Sonntag, 24.04.2016

Starker Nowitzki gibt nicht auf

"Kämpfen, bis es vorbei ist"

Trotz einer wieder einmal starken Leistung von Dirk Nowitzki stehen die Dallas Mavericks nach der erneuten Niederlage gegen die Oklahoma City Thunder und dem 1-3 in der Serie vor dem Playoff-Aus. Vor Spiel 5 (Di, ab 2 Uhr im LIVESTREAM FOR FREE) drohen weitere wichtige Spieler auszufallen und auch die harte Gangart auf beiden Seiten bleibt ein Thema.

Dirk Nowitzki war mal wieder der überragende Spieler bei den Dallas Mavericks
© getty
Dirk Nowitzki war mal wieder der überragende Spieler bei den Dallas Mavericks
Die NBA im Livestream bei DAZN

Als Dirk Nowitzki sich 3:36 Minuten vor dem Ende wieder einmal in Position kämpfte, den Ball im Low-Post erhielt und gegen Serge Ibaka per Fadeaway und trotz Foul die Punkte 25 und 26 markierte, keimte ein letztes Mal Hoffnung im American Airlines Center auf. Mit dem anschließenden Bonus-Freiwurf verkürzte der Deutsche den Rückstand auf 9 Zähler.

Wieder einmal musste Nowitzki es richten. Wie unzählige Male in seiner 18 Jahre andauernden Karriere. Trotz seinen 37 Jahren riss der Forward wieder 40 Minuten ab, kämpfte um jeden Block und scheute kein Reboundduell.

Letztes Playoff-Heimspiel in Nowitzkis Karriere?

Aufgeben kommt nicht in Frage. Waren die Voraussetzungen noch so schlecht, die Unwägbarkeiten noch so hoch, Nowitzki holte noch mal alles raus. "Wir sollten es noch genießen, so lange wir können. Denn wir sehen hier einen der außergewöhnlichsten Athleten in der Geschichte des Sports", adelte sein Coach Rick Carlisle zum x-ten Mal in den letzten Jahren die Leistung des Deutschen.

"Das ist der Grund, warum ich immer sage, dass er der beste Teamkollege ist, den ich jemals hatte. Die Art und Weise wie er immer alles gibt, wie er dieses Spiel liebt. Er gibt immer alles, egal wie es auch aussieht. Das ist unglaublich", stimmte J.J. Barea in die Lobeshymnen ein und gleichzeitig festigte sich der Gedanke, dass dies womöglich das letzte Playoff-Heimspiel in Nowitzkis Karriere war.

Denn auch wenn seine Karriere in die nächste Verlängerung gehen wird, sind weitere Playoff-Teilnahmen im vor Talent strotzenden Westen alles andere als in Stein gemeißelt. Die Jazz kratzten schon dieses Jahr an der Postseason und der Aufstieg der jungen Timberwolves ist so vorhersehbar wie der nächste Dreier von Steph Curry.

Weitere Ausfälle drohen

Es wird nicht leichter. Dabei ist schon das Hier und Jetzt - mit all den Begleitumständen - alles andere als ein Zuckerschlecken. Deron Williams wird sich in Spiel 5 wohl endgültig im Anzug neben Chandler Parsons wiederfinden. Die anhaltenden Leistenprobleme zwangen ihn dazu, nach gerade einmal 89 Sekunden das Feld wieder zu verlassen. "Ich glaube, das war es für ihn in dieser Saison", kommentierte Carlisle den neuerlichen Rückschlag bei seinem Aufbau.

All-Time Scorer Playoffs: LeBron überholt den Diesel
PLATZ 25: Clyde Drexler - 2.963 Punkte in 145 Spielen - Portland Trail Blazers, Houston Rockets
© getty
1/25
PLATZ 25: Clyde Drexler - 2.963 Punkte in 145 Spielen - Portland Trail Blazers, Houston Rockets
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal.html
PLATZ 24: Reggie Miller - 2.972 Punkte in 144 Spielen - Indiana Pacers
© getty
2/25
PLATZ 24: Reggie Miller - 2.972 Punkte in 144 Spielen - Indiana Pacers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=2.html
PLATZ 23: James Worthy - 3.022 Punkte in 143 Spielen - Los Angeles Lakers
© getty
3/25
PLATZ 23: James Worthy - 3.022 Punkte in 143 Spielen - Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=3.html
PLATZ 22: Julius Erving - 3.088 Punkte in 141 Spielen - Philadelphia 76ers
© getty
4/25
PLATZ 22: Julius Erving - 3.088 Punkte in 141 Spielen - Philadelphia 76ers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=4.html
PLATZ 21: Dennis Johnson - 3.116 Punkte in 180 Spielen - Seattle Supersonics, Phoenix Suns, Boston Celtics
© getty
5/25
PLATZ 21: Dennis Johnson - 3.116 Punkte in 180 Spielen - Seattle Supersonics, Phoenix Suns, Boston Celtics
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=5.html
PLATZ 20: Paul Pierce - 3.159 Punkte in 163 Spielen - Boston Celtics, Brooklyn Nets, Washington Wizards, Los Angeles Clippers (Stand 2. Mai 2016)
© getty
6/25
PLATZ 20: Paul Pierce - 3.159 Punkte in 163 Spielen - Boston Celtics, Brooklyn Nets, Washington Wizards, Los Angeles Clippers (Stand 2. Mai 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=6.html
PLATZ 19: Kevin McHale - 3.182 Punkte in 169 Spielen - Boston Celtics
© getty
7/25
PLATZ 19: Kevin McHale - 3.182 Punkte in 169 Spielen - Boston Celtics
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=7.html
PLATZ 18: Wilt Chamberlain - 3.607 Punkte in 160 Spielen - Philadelphia und San Francisco Warriors, Philadelphia 76ers, Los Angeles Lakers
© getty
8/25
PLATZ 18: Wilt Chamberlain - 3.607 Punkte in 160 Spielen - Philadelphia und San Francisco Warriors, Philadelphia 76ers, Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=8.html
PLATZ 17: Elgin Baylor - 3.623 Punkte in 134 Punkte - Minneapolis und Los Angeles Lakers
© getty
9/25
PLATZ 17: Elgin Baylor - 3.623 Punkte in 134 Punkte - Minneapolis und Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=9.html
PLATZ 16: Scottie Pippen - 3.642 Punkte in 208 Spielen - Chicago Bulls, Houston Rockets, Portland Trail Blazers
© getty
10/25
PLATZ 16: Scottie Pippen - 3.642 Punkte in 208 Spielen - Chicago Bulls, Houston Rockets, Portland Trail Blazers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=10.html
PLATZ 15: Dirk Nowitzki - 3.663 Punkte in 145 Spielen - Dallas Mavericks (Stand: 26. April 2016)
© getty
11/25
PLATZ 15: Dirk Nowitzki - 3.663 Punkte in 145 Spielen - Dallas Mavericks (Stand: 26. April 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=11.html
PLATZ 14: Magic Johnson - 3.701 Punkte in 190 Spielen - Los Angeles Lakers
© getty
12/25
PLATZ 14: Magic Johnson - 3.701 Punkte in 190 Spielen - Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=12.html
PLATZ 11: Hakeem Olajuwon - 3.755 Punkte in 145 Spielen - Houston Rockets, Toronto Raptors
© getty
13/25
PLATZ 11: Hakeem Olajuwon - 3.755 Punkte in 145 Spielen - Houston Rockets, Toronto Raptors
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=13.html
PLATZ 12: Dwyane Wade - 3.781 Punkte in 165 Spielen - Miami Heat (Stand: 20. Mai 2016)
© getty
14/25
PLATZ 12: Dwyane Wade - 3.781 Punkte in 165 Spielen - Miami Heat (Stand: 20. Mai 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=14.html
PLATZ 11: John Havlicek - 3.776 Punkte in 172 Spielen - Boston Celtics
© getty
15/25
PLATZ 11: John Havlicek - 3.776 Punkte in 172 Spielen - Boston Celtics
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=15.html
PLATZ 10: Tony Parker - 3.885 Punkte in 213 Spielen - San Antonio Spurs (Stand 14. Mai 2016)
© getty
16/25
PLATZ 10: Tony Parker - 3.885 Punkte in 213 Spielen - San Antonio Spurs (Stand 14. Mai 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=16.html
PLATZ 9: Larry Bird - 3.897 Punkte in 164 Spielen - Boston Celtics
© getty
17/25
PLATZ 9: Larry Bird - 3.897 Punkte in 164 Spielen - Boston Celtics
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=17.html
PLATZ 8: Jerry West - 4.457 Punkte in 153 Spielen - Los Angeles Lakers
© getty
18/25
PLATZ 8: Jerry West - 4.457 Punkte in 153 Spielen - Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=18.html
PLATZ 7: Karl Malone - 4.761 Punkte in 193 Spielen - Utah Jazz, Los Angeles Lakers
© getty
19/25
PLATZ 7: Karl Malone - 4.761 Punkte in 193 Spielen - Utah Jazz, Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=19.html
PLATZ 6: Tim Duncan - 5.172 Punkte in 251 Spielen - San Antonio Spurs (Stand: 14. Mai 2016)
© getty
20/25
PLATZ 6: Tim Duncan - 5.172 Punkte in 251 Spielen - San Antonio Spurs (Stand: 14. Mai 2016)
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=20.html
PLATZ 5: Shaquille O'Neal - 5.250 Punkte in 216 Spielen - Orlando Magic, Los Angeles Lakers, Miami Heat, Phoenix Suns, Cleveland Cavaliers, Boston Celtics
© getty
21/25
PLATZ 5: Shaquille O'Neal - 5.250 Punkte in 216 Spielen - Orlando Magic, Los Angeles Lakers, Miami Heat, Phoenix Suns, Cleveland Cavaliers, Boston Celtics
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=21.html
PLATZ 4: LeBron James - 5.572 Punkte in 199 Spielen - Cleveland Cavaliers, Miami Heat
© getty
22/25
PLATZ 4: LeBron James - 5.572 Punkte in 199 Spielen - Cleveland Cavaliers, Miami Heat
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=22.html
PLATZ 3: Kobe Bryant - 5.640 Punkte in 220 Spielen - Los Angeles Lakers
© getty
23/25
PLATZ 3: Kobe Bryant - 5.640 Punkte in 220 Spielen - Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=23.html
PLATZ 2: Kareem Abdul-Jabbar - 5.762 Punkte in 237 Spielen - Milwaukee Bucks, Los Angeles Lakers
© getty
24/25
PLATZ 2: Kareem Abdul-Jabbar - 5.762 Punkte in 237 Spielen - Milwaukee Bucks, Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=24.html
PLATZ 1: Michael Jordan - 5.987 Punkte in 179 Spielen - Chicago Bulls
© getty
25/25
PLATZ 1: Michael Jordan - 5.987 Punkte in 179 Spielen - Chicago Bulls
/de/sport/diashows/nba-all-time-scoring-list-playoffs/michael-jordan-kobe-bryant-dirk-nowitzki-shaquille-o-neal,seite=25.html
 

Auch Defensivwaffe Salah Mejri konnte das Spiel aufgrund einer Hüftverletzung nicht auf dem Hardwood beenden und Barea schleppte sich und seine malade Leiste mehr schlecht als recht von Korb zu Korb.

Also hing wieder alles an Nowitzki. Es war alternativlos. "Wir mussten ihn über so lange Strecken einsetzen und ich hasse das, weil es wirklich an ihm zerrt. Aber es war die einzige Möglichkeit dran zu bleiben. Er wollte nicht raus und hat bis zum Ende gekämpft", erklärte Carlisle.

"Er spielt mit Feuer und Leidenschaft. Mit 37 Jahren ist es richtig schwer, all das zu leisten, was er macht. Bei jedem Spielzug gehen sie im Post über ihn, lassen ihn über die Blöcke laufen. Er rennt, setzt die Blöcke und verteidigt. Er macht so viel für sie. Da kann man nur den Hut vor ihm ziehen. Er spielt großartig", zollte auch Kevin Durant Respekt.

Und dennoch reichte es nicht. Das Talent der jüngeren, athletischeren Thunder mit ihren beiden Ausnahmekönnern war auch in Spiel 4 zu hoch, der fortlaufende Aderlass der Mavericks trotz des bärenstarken Nowitzkis eben auch. "Sie haben uns in Wellen getroffen. Jedes Mal, wenn wir den Rückstand auf unter 10 verkürzt hatten, hatten sie einen Ballgewinn, bekamen einen Offensiv-Rebound oder es entwischten uns ihre Center und legten die Dinger offen rein. Das war zu viel", analysierte Nowitzki die Playoff-Schlacht.

Harte Gangart bleibt ein Thema

Denn das war es. Wie so oft, wenn sich Teams in einer Serie begegnen, schaukeln sich die Dinge hoch. Rechnungen bleiben offen, Fehden ziehen sich über mehrere Spiele. In Spiel 4 gab es gleich mehrere Keilereien. Mejri riss Russell Westbrook unnötig zu Boden, Westbrook verteilte nicht weniger unnötig einen Haufen Flüche in Richtung Courtside. Dann weigerte sich der auf der Bank sitzende Ex-Maverick Anthony Morrow den Ball rauszurücken und zettelte so die nächste Rudelbildung an.

"Wir wissen, dass es ihr Ziel ist, das Spiel kaputtzumachen, aber ich glaube, wir haben es gut geschafft, uns davon nicht beeinflussen zu lassen", sagte Westbrook. Dabei war es Kevin Durant, der schließlich den unrühmlichen Höhepunkt setzte, in dem er nach einem überharten Foul an Justin Anderson des Feldes verwiesen wurde und somit auch seine Serie von Spielen mit mindestens 20 Punkten bei 67 enden ließ.

Carlisle, der sich schon nach Spiel 3 über die harte Gangart der Thunder beschwert hatte, wollte das Kapitel nicht wieder öffnen. "Ich werde darüber nicht sprechen. Habt ihr auch Fragen über Basketball", erstickte er jegliche Versuche der Journalisten, neuen Zündstoff zu generieren. Auch OKC ließ sich zu keinen weiteren direkten Kommentaren hinreißen.

"Ich habe nicht versucht, ihn zu verletzen. Es gab in dieser Saison eine Vielzahl von Szenen, in denen ich auf diese Weise einen Wurf von hinten geblockt habe. Es war einfach unglücklich, dass ich ihn am Kopf getroffen habe", verteidigte sich Durant, gab aber auch zu, dass die Hinausstellung richtig war: "Es war nicht meine Absicht, ihn zu foulen, aber die Refs mussten eine Entscheidung fällen und die war richtig. Es war einfach schlechtes Timing."

© spox

Weitere Konsequenzen für Durant?

Ob das Foul noch weitere Konsequenzen nach sich ziehen wird, muss nun die Liga entscheiden. Zwischen den beiden Spielern ist die Sache allerdings geklärt. KD und Anderson, die die gleiche High School besuchten, posierten nach Spielende gemeinsam für ein Erinnerungsfoto mit ihrem damaligen Coach.

"Ich glaube nicht, dass sie versuchen, uns zu verletzen und wir versuchen das auch nicht. Das ist das Wichtigste und wir sollten versuchen, von dem Thema wegzukommen", versuchte Durant die Wogen zu glätten, konnte sich einen Seitenhieb dennoch nicht verkneifen: "Die meiste Zeit hat niemand schmutzig gespielt. Ich weiß, dass Carlisle und Cuban euch das erzählen werden, aber wir gehen einfach raus und spielen."

Vielleicht ist diese Rechnung dann doch noch nicht beglichen. Es bleibt ja noch mindestens ein weiteres Spiel. Nowitzki gab auch hier die Marschrichtung vor: "Es geht nur darum, bis zum Ende zu kämpfen. So lange zu kämpfen, bis es vorbei ist."

Die Playoffs im Überblick

Marc-Oliver Robbers

Diskutieren Drucken Startseite

Marc-Oliver Robbers(Verantwortlicher Redakteur NBA.de)

Marc-Oliver Robbers, Jahrgang 1982, ist seit Anfang 2013 bei SPOX.com und leitet die NBA-Basketball-Redaktion. Kam 2011 als Praktikant aus dem Oldenburger Münsterland zu SPOX und ist nach einem kurzen Abstecher zu Sport1.de nun zurück im Hause PERFORM. Kernressort: Basketball, aber auch im Fußball und Tennis zuhause.

Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.