Suche...

Cuban: "Böse" Warriors gut für die NBA

Von SPOX
Donnerstag, 14.07.2016 | 13:03 Uhr
Mark Cuban hält den Aufruhr um die Warriors für nicht gerechtfertigt
Advertisement
NBA
Live
Magic @ 76ers
NBA
Spurs @ Cavaliers
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Rockets @ Clippers
NBA
Raptors @ Wizards
NBA
Celtics @ Rockets
NBA
Suns @ Hawks
NBA
Pistons @ Cavaliers
NBA
Rockets @ Thunder
NBA
Rockets @ Bucks

Viele Besitzer von NBA-Teams sehen den Wechsel von Kevin Durant nach Golden State kritisch und auch Commissioner Adam Silver hatte am Dienstag betont, dies sei "nicht ideal" für die NBA. Mark Cuban, Besitzer der Dallas Mavericks, ist da jedoch vollkommen anderer Meinung.

"Sie sind jetzt die Bösen", sagte Cuban zu ESPN. "Genau wie damals, als LeBron James zu den Heat gewechselt ist. Ich habe es damals geliebt, dass es einen Bösewicht in der NBA gab, und genauso ist es jetzt auch wieder. Jeder wird immer hoffen, dass sie verlieren."

Auf die Andeutungen von Adam Silver, dies könne ein Grund für neue Verhandlungen über den Tarifvertrag zwischen Spielern und Besitzern im Sommer 2017 werden, wollte Cuban nicht eingehen und sagte nur, dass zuvor "sehr viel Recherche" betrieben werden müsse.

Die Mavs haben von Durants Wechsel freilich auch mit am meisten profitiert, wie Cuban offen zugab: "Es hat uns auf jeden Fall geholfen." Durch KDs Wechsel konnte Golden State Andrew Bogut und Harrison Barnes nicht halten, die ab der kommenden Saison in Dallas spielen werden.

Cuban ist zudem nicht der Meinung, dass die Warriors es so einfach haben werden, wie es einige aktuell befürchten: "Superteams hatten es noch nie leicht, tatsächlich super zu bleiben. Wenn man so viel Talent auf so wenige Spieler verteilt hat, kann eine Verletzung alles zerstören. Sie haben sich an die Regeln gehalten, daher kann man ihnen keine Vorwürfe machen. Es ist schon öfter passiert und absolut nichts Neues."

Alle Spieler von A bis Z

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung