Suche...

Brook Lopez sichert L.A. Lakers den Sieg - New Orleans Pelicans zittern um Anthony Davis

Von SPOX
Donnerstag, 08.03.2018 | 07:23 Uhr
Brook Lopez sicherte den Lakers den Sieg von der Freiwurflinie
Advertisement
NBA
Celtics @ Cavaliers (Spiel 4)
NBA
Rockets @ Warriors (Spiel 4)
NBA
Cavaliers @ Celtics (Spiel 5)
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 5)

Die Los Angeles Lakers haben dank zweier Freiwürfe von Brook Lopez 0,6 Sekunden vor dem Ende gegen die Orlando Magic gewonnen. Die New Orleans Pelicans haben in Sacramento keine Probleme, doch Anthony Davis muss schon wieder verletzt runter.

Indiana Pacers (37-28) - Utah Jazz (35-30) 84:104 (BOXSCORE)

Die Jazz bleiben weiter im Playoff-Rennen und fuhren bei den zuletzt starken Pacers einen ungefährdeten Sieg ein. Rudy Gobert überragte dabei wieder mit starker Defense und schenkte den Gastgebern auf der anderen Seite auch noch 23 Punkte (10/14 FG) ein. Dazu kamen 14 Rebounds. "Wir spielen einfach miteinander", begründete der Franzose die starke Form seines Teams.

Nach einem schwachen Start hatten die Jazz alles im Griff und setzten sich mit einem 28:12-Lauf erstmals ab. Diese Führung behauptete Utah über das komplette Spiel und das starke Schlussviertel (25:15) beseitigte dann auch jegliche Zweifel. Indiana wurde nur eine Wurfquote von 38,6 Prozent genehmigt, dazu lief vom Perimeter für die Pacers überhaupt nichts zusammen (3/23 Dreier).

Vor allem Victor Oladipo (13, 6/19 FG) wurde fast komplett kaltgestellt, da halfen auch die 24 Zähler von Myles Turner recht wenig. "Utah ist ein gutes Defensiv-Team", lobte deswegen auch Pacers-Coach Nate McMillan. "Sie haben absolut nichts zugelassen, wir haben keine offenen Würfe bekommen und sie haben ihr Tempo durchgedrückt."

Wenn bei Utah einer Tempo machte, dann war dies natürlich Donovan Mitchell, der mit 10 Punkten im ersten Viertel richtig vorlegte, in der Folge aber ein wenig abkühlte. Am Ende standen immer noch gute 20 Zähler und 6 Assists. Sogar 10 direkte Vorlagen spielte Joe Ingles (11), der damit ein Double-Double verbuchen konnte.

Detroit Pistons (29-36) - Toronto Raptors (47-17) 119:121 OT (Spielbericht)

Chicago Bulls (22-42) - Memphis Grizzlies (18-46) 119:110 (BOXSCORE)

Die Chicago Bulls fuhren in der eigenen Arena einen souveränen Sieg gegen die Memphis Grizzlies ein. Zwischenzeitlich führten die Bulls bereits mit 21 Zählern, doch die Grizzlies machten das Spiel spannend und kamen im letzten Viertel zurück. Getragen wurden wurde Memphis von Rookie Dillon Brooks (29 Punkte), der im vierten Abschnitt satte 20 Punkte erzielte.

Obwohl die Grizzlies sechs Minuten vor Ende bis auf einen Zähler herankamen, gaben die Bulls ihre Führung nie aus der Hand und beendeten das Spiel mit einem 10:2-Run. Kris Dunn (21 Punkte, 9 Assists), der 11 Punkte im letzten Viertel verbuchte, und Zach LaVine (21, 5 Dimes) sicherten den Sieg an der Charity Line. Der Top-Scorer der Bulls war Rookie Lauri Markkanen (22, 6 Rebounds), während Paul Zipser nicht zum Einsatz kam. Bei den Grizzlies wurde Brooks von Marc Gasol (17, 7 Assists, 6 Rebounds) und Ben McLemore (17, 7 Boards) unterstützt.

Bulls-Coach Fred Hoiberg verzichtete auch nach Androhung einer Sperre auf Center Brook Lopez. In der Nacht von Freitag auf Samstag wird er gegen die Detroit Pistons allerdings starten.

Seite 1: Jazz weiter im Playoff-Rennen

Seite 2: Kurzer Pels-Schock wegen Davis - Lakers gewinnen an der Linie

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung