Suche...

NBA-News: J.R. Smith ist von neuer Rolle bei den Cleveland Cavaliers nicht begeistert

Smith: "Absolut" frustriert von Bankrolle

Von SPOX
Donnerstag, 12.10.2017 | 09:11 Uhr
J.R. Smith
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Nach der Ankunft von Dwyane Wade wurde J.R. Smith bei den Cleveland Cavaliers aus der Starting Five genommen. Gegenüber cleveland.com hat er zugegeben, dass ihn dies frustriert.

Cavs-Coach Tyronn Lue hat die Starting Five dahingehend verändert, dass sowohl Smith als auch der letztjährige Starting Center Tristan Thompson von nun an von der Bank kommen. Das sei für ihn "absolut" frustrierend, gab Smith zu, sagte aber auch: "Wir haben darüber gesprochen. Es war nicht unbedingt die positivste Unterhaltung, aber wir haben darüber gesprochen und wir stehen das schon irgendwie durch."

Lue hatte am Montag bekannt gegeben, dass Neuzugang Dwyane Wade in die Starting Five rücken wird. Smith sagte, er habe das "irgendwie gewusst" und sich schon ein wenig darauf eingestellt. Das sei ein bisschen wie bei den Knicks, wo er 2013 zum Sixth Man of the Year geworden war, so Smith weiter: "Ich habe den ganzen Sommer hart gearbeitet, jetzt kam ich hier an und hatte nicht mal wirklich eine Chance, mir meinen Platz zu verdienen. Aber das ist schon okay. Es ist, wie es ist."

Lue hatte Smith auch deshalb auf die Bank beordert, weil er in der Second Unit etwas mehr als Playmaker auftreten soll - eine Rolle, die ihm eigentlich besser gefällt als die des Spot-Up-Shooters, wie Smith zugab. Thompson und er wollen das beste aus der neuen Situation machen.

"Ich und J.R., wir wissen, was wir diesem Team über die letzten drei Jahre gegeben haben", sagte Thompson. "Aber am Ende des Tages muss man Opfer bringen, wenn man einen Titel holen will. Das wissen wir beide und deswegen werden wir jetzt versuchen, von der Bank unseren Teil zu liefern und ein Feuer zu entfachen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung