Suche...
NBA

Spurs-Kollektiv entscheidet wichtiges Duell mit den Oklahoma City Thunder

Von SPOX
Freitag, 30.03.2018 | 05:02 Uhr
LaMarcus Aldridge war mit 25 Punkten der Topscorer der San Antonio Spurs.

Die San Antonio Spurs haben gegen einen direkten Konkurrenten einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoffs eingefahren. Das Kollektiv der Truppe von Gregg Popovich konnte Russell Westbrook und die Oklahoma City Thunder stoppen und so gewann San Antonio am Ende knapp mit 103:99.

San Antonio Spurs (44-32) vs. Oklahoma City Thunder (44-32) 103:99 (BOXSCORE)

Wichtiger Sieg für die Spurs im Kampf um die Playoffs, dabei ging es gegen die Thunder überhaupt nicht gut los. Gleich sechs Ballverluste leisteten sich die Gastgeber im ersten Viertel und luden OKC immer wieder zu leichten Punkten in Transition ein. Doch je länger das Spiel dauerte, desto besser kam das Team von Coach Gregg Popovich in die Partie.

LaMarcus Aldridge (19 Punkte in der ersten Halbzeit, 25 insgesamt), der nach seinen Knieproblemen wieder spielte, war mit seinem Fadeaway auch von Steven Adams zunächst nicht zu stoppen, dazu kamen die Spurs ihrerseits ins Laufen, unter anderem weil der Benchmob San Antonios gegenüber den Reservisten von OKC klare Vorteile besaß. Dank Russell Westbrook und Paul George waren die Thunder zur Pause aber noch in Schlagdistanz (59:56 Spurs).

Auf dem allerhöchsten Niveau war die Partie aber nicht, viele leichte Fehler und einige wilde Aktionen prägten das Geschehen. Für das Highlight sorgte Danny Green, der George in Transition beim Leger spektakulär abräumte. Im Gegenzug hingen die Spurs nach nur fünf Minuten im dritten Viertel bereits mit dem vierten Foul.

Spurs-Kollektiv überzeugt

Aber Thunder-Coach Billy Donovan vertraute seinem Star-Spieler und wurde belohnt. OKC drehte die Angelegenheit wieder, auch weil zum Ende des Viertels Raymond Felton einige Würfe versenkte. LMA blieb auf der anderen Seite ohne einziges Field Goal in diesen zwölf Minuten.

Doch die Pop-Truppe fing sich, weil alle Rollenspieler etwas beisteuerten. Green traf einige Dreier, Dejounte Murray (7, 8 Rebounds, 7 Assists, 5 Steals) füllte den Boxscore und auch Patty Mills (14) ließ es von draußen klingeln, die Spurs gingen mit einer Fünf-Punkte-Führung in die letzten zwei Minuten. Murray foulte dann ein wenig ungeschickt beim Dreier, doch LMA konterte per Dunk und seinem ersten Field Goal der zweiten Halbzeit.

Die Thunder hatten dann noch gute 20 Sekunden, um die drei Punkte wettzumachen, doch ein früher Distanzwurf von Westbrook (19, 11 Rebounds, 7 Turnover) entpuppte sich als Airball und Mills erhöhte wieder auf vier. Der bockstarke George (26) verkürzte zwar noch einmal, doch Freebies von Manu Ginobili (10) entschieden die Partie endgültig.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung