Suche...

Dallas Mavericks: 5 Fragen zu Dirk Nowitzkis Vertragsaustieg

Der ewige Maverick

Dienstag, 03.05.2016 | 17:54 Uhr
Dirk Nowitzki wird seine Karriere bei den Dallas Mavericks beenden
© getty
Advertisement
NBA
Celtics @ Cavaliers
NBA
Rockets @ Warriors
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Dirk Nowitzki hat bekanntgegeben, dass er aus seinem Vertrag bei den Dallas Mavericks aussteigen wird. Was steckt dahinter? Was bedeutet das für die Mavs? Und wie geht es jetzt weiter? SPOX beantwortet die wichtigsten Fragen zur Nowitzki-Personalie.

Warum steigt Nowitzki aus?

Auch mit nunmehr fast 38 Jahren ist Dirk Nowitzki immer noch hungrig nach Erfolg. Die Jahre nach der Meisterschaft 2011 liefen nicht gerade optimal für die Dallas Mavericks. "Seit der Meisterschaft sind wir im Grund immer in der ersten Runde raus. Wir waren meist Siebter oder Achter und haben nur ein paar Playoff-Spiele gewonnen und unser Ziel war eigentlich in meinen letzten Jahren auf höchstem Level zu performen", erklärte Nowitzki dem Radio-Sender KTCK-AM 1310.

Das wurmt den Deutschen und so möchte er mit dem Verzicht auf sein letztes Vertragsjahr, das ihm knapp 8,7 Millionen Dollar eingebracht hätte, der Franchise erneut die Möglichkeit geben, mehr Handlungsfähigkeit im Kampf um die Free Agents zu haben. Bereits bei seiner letzten Vertragsverlängerung 2014 verzichtete Nowitzki auf eine Menge Geld, damit die Mavs mit den freigewordenen Ressourcen die Mannschaft verstärken konnten.

Die Dollar-Scheine wandelten damals hauptsächlich in die Taschen von Chandler Parsons. Der Forward war allerdings aufgrund von Verletzungen bislang noch die angedachte Verstärkung, doch Parsons besitzt das Talent, ein wichtiger Eckpfeiler der Mavs-Zukunft zu sein.

Um nichts anderes geht es Nowitzki auch dieses Mal. Der Superstar hat in seiner 18-jährigen Karriere rund 217 Millionen Dollar an Gehältern eingestrichen und längst ausgesorgt. Da würde ein weiterer Gehaltsverzicht überhaupt keine Rolle spielen. Es muss auch gar nicht so weit kommen. In erster Linie geht es um Flexibilität bei der Kaderplanung.

Dass er noch einmal für ein anderes Team spielen wird, hat Nowitzki mehrfach ausgeschlossen. Dies erneuerte der Power Forward nun noch einmal. "Als wir den Titel geholt hatten, stand für mich fest, dass ich meine Karriere hier beenden will. Das habe ich immer gesagt. Daran hätte sich nur etwas geändert, wenn die Franchise auf einen völligen Rebuild, quasi mit fünf Rookies in der Startformation, gesetzt hätte. Aber Mark und Donnie wollten immer Erfolg mit der Franchise. Es gibt keinen Grund, irgendwo hinzugehen."

Auch ein Karriereende steht nicht zur Debatte. Jegliche Gerüchte in diese Richtung wischte er bereits direkt nach dem Playoff-Aus gegen die Oklahoma City Thunder vom Tisch. "Ich werde definitiv nicht aufhören, das steht außer Frage für mich. Ich habe mich in diesem Jahr großartig gefühlt."

Im Radio-Interview deutete der Deutsche vielmehr die Möglichkeit eines neuen Zweijahresvertrags an. "Ich habe immer gesagt, dass 20 Jahre in dieser Franchise einfach unglaublich wären. Das ist hier meine 18. Saison." Allerdings will Nowitzki erst die Gespräche mit GM Donnie Nelson und Besitzer Mark Cuban abwarten.

Seite 1: Warum steigt Nowitzki aus?

Seite 2: Was bedeutet das für die Mavericks?

Seite 3: Was bedeutet das für die Teamkollegen?

Seite 4: Welche Star-Spieler sind auf dem Markt?

Seite 5: Wird sich Nowitzkis Rolle verändern?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung