milwaukee, Portland und Toronto hatten keinen Pick in der zweiten Runde.

NBA Draft 2018: Ayton wie erwartet an der 1 zu Phoenix

Mit dem ersten Pick im NBA Draft 2018 haben sich die Phoenix Suns wie erwartet für Deandre Ayton entschieden. Der Center aus Arizona war bereits vor dem Draft von vielen Experten an erster Stelle erwartet worden. Ayton bringt hervorragende Maße mit und überzeugte in seinem einzigen Jahr am College mit durchschnittlich 20,1 Punkten und 11,6 Rebounds. Der One-Two-Punch mit Devon Booker könnte in Zukunft für eine Menge Aufregung sorgen.

An nächster Stelle waren es die Sacramento Kings, die sich die Dienste von Marvin Bagley III sicherten. Bagley würde in der traditionellen NBA wohl eher eine Power-Forward-Rolle einnehmen, doch wird der Duke-Mann mit tollen offensiven Anlagen als Center gelistet.

Mit Pick Nummer 3 zogen dann die Atlanta Hawks das europäische Super-Talent Luka Doncic. Der Point Guard, der mit Real Madrid die EuroLeague gewinnen konnte wurde daraufhin allerdings in einem Deal nach Dallas geschickt. Die Mavericks gaben einen Erstrunden-Pick für 2019 und den fünften Pick des diesjährigen Drafts ab. Atlanta erhielt damit schließlich Trae Young.

Moritz Wagner, Max Montana, Isaac Bonga: Die Deutschen im NBA Draft 2018

Moritz Wagner gilt als der große Hoffnungsträger 2018. Der gebürtige Berliner hat mit den Michigan Wolverines zweimal in Folge die Big Ten Conference gewonnen und wurde dabei zum MOP ("Most Outstanding Player") gewählt, danach ging es sogar bei der NCAA March Madness bis ins Championship Game, bei dem Michigan allerdings den Villanova Wildcats unterlag.

Wagner hatte dennoch seine Duftmarke abgegeben und sich für die nächste Aufgabe empfohlen. In der NBA wird er künftig bei den Los Angeles Lakers ein optimaler Rollenspieler, ein Stretch-Vierer oder -Fünfer werden. Die Traditions-Franchise holte sich den Deutschen mit dem 25. Pick.

Dass Wagner gepickt wird, galt von vorn herein als sicher, unklar allerdings an welcher Position - einige Draft-Portale sahen ihn am Ende der ersten Runde, andere inmitten der zweiten Runde.

Die College-Statistiken von Moritz Wagner

SaisonMINPTSFG%3P%FT%REB
2015/168,62,960,716,755,61,6
2016/1723,912,156,939,572,64,2
2017/1827,514,652,839,769,27,1

Max Montana hingegen hatte lediglich sehr geringe Außenseiterchancen. Der 22-jährige Forward wurde bereits dreimal am Knie operiert, was wohl viele NBA-Teams abgeshreckt hat, zudem war seine College-Saison bei San Diego State kein Triumphzug. Zwar wurde die March Madness erreicht, dabei war aber schon nach der ersten Runde Endstation.

Montana, der früher Hötzel hieß, entschied sich dennoch gegen eine weitere College-Saison. Nun wird er sich wohl über die Summer League trotzdem für einen Profivertrag empfehlen wohlen, ob nun in der NBA oder auch in Europa.

Die College-Statistiken von Max Montana

SaisonMINPTSFG%3P%FT%REB
2016/1719,27,736,434,7813,8
2017/1816,46,938,836,371,43

Isaac Bonga hingegen hatte deutlich bessere Karten. Der Junge spielt bei den Frankfurt Skyliners und beim DBB-Team eine Art Point Forward: Für seine Größe (2,06 Meter) und Spannweite (2,19 Meter) hat er exzellentes Ballhandling und ist in der Lage, seine Mitspieler in Szene zu setzen. Fragezeichen stehen währenddessen hinter seinem Wurf.

In der Vergangenheit hat er erklärt, dass sein Langzeit-Ziel "auf jeden Fall" die NBA sei. Diesen Traum erfüllten ihm zunächst die Philadelphia 76ers. Die Franchise aus Pennsylavnia schickte den Deutschen daraufhin aber zu Moritz Wagners Team, den Lakers.

Karim Jallow (München), Leon Kratzer (Würzburg) und Louis Olinde (Bamberg) hatten ihre Namen vor dem Draft wieder zurückgezogen und werden es stattdessen in den nächsten Jahren versuchen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung