Suche...

Guard-Duo beschert Dallas Auftaktsieg

Von SPOX
Sonntag, 02.07.2017 | 08:45 Uhr
Dwight Buycks führt die Dallas Mavericks zum Auftaktsieg in der Summer League
Advertisement
NBA
Celtics @ Bulls
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks

Zum Auftakt der Summer League in Orlando schlagen die Dallas Mavericks dank eines dynamischen Guard-Duos die New York Knicks. Einen unfassbaren Buzzer-Beater gibt es inklusive. Trotz des Fehlens von Malik Monk gewinnen die Charlotte Hornets gegen die Miami Heat, während die Indiana Pacers der Aufholjagd der Orlando Magic trotzen.

Miami Heat (0-1) - Charlotte Hornets (1-0) 67:74

Punkte: Okaro White (20) - Briante Weber (17)

Rebounds: Bam Adebayo (10) - Treveon Graham (13)

Assists: London Perrantes (10) - Trevean Graham (4)

Auch ohne den am Knöchel verletzten Malik Monk, der 11. Pick der Hornets im diesjährigen Draft, kann Charlotte auf einen gelungenen Start in die Summer League in Orlando 2017 zurückblicken. Dank eines starken Auftakts erarbeiteten sich die Hornissen eine frühe 27:18-Führung. Bis zur Halbzeit baute Charlotte den Vorsprung angeführt von Treveon Graham auf 10 Zähler aus - unter anderem auch begünstigt von 9 Turnover der Heat.

Vor allem Okaro White erwischte auf Seiten Miamis einen Tag mit Höhen und Tiefen. Einerseits kam der 24-Jährige auf 20 Punkte und 8 Rebounds, andererseits leistete er sich aber auch 7 Ballverluste. Sowohl White als auch Miamis 15. Pick Bam Adebayo (14 Punkte, 10 Rebounds), der kurz vor der Partie seinen Rookie-Vertrag unterzeichnete, sorgten aber immerhin dafür, dass sich die Heat noch in Schlagdistanz kämpften.

Das reichte aber nicht, um sich gegen die in der Zone wütenden Hornets (42:18 points in the paint) durchzusetzen. Neben Graham (16 Punkte, 13 Rebounds) wusste auch Guard Briante Weber mit 17 Zählern und 5 Rebounds zu überzeugen. Damit sicherten sich die Hornets zum Auftakt sechs Punkte - 4 für den Sieg und jeweils einen für das gewonnene erste und zweite Viertel.

Indiana Pacers (1-0) - Orlando Magic (0-1) 85:74

Punkte: Travis Leslie (20) - Marcus Georges-Hunt, Kalin Lucas, Derrick Walton Jr. (10)

Rebounds: Chris Johnson (12) - Jonathan Isaac (8)

Assists: Joe Young (6) - Kalin Lucas, Matt Costello (4)

Nach noch nicht einmal 90 Sekunden gab es bereits den ersten Schockmoment für die Pacers. Georges Niang, Zweitrundenpick aus dem vergangenen Jahr, verletzte sich am Knie und konnte nicht mehr weiterspielen. Dafür sprang sein Teamkollege aus der D-League in die Bresche: Travis Leslie führte die Pacers mit 20 Punkten sowie acht Rebounds zum Sieg gegen Orlando.

Gemeinsam mit Naz Long (16 Punkte) war Leslie haupt verantwortlich für eine zwischenzeitliche 20-Punkte-Führung in der ersten Halbzeit. Als bei Indiana allerdings im laufe der Partie die Intensität in der Defense nachließ, kamen die Magic zurück in die Partie - und schafften sogar kurz vor Schluss den Ausgleich.

Das ausgeglichene Scoring der Magic war dabei entscheidend. Gleich drei Spieler kamen auf eine zweistellige Punkteausbeute. Der 6. Pick des Draft 2016, Jonathan Isaac, steuerte 7 Punkte und 8 Rebounds bei. Zum ersten Erfolg der Summer League reichte es für Orlando trotzdem nicht. Die Pacers fingen sich in den letzten fünf Minuten der Partie wieder und fuhren schließlich den Sieg ein.

Dallas Mavericks (1-0) - New York Knicks (0-1) 80:75

Punkte: Dwight Buycks (16) - Chasson Randle (14)

Rebounds: Jameel Warney (8) - Damyean Dotson (8)

Assists: Dwight Buycks (6) - Xavier Rathan-Mayas (5)

Vielversprechender Start der Dallas Mavericks in die Summer League 2017 - vor allem dank des Backcourt-Duos bestehend aus Dwight Buycks und Cat Barber. Letzterer versenkte am Ende des dritten Viertels einen schier unglaublichen Buzzer-Beater: Ohne Balance und mit der gegnerischen Hand im Gesicht warf der 22-Jährige den Spalding einfach mal Richtung Korb. Drin! Zwar lagen die Mavs zu dem Zeitpunkt noch zurück, doch der Buzzer-Beater gab dem Team neuen Schwung.

Das vierte Viertel entschied Dallas schließlich mit 21:14 für sich und holte sich damit auch den Sieg. Barber erzielte insgesamt 14 Zähler, holte sich 6 Rebounds und verteilte 5 Assists. Sein Kollege Buycks lieferte sogar eine noch bessere Leistung auf dem Parkett ab. Er überzeugte mit extrem viel Energie sowohl in der Defense als auch in der Offense. So führte er die Mavs mit seinen 16 Punkten, 4 Rebounds, 6 Assists sowie 7 Steals zum Sieg.

Auf Seiten der Knicks zeigten sowohl Chasson Randle (14 Punkte, 5/10 FG) als auch Marshall Plumlee (8 Punkte, 6 Rebounds, 3 Blocks) als auch Nr. 44 Pick Damyean Dotson (19 Punkte, 8 Rebounds) ansprechende Leistungen.

Detroit Pistons (0-1) - Oklahoma City Thunder (1-0) 91:92

Punkte: Henry Ellerson (21) - Vincent Hunter (21)

Rebounds: Eric Moreland (11) - Dakari Johnson (10)

Assists: Michael Gbinije, Luke Kennard, Pierre Jackson, Lorenzo Brown (3) - Semaj Christon (8)

37 Minuten lang führten die Pistons, dennoch stand am Ende eine Niederlage - denn im letzten Durchgang drehten die Thunder auf. Mit einem 12:0-Lauf ging OKC drei Minuten vor dem Ende erstmals in Führung und behielt danach die Oberhand, obwohl die Führung noch einige Male hin- und herwechselte. Ein Freiwurf von Daniel Hamilton besorgte den Endstand knapp 3 Sekunden vor Schluss, ein Dreier mit dem Buzzer von Detroits Topscorer Henry Ellenson verfehlte sein Ziel.

Dennoch dürften die Pistons nicht völlig unglücklich mit diesem Spiel sein. Ihr Erstrundenpick Luke Kennard zeigte eine gute Vorstellung (16 Punkte, 3 Assists) und gefiel dabei vor allem von Downtown: Vier seiner sechs versuchten Dreier fanden ihr Ziel. Auch Eric Moreland gefiel mit einem starken Double-Double (10 Punkte, 11 Rebounds, 4 Blocks).

Bei den Thunder war Erstrundenpick Terrance Ferguson nicht am Start, in seiner Abwesenheit waren Vincent Hunter (21 Punkte, 7 Rebounds) und Dakari Johnson (18 und 10) die produktivsten Spieler.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung