Suche...

NBA: News und Gerüchte

Entscheidung bei Durant naht

Von SPOX
Sonntag, 03.07.2016 | 10:37 Uhr
Superstar Kevin Durant hat sich für die Warriors entschieden
Advertisement
NBA
Thunder @ Spurs
NBA
Warriors @ 76ers
NBA
Wizards @ Raptors
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs

Kevin Durant wird sich zeitnah entscheiden. Die Los Angeles Clippers haben keine Chance mehr auf den Superstar. Die Houston Rockets wildern bei den New Orleans Pelicans. Ein Playoff-Held der Toronto Raptors kassiert richtig ab. Dazu: Alle weiteren Deals.

Entscheidung bei Durant naht

Der Superstar hat sich in den letzten drei Tagen mit fünf Teams getroffen. Am Sonntag folgen als letztes Team noch die Miami Heat, aber die Oklahoma City Thunder hatten vorab vereinbart, danach noch mal mit ihrem bisherigen Spieler sprechen zu dürfen. Angeblich will KD in den nächsten 24-36 Stunden bekanntgeben, für welches Team er sich entschieden hat. Durant ließ sich bisher nicht in die Karten schauen, in welche Richtung er tendiert. Allerdings ist davon auszugehen, dass die Los Angeles Clippers aus dem Rennen sind. Die Kalifornier einigten sich mit Austin Rivers auf eine Vertragsverlängerung über drei Jahre und 35 Millionen Dollar. Ein Move, der eine Verpflichtung von Durant nahezu unmöglich macht. Boston hofft, durch die Verpflichtung von Al Horford Boden gut gemacht zu haben.

Anderson und Gordon zu den Rockets

Die Rockets wildern in New Orleans und verpflichten gleich zwei Schlüsselspieler der Pelicans. Mit Ryan Anderson ist dabei der nächste umworbene Big Man vom Markt. Der Power Forward einigte sich nach Informationen von ESPN mit den Houston Rockets auf einen Vierjahresvertrag über 80 Millionen Dollar. Für Houston ist es der erste Erfolg in der Free Agency, nachdem sie bei Kent Bazemore und Al Horford den Kürzeren zogen. Eric Gordon kommt ebenfalls für vier Jahre und verdient insgesamt 53 Millionen Dollar. Allerdings gelten beide Spieler als äußerst verletzungsanfällig.

Mavs legen Barnes Max-Deal vor

Wizards verpflichten Mahinmi

Die Washington Wizards haben sich mit Ian Mahinmi auf einen Vertrag geeinigt. Der bisherige Center der Indiana Pacers kommt für vier Jahre und erhält künftig 64 Millionen Dollar. Das berichtet The Undefeated. Die Wizards reagierten damit auf die Absage von Al Horford, zuvor zogen sie schon beim Werben um Joakim Noah den Kürzeren. Der 29 Jahre alte Franzose erzielte in der vergangenen Saison 9,3 Punkte, 7,1 Rebounds und 1,5 Assists im Schnitt.

Biyombo geht zu den Magic

Auch Bismack Biyombo hat ein neues Team gefunden. Der Center, der vor allem in den Playoffs für die Toronto Raptors auf sich aufmerksam machen konnte, schließt sich künftig den Orlando Magic an. Dort erhält er in vier Jahren die fürstliche Entlohnung von 70 Millionen Dollar. Das berichtet die Associated Press. Der 23-Jährige kam in der Postseason durchschnittlich auf 6,2 Punkte, 9,4 Rebounds und 1,4 Blocks.

Rund um die NBA: Der Ticker zum Nachlesen

Knicks verpflichten Lee

Die New York Knicks haben ihren Shooter gefunden. Courtney Lee, der zuletzt bei den Charlotte Hornets spielte, kommt für vier Jahre und erhält dafür 48 Millionen Dollar. Der 30-Jährige spielte in seiner Karriere bislang für sechs Teams und erreichte für die Hornets im Schnitt 8,9 Punkte, 3,1 Rebounds und 2,1 Assists. Mehrere Quellen berichten, dass sich Lee nur aufgrund von Joakim Noah für die New Yorker entschieden habe. Noah einigte sich am Freitag mit den Knicks auf einen Vertrag.

Salary Cap steht fest

Die NBA hat den Salary Cap für die kommende Saison festgelegt. Er steigt von 70 Millionen Dollar auf 94,1 Millionen Dollar. Diesem massiven Anstieg ist es zu verdanken, dass viele Spieler künftig extrem gut bezahlt werden. Die NBA hatte einen neuen TV-Vertrag über 2,5 Milliarden Dollar abgeschlossen, der diesen Geldregen möglich macht. Die Luxury-Tax-Grenze liegt damit im kommenden Spieljahr bei 113,3 Millionen Dollar, die Teams müssen mindestens 84,7 Millionen Dollar in die Spieler investieren. Auch die Midlevel Exception wird angepasst. Für Teams, die nicht im Luxussteuerbereich liegen, beträgt sie 5,6 Millionen Dollar, für Luxussteuer-Teams ist sie auf 3,6 Millionen Dollar festgelegt. Für Mannschaften, die noch Platz unter dem Salary Cap haben, liegt sie bei 2,9 Millionen Dollar.

Begriffe rund um die NBA erklärt

Hornets halten Williams

Nach Nicolas Batum bleibt auch Marvin Williams den Charlotte Hornets erhalten. Der Forward einigte sich mit der Franchise auf einen neuen Vierjahresvertrag über 54,5 Millionen Dollar. Das berichtet The Vertical. Der 30-Jährige erzielte in der Vorsaison 11,7 Punkte, 6,4 Rebounds und 1,4 Assists im Schnitt.

Afflalo geht zu den Kings

Die Sacramento Kings haben sich lauf Yahoo einen Veteranen geangelt. Arron Afflalo einigte sich mit den Kings auf einen Zweijahresvertrag. Die Kalifornier müssen dafür künftig 25 Millionen Dollar überweisen. Afflalo, der vor allem für seine Defense und seinen Dreier bekannt ist, spielte im Vorjahr bei den New York Knicks.

Auch Johnson bleibt bei den Clippers

Nachdem die Los Angeles Clippers Austin Rivers zu einem Verbleib bewegen konnten, bleibt auch Wesley Johnson in Los Angeles. Der Forward bekommt in den nächsten drei Jahren 18 Millionen Dollar. Das berichtet The Vertical.

Alle Einigungen können erst nach dem Ende des Moratoriums am 7. Juli offiziell werden.

Alle Spieler von A bis Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung